Ironbutt-Ride mit der CRF 1000

  • #11


    Hallo Iceman,
    nein, anmelden muss und soll man auch nicht. Einfach auf der Webseite http://ibagermany.de/ die Regeln und Bedingungen checken, losfahren und hinterher die Dokumentation einreichen sowie die Gebühr für die Überprüfung zahlen. Das ist alles.

    Meine Motorräder (seit 1989): Yamaha XT 500, Yamaha XS 650, Aprilia Pegaso 650, BMW R 100 GS, Harley Superglide, BMW F 650 GS, Honda CB 1300N, Honda CRF 1000, Harley Dyna Lowrider, Moto Guzzi V9 Roamer.

  • #12

    Moin,
    ich hatte genau diese Tour für mich auch schon mal geplant, habe sie aber bisher nicht gefahren. Interessant ist, dass Du sie gegen den Uhrzeigersinn gefahren bist. Gibt es dafür einen Grund? Ich wäre aus Berlin die A9 Richtung Süden gefahren und über die A24 von Norden wieder nach Berlin zurück gekommen. Das Saarland ist für mich der weiteste Ort.
    Bei meiner Route kommen knapp 1800 km zusammen. Dafür braucht man normalerweise nur 7 oder 8 Tankstopps. Da man aber Quittungen aus allen 16 Bundesländern braucht, muss man 16x tanken. Denn manchmal hat man nach 30 km das nächste Bundesland erreicht und muss schon wieder eine Tankquittung erzeugen. Da muss man ein wenig planen und nicht immer voll tanken. Auch sollte man auf den Autobahnen bleiben, weil hier die Tankstellen sicher 24 Stunden geöffnet haben. Interessant ist auch, dass Du das Ding alleine und nicht in der Gruppe gefahren bist. Hätte ich auch so gemacht, weil die Fahrstile einfach zu unterschiedlich sind. Wahrscheinlich hätte man sich hin und wieder beim Tanken gesehen, aber im Grunde muss jeder für sich klar kommen und die Totpukte überwinden.
    Was sagt der Reifen nach 1800 km Autobahn mit Schnitt 150? Eckig? Welcher Reifen war drauf?
    Ich bin gespannt, wann der Erste kommt, der das Ding mit einem E-Motorrad gefahren ist.
    (Um Berlin kennen zu lernen ist die Hubertusallee ungeeignet  )

  • #14



    Hallo,
    danke fürs Feedback. Also allein bin ich gefahren, weil ich 1. gern allein fahre und 2. keinen kenne, der freiwillig sowas mit dem Motorrad mitmachte. Dass ich die Runde gegen den Uhrzeigersinn begann, hat keinen tieferen Hintergrund, hat sich einfach so ergeben. Die Reifen waren noch die originalen Dunlops. Sie waren danach nicht eckig, hatten sogar noch Restprofil für weitere 2-3000 km. Allerdings hatte ich eine Woche nach der Fahrt einen Platten vorn, so dass ich den Dunlop-Satz entsorgte und auf Pirelli STR wechselte.

    Meine Motorräder (seit 1989): Yamaha XT 500, Yamaha XS 650, Aprilia Pegaso 650, BMW R 100 GS, Harley Superglide, BMW F 650 GS, Honda CB 1300N, Honda CRF 1000, Harley Dyna Lowrider, Moto Guzzi V9 Roamer.

  • #15

    ....Ist aber schon ein sehr großer Unterschied ob man 1600 nur Autobahn fährt oder 1100/1400 und davon die Hälfte im Ausland, nachts im Dunkeln bei Regen auf teils winkeligen kleinen Landstraßen zurücklegt, wenn man nicht mal den Asphalt sieht.
    Das ist dann nicht nur sehr anstrengend sondern auch gefährlich.
    Auf der Autobahn besteht nur das Risiko dass man vor Langerweile einschläft.
    ...Eine ganz andere Herausforderung....

  • #16


    Was mir auch schon mal passiert ist ... auf dem Motorrad auf eine Überbrückungsetappe von der Türkei aus bis in den Westen Griechenlands ... eintönge griechische Autobahn, keine Raststätten und auf einmal ... schwupps ... Sekundenschlaf. Hätte ich davor niemals geglaubt, dass das beim Motorrad fahren möglich ist. Ist es aber!


    und genau deswegen


    Wo bitte ist da die Leistung??? Ich halte das ganze für extrem gefährlich!
    Für LKW-Fahrer, die mit 80 km/h durch die Lande tingeln gibts da klipp und klare Vorschriften, was die Lenkzeiten und die Ruhezeiten anbelangt. Aber die Motorradfahrer, die so einen Blödsinn machen, die dürfen mit Schnitt 130 km/h da 24 Stunden lang auf der Autobahn brennen?!?! :doh: :doh: :doh:


    Wenn das auf einer Ringstrecke gemacht wir, wo die Gefährdung für andere Verkahrsteilnehmer nicht gegeben ist ... von mir aus. Aber auf öffentlichen Straßen ... DAS ist für mich keine Leistung, das ist Leichtsinn mit billigender Inkaufnahme von div. negativen Auswirkungen.

  • #17


    Es geht hier um den Butt. Den gibts noch nicht elektrisch. Läuft immer noch auf Methan Basis.


    :D :D

  • #18


    1100km an einem Tag sind mit Pausen zum Essen einwandfrei und quasi "locker" möglich.
    Ich denke, der psychische Druck alle 1600km an einem Tag zu machen, also 500km weiter, als der Fahrer, der sich nach 1100km erschöpft an den Esstisch setzt oder auf die Couch schmeißt, ist von der Gewichtung der Belastung, größer als die ersten 1000km.


    Das war mein Gedankengang.

  • #19

    Autobahn : mit 130 (oder mehr) muss man sich zumindest mehr konzentrieren als mit 80 auf der Bahn.
    Ich frage mich nur, als Privatfahrer, wenn ich nach 4h eine Stunde pause mache, dabei nichtmal schlafen kann, ich an dem Tag noch viele 100km vor mir habe, sehe ich darin keinen Sinn.
    Fahre ich so lange, bis ich Ermüdungserscheinungen hab und mache dann pause, mit evtl. Nickerchen hab ich mehr Erholung als zwangsweise Zeitverschwendung und bin später müde und noch immer nicht am Ziel.


    Warum wenn man hellwach ist krampfhaft versuchen zu schlafen, was nicht gelingt, und dafür 2h später dann müde fahren zu müssen?
    Gesetze die nicht immer sinnvoll sind....

  • #20

    Warum man sich heute solch sinn-, lust- und zielbefreites Autobahnkilometerabspulen bewusst antut und beklatscht wird, erschliesst sich mir nicht. Muss es aber auch nicht ;)


    Vor ca. 30 Jahren bin mal nonstop von unterhalb Alicante heimgefahren, um Übernachtungskosten zu sparen. Das waren (und sind) über 1700km. Es war damals noch kaum Verkehr, das Wetter gut, die Gebühren tief, ich war jung.... und es war so ziemlich mit das dümmste, was ich jemals getan habe. Was ich links und rechts der Autobahn alles verpasst habe... leider hatte ich weder Navi noch Detailkarten noch google maps :whistle:


    Aber heute, da bekommt man für solchen Schwachsinn noch eine "Auszeichnung" :doh:

    Wenn du stürzt, werde ich da sein.. :romance-adore: 


    - Boden

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!