Sportliche Herausforderung - Langstreckenfahrt "1000 km durch Deutschland"

  • Wer nimmt diese Herausforderung an?
    ->
    Start am Sonnabend, dem 18.06.2016, ab 9 Uhr in Minutenabständen in Rothenburg ob der Tauber
    ->
    ca. 1.000 km sind bei einer Gesamtfahrzeit von 22,5 Stunden zu absolvieren (Klasse über 37 kW)
    In dieser Zeit sind alle Aufenthalte zum Tanken, bei den motorsportlichen und sporttouristischen Wertungsprüfungen und eine Zwangspause von 90 Minuten nach ca. 600 km enthalten
    Das Ziel befindet sich natürlich am gleichen Ort
    ->
    Die in festgelegter Reihenfolge anzufahrenden Orte, an denen diese Wertungsprüfungen stattfinden, sind ca. 10 Tage vor dem Start bekannt, jeder Teilnehmer hat freie Streckenwahl zwischen diesen Orten


    Das zum groben Rahmen dieser traditionsreichen Veranstaltung ...


    Details wie Ausschreibung, Nennformulare und aktuelle Starterliste finden sich hier:


    http://www.mc-freital.de/lsf%202016.htm


    Wie ist es - sehen wir uns zur kürzesten Nacht des Jahres?



    Beste Grüße von Peter aus L


    Selbstredend beantworte ich alle anstehenden Fragen ... hier und auch als PN
    Nur ... die Strecke kenne ich auch noch nicht :P

  • Jetzt antworte ich schon auf meinen eigenen Beitrag ... trotz der fast 300 Klicks ;)


    Ungeachtet der Tatsache, daß sich im Vorjahr niemand gemeldet hatte - auch 2017 gibt es wieder eine "1000-km-Langstreckenfahrt", nunmehr die 45. ...


    Es ändern sich lediglich das Datum der Veranstaltung und der Ort für Start und Ziel ->
    Die 45. Langstrecke findet statt von Freitag, dem 23.06.2017 (Anreise) bis Sonntag, dem 25.06.2017
    Start und Ziel befinden sich diesmal im "Gästehaus am Backofenfelsen" in 01705 Freital (in der Nähe von Dresden)


    Ansonsten gilt das in meiner Ankündigung vom Vorjahr Gesagte ...


    Mit den Auschreibungs- und Nennungsunterlagen ist in etwa Anfang April auf der Internetseite des MC Freital zu rechnen ->
    http://www.mc-freital.de/lsf%202017.htm


    Grüße von Peter aus L

  • Für solche Veranstaltungen fehlt mir jegliches Verständnis. :hand:
    Niemand kann mir erzählen, dass er nach 10 oder 12 Stunden auf dem Motorrad noch konzentriert ist.
    Übermüdung und mangelnde Konzentration hat im Straßenverkehr nichts zu suchen, auf dem Motorrad jedoch ist es lebensgefährlich. Mit Sport hat das nix zu tun.
    Ich will hier nicht auf Oberlehrer machen, aber mir ist so ein Fall in meinem persönlichen Umfeld bekannt. Ein Bekannter von mir kam nach 9 Stunden Fahrt (alles Landstraße, keine Autobahn) wegen fehlender Konzentration von der Fahrbahn ab, geriet aufs Bankett und verunglückte schwer. Mit schweren inneren Verletzungen lag er eine Woche auf der Intensivstation. Nach seiner Genesung gab er das Motorradfahren auf.

  • Zitat von mrtwin

    Für solche Veranstaltungen fehlt mir jegliches Verständnis. :hand:
    Niemand kann mir erzählen, dass er nach 10 oder 12 Stunden auf dem Motorrad noch konzentriert ist.
    Übermüdung und mangelnde Konzentration hat im Straßenverkehr nichts zu suchen, auf dem Motorrad jedoch ist es lebensgefährlich. Mit Sport hat das nix zu tun.
    Ich will hier nicht auf Oberlehrer machen, aber mir ist so ein Fall in meinem persönlichen Umfeld bekannt. Ein Bekannter von mir kam nach 9 Stunden Fahrt (alles Landstraße, keine Autobahn) wegen fehlender Konzentration von der Fahrbahn ab, geriet aufs Bankett und verunglückte schwer. Mit schweren inneren Verletzungen lag er eine Woche auf der Intensivstation. Nach seiner Genesung gab er das Motorradfahren auf.


