Drohnenaufnahmen und Videobearbeitung

  • #1

    nachdem es offenbar noch keinen Thread (ich hatte an anderer Stelle schon einmal gefragt) zum Thema Drohnen und Videobearbeitung gibt, mache ich jetzt mal einen dazu auf.


    Drohnen:

    - benutzt ihr Drohnen um bestimmte Dinge auf euren Reisen festzuhalten?

    - welche Drohnen benutzt ihr? Erfahrungen?

    - welche Funktionen einer Drohne sind euch wichtig?


    Videobearbeitung:

    - bearbeitet ihr eure Videos oder werden das dann Datei-Leichen auf eurer Festplatte?

    - wenn ja, welche SW benutzt ihr (hier wird sich die Welt wohl in Windows und Mac teilen...)


    Obwohl die vielen, zum Teil sehr guten und hochwertigen, Reise-Videos auf Youtube (googelt mal Erik Peters) auch mich immer wieder inspirieren, plane ich, meine Touren nur für mich selbst und vielleicht noch Freunde und Familie festzuhalten. Bei den Fotos hab ich vor ein paar Jahren begonnen, Fotobücher anzufertigen, dann bleiben die Bilder nicht nur Datei-Leichen. Um auch dem Videomaterial dieses Schicksal zu ersparen,würde ich gern das Material zu einem Film verarbeiten.


    Grüße

    Dirk

  • #2

    Ich nutze eine GoPro7 und eine DJI Mini.

    Für mich ist das Packmaß entscheidend, da ich die DJI auch beim Wandern oder Klettern mitführen kann.

    Verarbeitet werden die Daten mit dem Movavi Video Editor Plus (Windows).

    Ist sehr einfach und auch umfangreich von den Möglichkeiten und nicht teuer.


    Grüße,


    Bäda

  • #3

    Ich hab ne Mavic Pro, mache allerdings keine Videos und hab den Kopter seltem beim Moppedfahren dabei.

    Ich mache vorwiegend so interaktive Panoramen. Litchi macht hier die benötigten Bilder automatisch die dann hinterher mit PanoramaStudioPro zusammengerechnet und auf meinem Blog hochgeladen werden. Die Motivation lässt in letzter Zeit zugegebenermaßen nach, meist nehm ich den Mavic nur noch im Urlaub mit.....

    Beispiele hier: https://blog.kuckert.com/panoramen/

    2018er SD06 DCT in schönem Candy Chromosphere Red ;-) 1035986.png

  • #4

    die DJI Mini hab ich auch im Auge, eben weil sie so leicht ist und aufgrund dessen auch ohne Registrierung zu fliegen ist. Wie sind deine Erfahrungen mit Wind und der leichten Drohne?

  • #5

    Die fliegt super, habe sie bei starken Wind an der Ostsee fliegen lassen, die Aufzeichnung der Kamera war tadellos.

    Leider hat sie keine 4K Auflösung und keinen Verfolgungungsmodus, dann wäre sie perfekt.

    Für meine Zwecke ist sie aber völlig ausreichend, sie ist mega klein und findet immer einen Platz.

    Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.

  • #6

    kukihn mit welcher Software / App machst du die Aufnahmen?


    Zur Frage: benutze keine Drohne: muss oft versichert werden, darf nicht überall fliegen und im Ausland oft nur mit vorheriger, behördlicher Genehmigung.

    Videoschnitt ebenfalls (bisher noch) nicht, mache meistens nur Fotos, hab erst seit kurzem ne günstige Actioncam

    2017er AT SD06 CRF1000L Rally Red, DCT. Anbauteile: TT-Nebel-SW, H&B-Motorschutzbügel unten, Kofferträgersystem "Lock-IT" von H&B, Honda Griffheizung und Hauptständer, selbst montierter Heck-Foto-Koffer.

