Beiträge von Curve

    Hallo AT-Gemeinde,


    seit ein paar Tagen habe ich hinten ein größeres Kettenblatt montiert (44 Zähne, 2 mehr als original) und bin nun endlich meine Betriebserlaubnis los.. :lol: Nach reichlichem Belesen habe ich mich dafür entschieden, das Ritzel nicht anzutasten, weil die Kette stärker verschleißt. Außerdem ist die Abweichung zur Höchstgeschwindigkeit mit geändertem Ritzel und Kettenblatt dann noch extremer und überschreitet die in den Raum geworfenen, erlaubten 7%, die sich aber nirgends verifizieren lassen. Es gibt im Netz eine ganz feine Seite:


    http://motorrad.sowas.com/inde…er_optimalen_uebersetzung


    Dort kann man sich die Effekte der Vielzahnerei mal theoretisch anschauen.


    Ich habe mir für 50 Okken ein Kettenblatt beschafft. Dazu muss man sagen, dass die Honda Feingeister natürlich das originale Blatt schön ausgedreht haben auf 4,3mm Materialstärke. Das neue Kettenblatt ist stählernde 7mm dick und wiegt gefühlt Tonnen. Das muss aber so sein, damit die Flucht zum Ritzel passt.


    Beim Fahren merkt man in den ersten 3 Gängen fast nichts. Danach fühlt sie sich geschmeidiger an und dreht freudiger hoch. Man kommt schneller auf Touren und der 6. Gang mutiert vom Overdrive zum Fahrgang. Ich muss das aber noch mehr testen und Eindrücke gewinnen.


    Die Einstellung der Kettenspannung ist ja bekanntermaßen tricky und muss ggf. mehrmals wiederholt werden, bis es OK ist (Mopped abgebockt und belastet!). Der Kettenspannerbereich ist mit dem neuen Blatt noch OK, mit noch mehr Zähnen und einem kleineren Ritzel dürfte dann aber Schluss sein und die Kette müsste man kürzen - wer will das schon?


    Und immer schön die Drehmomente einhalten! 100Nm für die M12 des Blatts, 100Nm für die M16 Achsmutter. Diese Werte wurden dankenswerter Weise hier im Forum zusammengetragen.


    Curve

    Hallo AT Gemeinde,


    im Juli war ich im Schwarzwald. Besonders der Süden,- das Münztertal (die L123- irre schön), die Albtalstraße und rund um und in St. Blasien (jetzt nicht lachen!) ist es einfach super. Viele unterschiedliche Straßen mit unterschiedlichem Charakter aber immer bestem Belag. Da kommt jeder auf seine Kosten. Vorher war ich in den Vogesen. Gut, aber der Schwarzwald ist ne Wucht!


    Hätte mich ja angeschlossen, aber 17.09. geht nicht.... heul


    Curve

    ...wenn Manfred das Anzugsdrehmoment vom Kettenrad bestätigt, drängt sich einem auf, dass er das von der Hinterachsmutter auch kennt...
    Richtig oder richtig? Darf man das erfahren?


    Gruß
    Curve

    Vielen Dank! Das ging ja schnell.


    Also einen lieben Gruß an die Schwiegermama und wenn sie/Du nochmal dazu kommst, dann vielleicht nach der Hinterrad-Achsmutter schauen. Wäre sehr hilfreich.


    LG
    Curve

    Hallo AT-Gemeinde,


    kann mir jemand die Anzugsdrehmomente am Kettenblatt und Hinterachsmutter nennen?


    Ich habe versucht, sie selbst herauszufinden, meine Ergebnisse kommen mir aber zu hoch vor, schließlich sind es ja nur M12 bzw. M16. Ich habe keine Einprägungen gefunden, die Festigkeit lässt sich also nicht ablesen. Somit wird es schwierig.


    Bisher habe ich noch nicht viele Schrauben oder Muttern gelöst, aber wenn kamen mir die Momente echt überall zu hoch vor. Die scheinen im Werk ein Drittel mehr anzuziehen, denn die bekannten Tabellen und Normen schreiben etwas anderes vor.


    Es kann also nur jemand helfen, der diese Angaben aus dem Handbuch hat oder anderweitig genau darüber Bescheid weiß.


    Danke im Voraus!


    Curve

    Ja klar ist das ein Risiko. Aber es handelt sich um eine Honda, die standesgemäß für Qualität steht. Und nach 2 Jahren stehe ich mit möglichen Defekten ohnehin alleine da.


    Mit den Werkstätten habe schlechte Erfahrungen gemacht und kenne auch einige Biker, die ähnliches berichten. Der Service ist nicht auf dem Niveau, was wünschenswert wäre. Daher fehlt mir das Vertrauen. Ich bin KFZ-Meister und habe da einen gewissen Vorteil. Ich weiß, was ich gemacht habe und das mit größter Liebe und Sorgfalt. Ich belese mich über das, was ich nicht weiß und notfalls gibt es ja noch das offizielle Werkstatthandbuch von Honda zur CRF1000. Wenn man nicht zwei linke Hände hat, lässt sich das allermeiste selbst erledigen.


