Honda Africa Twin Forum | CRF1000L Forum
https://trueadventure.de/forum/

Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht
https://trueadventure.de/forum/viewtopic.php?f=39&t=6407
Seite 1 von 1

Autor:  markus53123 [ Mi 6. Nov 2019, 23:35 ]
Betreff des Beitrags:  Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Tach liebe Leut,

ich besitze seit sechs Wochen eine Basis-AT SD06 DCT Travel-Edition, d.h. das Schnuckelchen verfügt über den "Dekorrahmen inkl. großem Motorschutz" (08P70-MKK-D00).

Nach Querlesen diverser Beiträge und Durchforsten der SuFu nach deeeer optimalen Sturz-/Schutzbügelkombinationen bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

Der Dekorrahmen kann nichts außer "Dekor", also muss Verbesserung her...

Für mich tun sich nun folgende Alternativen auf:

1.)
oben: TT-Bügel
unten: Bumot-Wanne

2.)
oben: TT-Bügel
unten: keine Änderung, da die fette ATAS-Wanne ausreicht (?)

3.) (bevorzugt!)
oben: Heed-Bügel
unten: Heed-Bügel (mit vorhandener ATAS-Wanne)
aber dazu die Frage:
Passen Bügel und ATAS-Wanne zusammen? Die z.B. auf iiiBäh eingestellten Produktbilder und -beschreibungen lassen mich jedoch schwer daran zweifeln, da sich einerseits die Bügel o./u. für eine AT DCT bestellen lassen, andererseits jedoch für die ATAS modellspezifisch andere Varianten angegeben werden.

Logisch für oben herum wg. Tankgröße, aber passt es unten herum?

Ich bin dankbar für ehrliche er"fahrungs"-Tipps!

Autor:  Schraubensucher [ Do 7. Nov 2019, 06:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Moin,

So schlecht ist der originale Dekobügel nicht. Es kommt auf den Verwendungszweck an.

Mein Dekobügel dient als Lampenträger für SW Motech Evo LED-Nebler. Ergänzt durch den unteren Touratech Motorschutzbügel. Den Dekobügel habe ich gerade in RAL 9005 Seidenglanz pulvern lassen.
Durch die etwas elastische Anbringung nimmt er die Vibrationen raus, was für die Haltbarkeit der Nebler gut ist.


Beim Heed Bunker ist der Nachteil der Übertragung von Vibrationen bis in den Tank...der Vorbesitzer meiner AT war davon so genervt das er zur Flex Griff.

Aktuell ist/war der SW Motech Sturzbügel dran, optisch wie technisch eigentlich für meine Zwrcke der stabilste. Schützt aber nicht wirklich die teure DCT Seite.

Der Honda Alumotorschutz auch in Gross ist nur eine Form von Deko. An meiner ist so eine massive Aluplatte eines mir unbekannten Herstellers mit so einem Dreieck drin.

Die oberen Bügel, Touratech, SW Motech und Co. zerstören im harten Fall mehr wie sie nützen.
Sollte der Fall eintreten ist der Schutzbrief/Vollkasko dran.

Den Heed Bunker habe ich rumliegen, das viele Zusatzgewicht von guten 7-8 Kilo halte ich nicht für Optimal, die Servicezugänglichkeit ist damit auch etwas eingeschränkt. Der von vielen geschmähten Dekobügel ist leicht (Alu), in Gummielementen Schwingungsentkoppelt und sinnvoll befestigt.

Ist aber nur wohl meine Meinung,
für mich passt es.

Beste Grüße
Frank

Autor:  Kandidatnr2 [ Do 7. Nov 2019, 07:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Ich bin mit dem Heed Bunker sehr zufrieden, auch wenn er bisher arbeitslos war.


Zum Gewicht: Es soll ja Leute geben, die wiegen 90, 100 oder noch mehr Kilo und die AT fährt trotzdem mit ihnen durch die Gegend. Da ich 80 kg wiege, machen die 7kg des Heed nichts aus.

