Südspanien im März

  • Hallo Ihr Reisenden,


    Wir fahren zu dritt nach Südspanien im März.

    Hat jemand Tipps zu Campingplätzen, Routen, Sehenswürdigkeiten, besondere Kneipen/Orte, Offroad-Touren?


    Alle Infos sind willkommen.


    gruss

    iceman

  • Anadlusien:

    Cordoba -->Mesquita Cathedral de Cordoba
    Granada --Alhambra

    für beides ausreichend Zeit einplanen (mehrere Stunden). Für die Alhambra sollte/muss man sich die Karten einige Wochen im vorhinein im Internet bereits kaufen ... sonst gibts keinen Einlass.

    Ronda --> Brücke
    div. Pueblo Blanco ... mein Tipp Olvera, da gibts auch einen CP

    Setenils de la Bodega ... sehenswert und auch Kneipe

    Routen --> u.a. die A397 von Marbella nach Ronda ... anders gehts natürlich auch, aber da fährt man bergab. Ich habs lieber bergauf.

    Natürlich die Sierra Nevada ... aber da wird im März noch recht viel Schnee liegen ... so wie bei mir letztes Jahr.

    Zu den Campingplätzen an der Küste ist zu sagen, dass die zu 99,5% voll sind mit Womos, von brit. und niederl. Winterflüchtlingen. Da steht eines neben dem anderen. Wenn man das will okay ... aber schön find ich das nicht. Bei den CP im Hinterland muss man sich erkundigen, ob die im März schon geöffnet haben. Die liegen dann auch gleich einmal auf 600-800 m und am Abend/in der Nacht kann es dort noch empfindlich kühl werden.

  • Ich denke es wird im März noch zu kalt sein um von hier bis nach Spanien mit dem Motorrad zu fahren. Nach 4 Stunden bei 15° war mir schon kalt, wenn keine Sonne scheint. Und wenn es 0° bis 15° hat, erfriere ich nach ein paar wenigen Stunden schon. Die Entfernung nach Süd-Spanien hab ich tatsächlich konkret unterschätzt. 2200km sind viel. Im August kein Problem. Aber im März sind die ersten 1000km schon mal arschkalt. Und auch an der Französischen Küste kann es 0° bis 10° im März haben. Das heißt wir haben es bis Barcelona kalt. Das hält keiner aus, wenn Du 7- 10h am Tag fahren willst.

  • Letztes Jahr war es im März/Anfang April (ich war vier Wochen dort) in Ost- u. Südspanien recht kühl. Ich/Wir hatten da drei Wochen einen recht kalten Nordostwind, der je weiter nach Süden ich kam umso stärker wurde.

    Wenn wir an der Küste rund 14-18 Grad hatten, hatte es im Landesinneren auf rund 800 m nur mehr ca. 10-12°C, auf 1500-1700 m, und auf beiden Höhen ist man recht rasch, hatte es nur mehr einstellige Plusgrade. Das kann heuer natürlich ganz anders sein - Wetter eben.

    Wegen der Anreise ... von mir aus bietet sich an die Fähre Genua-Barcelona zu nehmen. Aber das hängt natürlich sehr vom Wohnort ab.

  • Reisebericht Spanien: link


    Mit Heizjacke und Handprotektoren war die Anreise auf 2 Raedern im Maerz 2018 trotz viel Regen ertraeglich, aber schon ist anders. Nimm den Reisepass und die Gruene Karte mit, falls das Wetter nicht mitspielt, und Ihr Kurzentschlossen nach Marokko fluechten wollt.

    Ich rate von der Route direkt an der Mittelmeerkueste ab: Hier sind viele Lkws unterwegs, die die Autobahnmaut zwischen Gibraltar und Marseille sparen wollen. Landschaftlich eine Mischung aus Ferienressorts und Muellkippen. Im Hinterland ist es gleich viel besser. So zieht sich ein tolles Straesschen direkt auf der Suedgrenze des Sierra Nevada Parks entlang. Tabernas bei Almeria ist als Western Drehort bekannt.

    K7_P6173a-M.jpg

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!