COVID: Erfahrungen und Politik (kein Motorradthema)

  • #281

    Genauso ist es! Und genau deshalb kommt Skandinavien - außer Schweden - vergleichsweise glimpflich durch. Ebenso wie einige ostasiatische Länder, wobei es in China mehr mit Druck und Angst zu tun hat.


    Und deshalb sind Studien wie die von Ioannidis ("Lockdown bringt nichts!") eben unsinnig.

    Der Zweck der Diplomatie ist die Verlängerung von Krisen (Mr. Spock, Raumschiff Enterprise)!

  • #282

    Die Positionen, und ja, ich nenne sie immer noch Meinungen, sind schon sehr interessant. Menschen, die sich nicht mit etwas relativ unerforschtem impfen lassen wollen, von dem Nebenwirkungen von leicht bis teilweise tödlich bekannt geworden sind, wo erst gesagt wurde nicht für über 60jährige, dann nur für unter 60jährige und jetzt wieder andersherum (oder wie auch immer), werden mit trotzigen Kindern verglichen. Und das muss ja alles auch sein, vor allem wegen der jetzt so tödlichen B.117 Variante.... die ja seit gestern gar nicht mehr so tödlich ist....

    https://www.fr.de/wissen/coron…heit-london-90457997.html

    Ist schon komisch, dass es so viele trotzige Kinder gibt. Und dass die zu einem großen Teil nicht nur aus Hooligans oder anderen Randgruppierungen bestehen sonder einen bunten Querschnitt durch unsere Gesellschaft abbilden. Aber, alles Idioten, Aluhüte, unsolidarische, Querdenker (wobei das für mich immer noch ein Lob darstellt). Und dann die Vergleiche, wer raucht, der kann sich ja auch impfen lassen. Harter Tobak. Darum geht es doch gar nicht. Ob ich rauche, entscheide ich selbst. Ob ich Fleisch esse auch. Hier geht es um den Druck, der aufgebaut wird, dass sich gefälligst jeder mit nicht ausreichen erprobten Impfstoffen impfen lassen soll, weil die , die es nicht tun schuld am Tod anderer sein werden und schuld daran sind, dass alle im Lockdown bleiben müssen. Obwohl die Wirkung des Lockdowns relativ evidenzfrei ist. Keiner, der sich nicht impfen lassen will, regt sich über die auf, die es wollen. Andersherum ist das Geschrei riesengroß. Ich frag mich, wer hier der Teenager ist. Und dann die "positive Bilanz" des AZ-Zeugs. Da nimmt man also tote und Schäden an Menschen in Kauf, weil es mehr bringt als es nützt? Die Serie "24" beschäftigt sich 7 Staffeln mit dem Thema was man einem antun darf um viele zu "retten". Das ist ein sehr sensibles Feld, rechtlich aber eigentlich eindeutig. Und wenn ich mich gegen irgendwas impfen lasse weil ich in den Urlaub will, dann gehe ich zum Arzt, der bespricht das mit mir, auch in Bezug auf meine persönliche Krankengeschichte, Nebenwirkungen und auch die Verträglichkeit mit vielleicht anderen Medikamenten, die ich einnehme. Dann kommt eine persönliche Risikoabschätzung, die ich gemeinsam mit dem Arzt mache. Und dann lasse ich mich impfen oder halt nicht. Und so ist das auch richtig.

  • #284

    Aktuell steigen wohl fast überall die Inzidenzwerte und sie wissen wie fast immer nicht warum und denken wie fast immer über strengere Maßnahmen (immer nur im privaten, nicht im beruflichen Umfeld - ist schon komisch ;)) nach, die von manchen ja auch schon länger rigide gefordert werden.


    Der Igel ist immer schneller als der Hase, der sich auch wundert daß die Verdopplung seiner Anstrengungen nichts bringt.

    Motorradwanderer

  • #285

    Und dann das Thema, in Skandinavien würde es besser laufen las bei uns, weil die Leute dort solidarischer und vernünftiger sind als hierzulande. Ist das wirklich so? Oder reagieren die nur so, weil die Regierung sie als mündige Bürger einstuft, Maßnahmen vernünftig, logisch und nachvollziehbar erklärt und die Bevölkerung deshalb auch dahinter steht und mitmacht. Soweit ich es weiß, ist doch auch bei uns der allergrößte teil der Bevölkerung für eindämmende Maßnahmen und die Meisten haben diese auch bis dato mitgetragen, obwohl die Kommunikation der Sinnhaftigkeit bei uns ja nun mal mehr als dünn ist. Ein paar Idioten, die trotzdem Party feiern hast du immer dabei, sicher auch in Skandinavien.

  • #287

    Ja das habe ich, werde sie hier aber nicht breit treten!

    Und ja es war an Corona, er wurde auch obduziert da er einer der ersten Verstorbenen in Norwegen war!


    Sorry, aber ich finde «diese Arten von Fragen» einfach zum kotzen!


    «Wo sind die Leichen»


    Es handelt sich um Menschen mit Familien!

  • #288

    Nur um Mißverständnissen vorzubeugen: Pfitzer, das ist Maschinenbau und Industrietechnik.

    Das Pharmaunternehmen heißt Pfizer.

    :music-rockout:

    Motorradwanderer

  • #289

    Eine Frage an die Mod's.

    Könnt ihr diesem unsäglichen Thread nicht endlich ein Ende bescheren ?

    Schön langsam wird es sehr unappetitlich und ich denke unser Forum ist zu schade um diesen Leuten eine Plattform zu bieten.

    Ausgeblendet habe ich Ihn schon lange.


    Bleibt alle gesund und passt auf euch auf.


    Euer Lion

    4 Räder bewegen den Körper, 2 die Seele

    ;)🦁
    976615_5.pngAT tricolor - DCT
    odometer_976615.png KM

  • #290

    Da es in mein berufliches Fachgebiet fällt, an der Beurkundung der Feststellung der Todesursache, aller weiterer darauf folgenden Maßnahmen (äußere Leichenschau, eventuelle Obduktion, 2. Leichenschau usw.) hat sich (bis auf die Hygienemaßnahmen) Nullkommanix geändert. Der gesamte Prozess läuft haargenau so ab wie vor 10 Jahren.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!