Ardeche, Cevennen etc.

  • #1

    Sind grad in dieser Gegend unterwegs, durch etwa sieben Nationalparks wenn es klappt. Leider hat uns nebst dem teilweise sehr miesem Wetter eine Reifenpanne hinten heute zusätzlich ziemlich zugesetzt. Die avisierte hilfe ist nicht gekommen und so habe ich nach drei Stunden warten in der Not selber hand angelegt. Hatte hinten bei der at noch nie von hand den schlauch ersetzt. Dazu nieselregen und millionen mücken. Hat aber vorerst geklappt. Wenns dicht bleibt gehts morgen weiter durch berge und tarnschlucht nach Albi.


    i

  • #3

    Glueckwunsch zur Selbsthilfe! Wir hatten hier ja schon mal das Thema, ob man unterwegs ueberhaupt den Hinterreifen von der Felge bekommt ...


    Hoffentlich aendert sich das Wetter zum Besseren, ich bin gespannt auf Eure Bilder und Erfahrungen.

  • #5

    Nach der Reparatur durch den einen leider schon älteren Schlauch habe ich 5 Werkstätten aufgesucht um einen neuen Reserveschlauch zu bekommen - erfolglos. Nicht alle sind hier hilfsbereit. Ich hoffe einfach, dass der alte Schlauch hält. Eine 2. Reparatur ist nicht mehr möglich, da ich kein Material dazu mehr habe. Aber ausser einem Tag "verlust" gehts uns gut :) Vor der Tour habe ich noch überlegt, ob ich das Material überhaupt mitschleppen soll - ab jetzt ist es auf jeder mehrtägigen Tour dabei. Das rausnehmen und ersetzen der schlauches ging besser als angenommen, aber das montieren war schwierig wegen dem hub. Der reifen wollte auf der einen seite nicht im felgenbett bleiben und man muss sehr aufpassen dass man den schlauch beim montieren nicht beschädigt. Naja, morgen früh weiss ich erst, ob es geklappt hat und er wirklich dicht ist. Wenn ja, bin ich dann wirklich froh..

    Was ich noch anfügen kann ist, dass ich vor der Tour neue Reifen (A41) inkl. verstärkten Schläuchen von Heidenau aufgezogen habe. Die Reifen waren also nicht an den Flanken "festgebacken" und der A41 ist relativ weich. Eine Dakar-Karkasse von Mitas wäre ein anderes Kaliber. Andererseits wäre dieser Nagel gar nicht durch die Stollen eines neuerer z. B. E07+ gekommen.

  • #6

    Heute gings nach der Reifenschadenreparatur weiter. Erst mit einem etwas unguten Gefühl ob dem gebrauchtem Schlauch. War aber unbegründet, alles super. Tour ca. 400km, Berge, Täler, mehr als 200km direkt am Tarn, davon ca. 100km auf einer stillgelegten Bahnstrecke. War fantastisch. Hatten die Strasse fast nur für uns. Sorry wegen nicht richtig gedrehten Bildern. Auf dem Handy ist das irgendwie ein Problem..









  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!