    Dafür gibts ein Wort "Dummheit". War seine eigene Schuld. Dazu kommt mangelnde Eigenverantwortung. Da brauchst nix auf irgendwelche Veranstaltungen schieben. Wer für sich die Verantwortung net tragen kann und will muß es halt ausbaden. Was dein Bekannter gemacht hat.

  • Zitat von mrtwin

    Für solche Veranstaltungen fehlt mir jegliches Verständnis. :hand:
    Niemand kann mir erzählen, dass er nach 10 oder 12 Stunden auf dem Motorrad noch konzentriert ist.
    Übermüdung und mangelnde Konzentration hat im Straßenverkehr nichts zu suchen, auf dem Motorrad jedoch ist es lebensgefährlich. Mit Sport hat das nix zu tun.
    Ich will hier nicht auf Oberlehrer machen, aber mir ist so ein Fall in meinem persönlichen Umfeld bekannt. Ein Bekannter von mir kam nach 9 Stunden Fahrt (alles Landstraße, keine Autobahn) wegen fehlender Konzentration von der Fahrbahn ab, geriet aufs Bankett und verunglückte schwer. Mit schweren inneren Verletzungen lag er eine Woche auf der Intensivstation. Nach seiner Genesung gab er das Motorradfahren auf.


    2015 fuhren wir den Ostmarathon 600 km.....3 monate später den Alpenmarathon 900 km, beides haben wir , das Crosstourer Team gewonnen, zu fahren an einem Tag...Start morgen zwischen 5.30 Uhr,
    ankommen vor 0.00 uhr,
    Teilnehmer mehrere Hundert....
    passiert ist niemand etwas........


    Es muss keiner.....aber jeder der sowas macht.....sollte eben gewisse Voraussetzungen mitbringen,
    Selbstüberschätzung ist fehl am Platz,
    und wenn man merkt es geht nicht,
    muss man auch Mann, s genug sein und sagen.....


    hier ist Schluß ich bin raus.



    Gruß aus dem Schwarzwald

    Tri-Color DCT, TT Bügel, TT Nebel,-Fernlicht, CT TC, Garmin 660,OEM Koffer,OEM HS

  • Danke schon mal für die ersten Wortmeldungen !


    Weder möchte ich etwas rechtfertigen ... und schon gar nicht jemanden überreden ... zu den einzelnen Antworten beziehe ich kurz Stellung ...


    @ mrtwin
    Es ist Deine Meinung ... und DU bist der Bestimmer über das was Du tust - oder nicht tust !
    Als meinen ergänzenden Kommentar solltest Du Dir den angehängten Ausschnitt von Seite 1 der Ausschreibung zu dieser Veranstaltung anschauen ...


    @ HaraldS50
    :)


    @ Brock
    ... Gescheit Moped fahren zum Beispiel

    Was wäre denn "Gescheit Moped fahren" ... weißt Du, wie bei der Langstrecke gefahren wird ?


    @ allmecht
    Dein Stichwort -> "Eigenverantwortung" ... Du sagst es -> siehe Anhang ...


    @ steinmeister
    Termin notiert!

    Freut uns, freut mich ;)
    Matthias - sehen wir uns beim CRF-Treffen Ende April im Pfälzer Wald?
    Wenn nicht - zwischen Boblas und L sind es runde 70 km - wir sollten mal darüber reden ...


    @ BertholdM
    Du sagst es ... #2 -> siehe Anhang ...


    Grüße von Peter aus L, für den es seine 35. Langstrecke werden wird ...

  • Ich bin nicht mehr der Jüngste und kann gut damit leben, dass Andere um Vieles besser sind als ich.
    Es geht mir also nicht um's Gewinnen.
    Auch bin ich oft genug 1000 und mehr km am Tag gefahren und hoffe einschätzen zu können,
    wo meine Grenzen sind und wann ich ein Schläfchen brauche.


    Ich will einfach wissen, wie weit ich komme!


    Dass es hier im Forum Leute gibt, die dafür kein Verständnis haben
    oder gar mein Ansinnen dumm/leichtsinnig/wasauchimmer finden,
    ist halt so.
    Das kann, will und muss ich nicht ändern.

    Schöne Grüße aus Boblas
    Matthias


    Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um. Ernst Bloch (1885-1977)


    [b]Meine Reisen

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!