Autor:  Holgi [ Do 7. Nov 2019, 08:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Habe auch den Heed angebaut. Ist meiner Meinung nach der am besten schützende Bügel. Von Vibrationen merke ich nichts.

Autor:  kukihn [ Do 7. Nov 2019, 08:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Da hat meine ja schon ohne Klamotten mehr an mir zu tragen :D

Ich habe mich vorerst für den SW-Motech Bügel entschieden da dieser halbwegs dezent aussehen und gut zu montieren ist. Hinten sind Givi-Kofferträger dran die zur Not auch etwas abfangen können. Soll ja auch durch Sturzbügel zerbröselte Seitenteile geben, dann lieber Kratzer.
viewtopic.php?t=1985

Soll es dann mal doch ins Gelände gehen evtl ne Bumont Wanne da diese anscheinend am zuverlässigsten das DCT schützt.
Die Ibex Motorschutzbügel finde ich auch gut, weiß aber nicht ob die zusätzlich zum SW-Motech montierbar sind.
Die von RD moto sehen auch nicht schlecht aus https://www.rdmoto.eu/de/product/17230/37499 oder AQ https://shop-africanqueens.de/epages/66 ... ts/T01000M

Autor:  Olinomot [ Do 7. Nov 2019, 11:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Gude,
klarer Fall:
Outback Motortek Sturzbügel + Bumot Wanne.
Beim Sturzbügel gäbe es die Variante mit oder ohne oberen Bügel.
Ich habe bei meiner ATAS beide Bügel genommen, ist am Ende aber auch abhängig vom "Schutzbedarf" - vom Grundprinzip her reicht einer...

Autor:  TheComedian [ Sa 9. Nov 2019, 00:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Zitat:
Gude,
klarer Fall:
Outback Motortek Sturzbügel + Bumot Wanne.
Beim Sturzbügel gäbe es die Variante mit oder ohne oberen Bügel.
Ich habe bei meiner ATAS beide Bügel genommen, ist am Ende aber auch abhängig vom "Schutzbedarf" - vom Grundprinzip her reicht einer...
Habe auch den Bügel von OM und muss sagen das sich bei mir der obere Bügel beim ersten Test der K60 im Wald auch gleich bewährt hat. In nem Bachbett hat es mir das Vorderrad weggezogen und ich bin angenehm auf dem Rahmen gelandet. Leider ist der Lack dort nun ein wenig angeschliffen.
Montage war etwas frickelig mit ein wenig Kraftaufwand - dafür sitzt er aber umso fester wie n fixes Teil des Mopeds.
Als Wanne habe ich die von SW-Motech -> leicht zu montieren, schützt was sie schützen soll und auch sehr sauber verarbeitet mit guten Schweißnähten.

Autor:  markus53123 [ Sa 9. Nov 2019, 00:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Moinsen,

zunächst möchte ich mich bei allen "Beantwortern" bedanken!

Mein Einsatzgebiet ist zu gefühlten 102% die Straße, da ich meine Föppchen nur für Urlaubsfahrten, Ausflüge ins Wochenende bzw. zum Abschalten nach Dienst nutze. "Gelände" sieht das Mopped höchstens in Form des Bordsteins vor dem Haus :lol:

Ich habe mich in den letzten vierzig Jahren exakt zweimal auf die "Fresse" gelegt:

Das erste Mal, als ich als Youngster mit dem Leichtkraftrad einem regennassen Richtungspfeil keinen ausreichenden Respekt gezollt habe.

Das zweite Mal, als ich die XRV wegen einer leeren Batterie anschieben wollte/musste.
Zweiter Gang, loslaufen, während des Aufsitzens Kupplung kommen lassen, abruptes "Bupp", Stillstand.
Mopped kippt nach rechts, obwohl die Beine noch im Damensitz links baumeln. Schei**...

Alles jeweils in Zeitlupe.
Also Haken dran.

Eigentlich bräuchte ich daher keinerlei Schützbügelgedöns. Aber mein zweiter Vorname ist "Sicherheit".

