Ironbutt-Ride mit der CRF 1000

  • #31

    Dann schreibe ich mal hier in leisem Ton ohne Fett und Blau weiter.


    Das hört sich nach einem erfahrenen Standard Tourer an.
    Das is auch gut so.


    Trotzdem kommt für mich eine Anfahrt auf 4 Rädern nur bei Zwängen vor, die ich nicht selbst beeinflussen kann.


    Und Marathon Touren ala Iron Butt haben mich schon immer gereizt. Haben im Juni eine 4 Tages Tour mit 2800km gemacht. Was aber gar nicht mit einem SadlleSore 1600k vergleichbar ist.

  • #32

    Super Dolittle , vergleichst Äpfel mit Birnen.


    LKW: Leere Landstraße mit voller Autobahn.


    Langstrecke: im Transporter ist es legitim?


    Pennen im Zelt am Strassenrand: wie würdest das mit Kontaktlinsen machen, die Nachts raus sollen?


    Das mit booking mache ich mittlerweile auch so. nur extrem außerhalb, wo es nichtmal Ortschaften gibt, ists Mau.


    Wenn man nicht mit soviel Luft plant, dass der "halbe Tag" vergeudet wird, kann es eben eng werden.


    ....Hat nicht jeder die Mittel nen Transporter zu verwenden.
    Bei ner Rundfahrt, bei welcher der hin- und Rückweg unterschiedlich sind, hilft der Transporter nicht wirklich.


    Und je nach Strecke lässt sich auch die an / abreise interessant gestalten und mit einbinden.


    Und wofür dann ein dickes "Reisefahrzeug" wenn man dieses zur Reise im Bus transportiert?

  • #33
  • #34

    Ich hab auch schon alles durch. Autoreisezug nach Narbonne, Sprinter nach Barcelonnette, Anhänger nach Slowenien. Hat alles seine Berechtigung. Spaß macht aber Fahren von Anfang an. Problem am Berliner Standort ist, dass man immer erst mal 300 km fahren muss, um in eine fahrbare Gegend zu kommen. Wer noch weiter nördlich wohnt, hat es noch weiter.
    Ich vergaß ... Manchmal muss man auch die Fähre nehmen. Nach Sardinien zum Beispiel.

  • #35


    auch wenn meine Langstreckentouren anstrengend waren, so waren sie mit Sicherheit interessanter und erlebnisreicher als wenn ich diese (auch wenn es nur die Anreise gewesen wäre) im Transporter zurückgelegt hätte.


    Klar, man kann es komfortabler machen, aber dann fehlt halt was.

  • #36


    Hätte nicht gedacht, mit meinem Beitrag eine so bunte Diskussion anzustoßen. Ich fahre nun mal gern, bin in fast 40 Jahren beruflich und privat mit allen möglichen und unmöglichen Autos und Motorrädern unzählige Kilometer durch die Gegend gefahren und kann mich gut genug einschätzen, um aufzuhören oder eine Pause zu machen, wenn ich auch nur in die Nähe des Sekundenschlafs komme.


    Im Übrigen reise ich auch mit dem Motorrad am liebsten auf eigener Achse, egal ob es über den Galibier oder nur durch die Puszta zur rumänischen Grenze geht...

    Meine Motorräder (seit 1989): Yamaha XT 500, Yamaha XS 650, Aprilia Pegaso 650, BMW R 100 GS, Harley Superglide, BMW F 650 GS, Honda CB 1300N, Honda CRF 1000, Harley Dyna Lowrider, Moto Guzzi V9 Roamer.

  • #37

    Natürlich ist es auch eine Frage des Geldbeutels, nicht jeder kann vor seiner Reise mal schnell 10000€ für einen Transporter ausgeben.
    Und ja, ich fahre auch lieber weite Strecken mit der Reiseenduro, sofern ich dann auch in dem Urlaubsland Moped fahren möchte.


    Wenns aber zur Enduromania mit den Sportenduros geht, oder ins Piemont usw. dann fahre ich auch gerne mit dem Womo u. Motorradträger
    und wenn es mehrere Leute sind eben mit dem Hänger.
    Es kommt halt immer darauf an was man machen möchte, es soll sogar Urlaube geben ohne Motorrad, hab ich zumindest mal wo gehört :doh: :lol:


    IRONBUTT, Sinn oder Unsinn, dass muss jeder für sich entscheiden. Ich finde es blödsinnig, stundenlang auf der Autobahn mit dem Motorrad zu fahren,
    aber hab das auch schon des öfteren durch. Es gehört einfach zum Reisen dazu lange Strecken zu überbrücken und dann eben auch auf der Autobahn.
    Wer sich das Freiwillig antut, muss das dann wohl so machen, jeder kann sein Hobby so ausleben wie er es möchte.
    Trotz allem erkenne ich die Leistung an und ich respektiere sie auch, da ich weiß was geleistet wurde.
    Gefährlich hin oder her, hier wurde viel diskutiert und jeder hat so ein bisschen Recht.
    Ist euch bewusst, dass im Straßenverkehr viel weniger Menschen ums leben kommen als im Haushalt.
    Alleine Zuhause auf der Coach zu sitzen ist statistisch tödlicher als Motorrad fahren, wer hätte das gedacht.
    Ich habe mich auf der IRONBUTT Webseite umgesehen /ertappt :whistle: kann durchaus verstehen, dass es Menschen gibt die das fasziniert.

    Einmal editiert, zuletzt von Alpentier ()

  • #40


    Ich denke, wir sollten uns darauf einigen, dass wir uns nicht einigen können. Ist ja auch in Ordnung - wenn du dabei nicht sagst, dass alle, die nicht deiner Meinung sind keine richtigen Motorradfahrer sind o.ä. Jedem Tierchen sein Plaisierchen.


    Vielleicht trifft man sich mal, dann können wir das ja Vis-aVis ausreden. :obscene-drinkingcheers:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!