Ironbutt-Ride mit der CRF 1000

  • #1

    Im August habe ich mich mit der Africa Twin an meinem ersten Ironbutt-Ride versucht: mindestens 1600 km in 24 Stunden zurücklegen. Wer mag, kann hier gern mehr darüber lesen:


    https://momus.online/mission-iron-butt


    Viel Spaß und danke für die Aufmerksamkeit!

    Meine Motorräder (seit 1989): Yamaha XT 500, Yamaha XS 650, Aprilia Pegaso 650, BMW R 100 GS, Harley Superglide, BMW F 650 GS, Honda CB 1300N, Honda CRF 1000, Harley Dyna Lowrider

  • #4

    Hab ich das jetzt richtig gelesen, 1600/1700km in 24h und fast nur Autobahn?


    Will deine Leistung nicht schlecht reden, bin letzten Sommer 1400km von den Pyrenäen nach Stuttgart in 17h.
    Mautfrei durch Frankreich, d.h. Mindestens. die Hälfte keine Autobahn, per Google Maps im Handy in der Brusttasche, d.h. öfter mal anhalten und in F wegen des schlechten Tankstellennetzes und Speedlimit einigermaßen sparsam fahren.
    1600km deutsche Autobahn ist jetzt nicht wirklich eine Herausforderung....


    Grüße Klaus

  • #5

    Gratulation zum erfolgreichen Ride :clap:
    Und meinen Respekt für diese lange Tour durch alle Bundesländer und danke für den guten Bericht.
    Über Sinn und Unsinn solcher Unternehmungen kann man sicher streiten, aber einmal im Leben was "verrücktes" tun, hat schon seinen Reiz.
    Aber ob mein Hintern diesen Ritt aushalten würde (trotz Jungbluth - Sitzbank), ist noch ne andere Frage. :roll:
    Dazu meine Frage: Hast du die Fahrt mit der originalen Sitzbank absolviert?

    ne Rote mit DCT, auf PST2; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :auto-biker:

  • #6


    Da muss ich dir Recht geben,
    bin auch schon mit einer R100GS von München nach Istanbul in einem durchgerutscht.
    War auch sehr anstrengend und bei weitem nicht alles Autobahn.
    Aber es geht ja nicht darum was wir gemacht haben :lol:
    Heute heißt so eine Leistung auf neudeutsch Ironbutt,
    früher hieß das, verdammt, wenn ich da hin will muss ich die Arschbacken zusammen kneifen :doh: :lol:
    Es ist trotzdem keine schlechte Leistung :clap:
    Wenn ich so schaue was einige meiner Kumpels so im Jahr fahren und wenn sie dann von ihren Touren erzählen frage ich mich manchmal, warum sie überhaupt aufgestiegen sind :whistle:
    Nicht böse gemeint, jeder so wie er kann oder will :D

    Einmal editiert, zuletzt von Alpentier ()

  • #8

    Deine Berichte sind gut geschrieben. Der von Siebenburgen gefällt mir gut.


    Ironbutt.. naja.
    Ich versteh vieles, aber mit dem Motorrad, freiwillig, ausschließlich, auf der Autobahn zu fahren gehört nicht dazu. Die 18h hätte man besser mit ner schönen Tour ausschmücken können. An- und Abreiseverkürzungen über die Bahn kann ich verstehen.
    Aber ich persönlich habe auch kein Ansporn mich um solche "Auszeichnungen" zu bemühen. Jedem das seine.
    Ist in etwa so wie mit der Fahrleistung von Varahannes in meinen Augen. Das ist schon beachtlich. Aber der fährt auch so viel Autobahn zusammen, was dann wieder den Vergleich von seinen Kilometern zu z.B. meinen Kilometern hinken lässt, wenn's um Defekte, Reifenverschleiß, Bremsenverschleiß oder Zuverlässigkeit geht.... Egal.


    Viel Fahren ist schon mal OK. Ich bin 2015 um ca. 10 Morgens in Tende losgefahren und war dann auch um ca. 00:40 zuhause, ca. 1100km später. Davon waren aber ca. 550km der feinsten Pässe Frankreichs dabei. Die Schweiz und die letzten 2h in Deutschland waren dann Autobahn. Oder von mir aus einmal im Jahr non Stop von Stuttgart an den Gardasee. Dann aber auch maximal bis zur Österreichischen Grenze über die Autobahn. Öfter brauche ich sowas allerdings dann doch nicht...

  • #9


    Danke! Mit der originalen Sitzbank, jedoch mit einer provisorischen Gelauflage, die ich eigentlich für die US-Tour kaufte, dort allerdings nie benötigte. Zu Weihnachten gab's einen Touratech-Fahrersitz, der freilich noch nicht montiert ist.

    Meine Motorräder (seit 1989): Yamaha XT 500, Yamaha XS 650, Aprilia Pegaso 650, BMW R 100 GS, Harley Superglide, BMW F 650 GS, Honda CB 1300N, Honda CRF 1000, Harley Dyna Lowrider

  • #10

    Das ist doch wohl ne Amerikanische Erfindung, oder? Da sind 1000Milen auch nicht im State NY machbar auf kleinen Strassen. Die Highways haben vielerorts massig Ampeln. Entweder man fährt da auf den Interstates oder im Hinterland auf Highways, wo kaum Menschen wohnen. In Europa gibt es kaum noch Land- und Bundesstrassen wo man ohne Hindernisse vorwärts kommt. 1000 milen sind eben kein pappenstiel. Meiner Ansicht nach sind zwischen 1100km und 1600km in 24h ein Unterschied wie Tag und Nacht. Manche fahren die Differenz noch nicht mal an einem Tag. Das ist auf jeden Fall eine starke Leistung.


    Mal ne Frage. Muss ich den Ironbutt anmelden? Oder einfach hinterher die Belege einreichen?


    Gruss
    Iceman

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!