  • #7


    Videobearbeitung:


    Win10:

    Das beste Programm, welches kostenlos verfügbar ist und mit Windows 10 einwandfrei funktioniert ist DaVinci Resolve. (hier der Link zu dem vertrauenswürdigen und virenfreien Download bei heise.de)

    Allerdings muss man sich Anfang mal 3 Stunden auf den Hosenboden setzen und die Bedienung erlernen.


    iPad / iPhone:

    Wenn Du das Video auf Deinen Apple Device lädst, kannst Du sehr sehr einfach mit iMovie Deine Video nachbearbeiten.... (Hier ein Link zu der Apple Beschreibung!)



    iPhone/iPad und Android:

    Und die einfachste App grandiose Video's auf die Schnelle zusammen zu zimmern, ist die App QUICK von GoPro. Funktioniert für alle Arten von Videos, also nicht nur von GoPro. Und man kann sehr einfach auch Bilder mit einfügen. Die im Video animiert eingebettet werden. Die App ist ultra leicht zu Bedienen.


    Gruss

    iceman

  • #8

    Scoo: wie gesagt die Bilder mit Litchi anstatt der originalen DJI GO App.

    Litchi kann automatisiert beliebig viele Bilder in mehreren Reihen / Winkeln incl Bodenbilder machen.

    Drohnen sind inzw oft auch in der Hausrat incl., evtl ma nach aktualisierten Bedingungen fragen.

    Ich nutze die DMO, kostet um 35€, ist alles dabei und man kann auf Nachfrage auch USA/Kanada für nen Urlaub integrieren.


    Die Mavic Mini wäre momentan auch meine Wahl. Verfolgung oder diese Selfiemodes sind nett, hab ich aber noch nie genutzt.

    Da meine alte Mavic Pro aber noch prima fliegt und ich 3 Akkus dafür habe bleib ich dabei......

    2018er SD06 DCT in schönem Candy Chromosphere Red ;-) 1035986.png

  • #9

    Drohnen sind inzw oft auch in der Hausrat incl., evtl ma nach aktualisierten Bedingungen fragen.

    Ich nutze die DMO, kostet um 35€, ist alles dabei und man kann auf Nachfrage auch USA/Kanada für nen Urlaub integrieren.

    1. Die Hausrat - Versicherung ist aber nur für Schäden an der Drohne im inaktiven Zustand. Also wenn damit nicht geflogen wird und die Drohne beschädigt oder gestohlen wird.


    2. Die Gefährdungshaftung ist in neueren Privathaftpflichtversicherungen unter bestimmten Voraussetzungen mitversichert.


    3. Die Drohnen-Halter-Haftpflichtversicherung der DMO bezahlt auch fremde Schäden, die durch einen Drohnenflug entstanden sind.


    4. Die Drohnen-Kaskoversicherung zahlt bei Beschädigung der Drohne selbst und der eingebauten/angehängten Kamera und des Gimbals.



    ABER:

    Alles natürlich nur wenn keine Verstöße gegen Gesetze und sonstige öffentlichrechtliche Vorschriften aller Art vorliegen!!!

  • #10

    Ich hatte letztes Jahr eine Mavic 2 Pro für den Schweden Urlaub gekauft. Man darf dort fliegen, muss aber für die Veröffentlichung der Videos im Internet diese Aufnahmen an eine Behörde schicken, die sichten das und erteilen dann eine Erlaubnis oder auch nicht. Meine wurden alle erlaubt.


    Da ich hier im Norden kaum fliegen darf, habe ich sie letztes Jahr wieder verkauft. Sie ist auch leider 7gramm zu schwer für die neue Regelung.


    Dieses Jahr hatte ich die Mavic 2 Air mit nach Norwegen, sehr schöne Drohne. Leider ist die App sehr beschnitten (wie bei der Mini) im Vergleich zur Mavic 2 Pro.


    Tap2Fly konnte die Air 2 leider nicht, das habe ich gerne an der 2 Pro genutzt. Auch der Eingriff in die Belichtung ist bei der Mini / Air 2 nur beschränkt möglich.


    Auch die Air 2 habe ich wieder verkauft. Warte auf eine leichtere unter 900gramm Version der Mavic 2 Pro, bzw. den Nachfolger davon.


    Mit der Drohne filme ich, mache Fotos, Panorama usw. Es ist einfach toll die Landschaften vor Ort auch aus einem höherem Blickwinkel festhalten zu können.


    Die Videos schneide ich mit Davinci Resolve 16 und im Urlaub auch kurze Sequenzen mit der DJI App.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!