Fragen zur Fähre Genua -> Marokko.


  • Wie ist das mit der Grenzversicherung? Kann man die auch noch abschließen, wenn man in Marokko von der Fähre fährt oder direkt auf der Fähre? Wir brauchen ja nur eine für ca 48Stunden.
    Gibt es andere günstige alternativen? bzgl Versicherung?


    Beim letzten Mal habe ich die Versicherung an einem Buerocontainer, direkt hinter der Passkontrolle im Terminal Tangier Med abgeschlossen. Sie war ca. 10 Tage gueltig und kostete etwa soviel, wie ich sonst das ganze Jahr zahle. Insofern ist es auf jeden Fall wert, bei Deiner Versicherung anzufragen, ob sie Dir nicht doch Marokko auf der Gruenen Karte anbieten wollen.

  • Warum?


    Die Kabinen - für 4 Personen - sind relativ klein (meine Meinung), einschl. dem Sanitärraum. Ich wasche z. B. meine Anreisewäsche immer bei Ankunft und hänge diese zum Trocknen auf. Auch studiere ich gerne nochmals meine Karten/Reiseführer und lege die aufs Nachbarbett, wie mein Gepäck, weil dafür sonst kein Platz ist, wie für die Motorradkombi, den Helm, den Stiefeln ......


    Und das hat mein Freund auch erkannt - es war für uns beide eine angenehme Überfahrt in der "eigenen" Kabine, zumal der Aufenthalt auf der Fähre, in den Sozialräumen, eine "spezielle" Erfahrung war, die wir beide aufs Nötigste begrenzten.


    @ flori
    - ja, die Radarkontrollen beziehen sich auf Marokko. Dort scheint die Polizei eine Vorliebe für Radarpistolen zu haben.


    Allen Marokko-Reisenden wünsche ich gute eigene Erlebnisse/Erfahrungen.

  • Dass du, dazu noch 2 mal, blechen musstest, finde ich erstaunlich.


    Auf einer Straße, an der keine Häuser (mehr) waren, hab ich mich von nem großen Audi etwas stressen lassen. Weil ich mir nicht sicher war, ob wir schon außerorts waren, oder noch nicht, bin ich als Kompromisslösung ca 75 km/h gefahren. Da hat sich dann auch ein Typ mitten auf die Straße gestellt. Zuerst hab ich mir gedacht, was der Vogel da will. Als ich näher rankam, seine Uniform und Laserpistole erkannte, wusste ich es. Da hatte ich dann auch Bedenken. Lustigerweise hat mich der nette Beamte nichtmal angesehen, also bin ich weiter gefahren. Den Audi hinter mir hat er rausgezogen. Nach 500m kam das Ortsausgangsschild.
    10 Minuten später hat mich der Audi überholt, als wären wir uns noch nie vorher begegnet.



    Einem befreundeten, marokkanischen Motorradfahrer habe ich davon erzählt, der konnte meine Verwunderung so gar nicht nachvollziehen.
    Er meinte nur: Die Polizei hält keine Motorradfahrer an, weil die wissen, dass die schnell fahren müssen. Und wenn ers doch versucht, fährste halt vorbei.


    Andere Länder... :-D
    Bin trotzdem froh, dass das die einzige Radarpistole war, in deren Gegenwart ich zu schnell war :)

  • Ich bzw wir waren erst anfang November 2019 zwei wochen in Marokko.
    Fähre GNV Genua-TangerMed Schiff Excelsior.
    Gurte Zum Befestigen der Motorräder waren genügend vorhanden.
    Das Personal hat die Motorräder festgemacht. Allerings nicht nach meinen geschmack.
    Es wurden immer drei Motorräder (am Seitenständer mit eingelegten ersten Gang nebeneiander abgestellt)miteinander verbunden und das jeweilige äussere Motorrad zum Boden hin abgespannt, mal an der Gabelbrücke mal am Sturzbügel mal wirklich nur an verkleidungsteilen .
    Ich hätte das so nicht gemacht. Ist aber nichts passiert weil wir hatten eine sehr ruhige Überfahrt.


    Stimmt die vierer Innenkabinen sind sehr klein aber für zwei Personen geht das schon.


    Das Essen im Selfservice naja die Qualität war überschaubar, ich hatte aber keine hohen erwartungen.
    Hungerleiden mussten wir nicht. Geschadet hat es uns auch nicht.
    Fahrzeugregistrierung am Schiff ging problemlos, obwohl wir leider kein französich und nur etwas der englischen Sprache mächtig sind.
    Grüne Versicherungskarte hatten wir für Marokko. Hat uns aber nie jemand danach gefragt.
    Von der Polizei wurden wir nur einmal aufgehalten. Waren zwei nette Typen haben nur unsere Fahrzeug u. Führerscheintaten aufgeschrieben, und uns bon voiyage gewünscht.
    Grüße Gottfried W.
    eines noch warum nur zwei Tage Marokko? Uns waren zwei Wochen auf Marokko viel zu kurz

    KTM 250GS,KTM 125MX,KTM 250GS,KTM125MX,XT 500,KTM 350LC4, V-Strom 650,R1200GS, Afrika Twin


  • eines noch warum nur zwei Tage Marokko? Uns waren zwei Wochen auf Marokko viel zu kurz


    Die Antwort steht im ersten Absatz des Eingangspostings. Die eigentliche, geplante Tour ist von Südspanien über Portugal wieder heim zu fahren. Marokko ist da nur, weil das Schiff halt bis Tanger fährt.
    Ich hätte mir da auch schon öfter gewünscht, dass die Fährverbindung z.B. nur bis Malaga geht. Weil man sich halt - wenn man eigentlich gar nicht nach Marokko will - die Aus- u. Einreiseformalitäten aus/in die EU/Schengen erspart. Wobei da Ceuta oder Melilla am afrik. Kontinent auch noch eine Option wäre ... aber halt nicht von Genua aus.


  • [...] Einem befreundeten, marokkanischen Motorradfahrer habe ich davon erzählt, der konnte meine Verwunderung so gar nicht nachvollziehen.
    Er meinte nur: Die Polizei hält keine Motorradfahrer an, weil die wissen, dass die schnell fahren müssen. Und wenn ers doch versucht, fährste halt vorbei.


    Auch in Marokko gibt es schnelle Polizei, Telefon, Internet usw. Bei 30 EUR kommt bei mir nicht gleich der Panikmode.
    Mein Plan hier war, die Polizisten in ein Gespraech zu verwickeln, damit sie nicht auf die Idee kamen, meine Kumpels zu lasern ... Ich kann mir auch vorstellen, dass manche bei Touristen gerne mal ein Auge zudruecken. Nicht jeder ist auf Abzocke hinaus.

  • Vielen Dank für eure Antworten!


    jetzt haben wir uns doch entscheiden ein paar tage in Marokko zu verbringen bevor wir wieder nach Europa übersetzen.

    Geplant ist das wir von Tanger nach Marrakesch fahren und dann weiter in ein Wüstenhotel bevor wir über Fes wieder zurück fahren.

    Wenn wir schon mal da sind können wir uns ja nen Vorgeschmack holen :)


    Wie ist das eigentlich an der Grenze da, wollen die das wir dass wir das Motorrad quasi entladen ? zwecks einfuhr und so ? Ich frag nur aus Neugierde weil wir ja sehr spät am Abend ankommen werden und ich noch nie außerhalb der EU mit dem Motorrad einen Grenzübertritt hatte.

    I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!