Lieber Frank, höre ich da etwa ein kleines Loblied auf den originalen Tankschutzbügel heraus?
Die Argumente bzgl. Vibrationen und Elastizität/Plastizität klingen jedenfalls schlüssig.
Jedoch dürfte aus diesen genannten Gründen "im Fall des Falles" das Original ebenfalls mehr zerstören als schützen, so wie Du das von Touratech, SW-Motech und Co. vermuten würdest.
(Du siehst, Du zerstörst in gewisser Weise grad mein Bügelweltbild... ;) )

@ Nocke:
Mehr- oder Mindergewicht im +/- 20kg-oder-wie-viel-auch-immer-Bereich ist mir völlig Latte, da sowohl XRV als auch CRF praktisch mehr können als angegeben (Stichwort: Sicherheitszuschlag).

@ all:
Bitte jetzt keine Diskussion, ich kenne den Unterschied zwischen "Können" und "behördlich zugelassenem Dürfen"...

@ Oliver (und Dominic):
Den Outback Motortek-Bügel i.K.m. der Bumot-Wanne hatte ich jetzt gar nicht mehr auf dem Schirm, obwohl ich mich genau über diesen mit Gunther ("schwagutec") während unserer FAT-e.V.-Saisonabschlussfahrt unterhalten habe.

Ich werde mir wohl zunächst weitere Meinungen anhören dürfen/müssen...

Autor:  ww-giorgio [ Sa 9. Nov 2019, 06:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Hallo Markus,

ich habe mich dieser Tage für den HEED Sturzbügel an meiner ATAS entschieden:

Bild

Gruß aus dem Westerwald

Autor:  Awo [ Sa 9. Nov 2019, 08:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Meine Touratech Kombination ...

Sturzbügel Tank , Sturzbügel Motor und Motorschutz Rally

Bild

Gruß Awo

Autor:  Olli [ Sa 9. Nov 2019, 10:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tipps (Entscheidungshilfe) zu Schutzbügeln gesucht

Ich fahre jetzt seit einem Jahr den Heed Bunker mit der originalen Wanne an der ATAS (ohne DCT).
Weil ich (wie die meisten) gerne neues Zeug für meine Dicke kaufe, habe ich mittlerweile schon mehrmals sämtliche Wannen im Internet über Shops/Erfahrungsberichte und Videos angesehen. Aber die Vernunft sagt mir: "Du brauchst sie (noch) nicht".

Ich fahre sehr viel Gelände, auch richtig fieses Zeug, also nicht mal eben über den Feldweg - Foto machen - und irgendwo posten.
Der Bunker hat bisher über 30 Stürze mit Bravour weggesteckt. Bei Hängen/Schrägen links und rechts neben dem Mopped wurde bisher der Motor nie in Mitleidenschaft gezogen. Der Bügel, Skid Plate und meine Griffschützer sind mittlerweile gut zerschrammt, der Rest nicht.
Mit der Wanne bin ich schon aft an Steinen und Felskanten hängen geblieben aber bis auf Kerben im Alu, ist bisher nichts passiert. Die Wanne hält, der Hauptständer funzt noch und die Verschraubungen haben sich nicht verzogen.

Sollte die Wanne iiiiirgendwann mal den Geist aufgeben, warum auch immer, hole ich mir die Skid Plate von Bumot. Die muss dann noch ein bisschen mit der Flex gekürzt werden. Aber ehrlich gesagt, ist sie halt auch nur aus Alu - sie sieht aber eben geiler aus.

Also, meine Meinung: Heed Bunker und originaler Unterfahrschutz sind eine perfekte Kombination. Wenn du das Dream-Team knackst, solltest du dir überlegen aufgrund deiner Skills eine Hard-Enduro als Zweitmotorrad zuzulegen. :-)

ps: Wenn du magst, kann ich gerne mal ein paar Detailfotos posten.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC+01:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/
Impressum Datenschutz