    Ich habe noch zwei Autos, bei denen es in den Werkstätten, milde ausgedrückt, nicht optimal lief. Ich mache alle Inspektionen deshalb selbst, mit Zahnriemen und allem Zipp und Zapp. Ein guter Kumpel mit viel Ahnung hilft mir dabei. Wir gehen in Mietwerkstätten. Ganz nebenbei spart man dadurch unendlich viel Geld - was wieder in Sprit, Zubehör und Touren investiert werden kann...


    Ganz sicher gibt es auch viele sehr gute Werkstätten mit Mechanikern, die sehr gute und kompetente Arbeit ableisten. Ich hatte leider noch nicht das Glück, eine solche kennenzulernen.


    Meine zwei Hondas habe ich bei 3 (!) Honda- Vertragswerkstätten in der Gegend angefragt, ob sie diese dort in Pflege nehmen würden (Inspektionen & Co). Von keiner einzigen habe ich darauf eine Antwort bekommen. Dieser Fakt lässt den Schluss zu, dass die es nicht nötig haben und offensichtlich nicht an neuen Kunden und dessen Geld interessiert sind. Das fand ich schon bemerkenswert.


    Diese Einschätzung gilt für ein bestimmtes Gebiet im nördlichen Baden-Württemberg und sind nur meine eigenen Erfahrungen. Es ist keine Pauschalverurteilung gegen alle Werkstätten.

    3700km. Touren im Schwarzwald, Vogesen und gerade beendet: Allgäu mit Pässen


    Leider sieht man sie recht selten. Auf den 3700km habe ich insgesamt nur 8 andere gesehen, die meisten im Rot-Tricolor, eine silbere und 2 schwarze (wie meine).


    Wenn meine ein paar Wochen steht, springt sie nicht sofort an. Dann braucht der Anlasser 2-3 Sekunden. Halte ich aber für normal, da die Kompression ja nachlässt. Ansonsten keine Probleme.


    1. Inspektion habe ich selber gemacht (Kinderspiel). Ich fahre mit Motorrad -4 Takt Öl von Liqui Moly gemäß Herstellervorgabe. Ölverbrauch 0,0. Kauft Euch bloß nicht diese alberne Ölablasswanne mit Trichter (Kunststoff-Blaskörper). Das Öl spritzt nach allen Richtungen vom Trichter weg und Ihr und die Garage seid dann versifft. Die Einfüllmenge des Öls muss peinlich genau eingehalten werden. Die Angaben im Honda-Heft passen exakt.


    Der Verbrauch ist der Hammer: er reicht von 3,9l bis 4,4l/100km, selbst bei flotter Fahrweise. Genau nach 300km kommt die Tank-Reserve-Lampe. Dann sind immer noch 4,8l im Tank.


    Der Sitz ist mir persönlich zu hart, über den Winter werde ich die Bank weicher aufpolstern lassen. Ich bin mit 1,96m recht groß, der Kniewinkel ist nicht optimal, was auf längeren Touren Probleme macht.


    Ich habe die Dämpfer einen Tick härter eingestellt (2 Klicks), weil beim Bremsen die Gabel in der Standard-Konfig. zu heftig eintaucht. Den Reifendruck habe ich immer -mit Sozius- aufgepumpt. War eine Empfehlung beim Fahrsicherheitstraining des ADAC.


    Die Reifen werden ja oft und gern kritisiert. Die Rückmeldung der Dunlops fehlt. Ja, kann ich bestätigen. Das Wegrutschen kommt ohne Vorwarnung und beim Anbremsen blieb mir auch schon das Hinterrad kurz stehen. War aber alles beherrschbar. Ich fahre aber nie bis an die Grenzen der Physik. Die Bremsen funktionieren einwandfrei und beißen auch gut genug zu. Generell wähle am liebsten meine Pneus selber aus, also freue ich mich, wenn die Dunlops endlich abradiert sind...


    Das Handling der Twin ist einmalig. Sie geht willig in jede Kurve und Schräglage und vermittelt immer ein gutes Gefühl.


    Die gescholtenen und angeblich zu kurzen Fußrasten stören mich nicht. Ich finde sie nicht zu kurz. Wenn der A... wieder mal brennt, stehe ich während der Fahrt auf und spätestens da müsste es ja stören/gefährlich werden.


    Ich finde, dass mein 2. Gang zu laut kracht beim Einlegen. Nur bei geringer Drehzahl und schnellem Schalten kann man das Reduzieren. Vom Getriebe kommen je nach Gang unterschiedliche Geräusche von denen ich nicht weiß, ob normal. Kennt Ihr das auch? Besonders hörbar ist der 3. Gang. Dann ab 4. wieder leiser bzw. nichts zu hören. Soll ich das Radio im Communicator lauter oder mir Sorgen machen? Ich habe mal die Vogänger-Africa Twin gehört - die klang wie ein Sack Schrauben - also vielleicht ist das ja normal?


    Grüße in die Runde
    Curve