Garmin GPS MAP

  • #1

    HAllo,


    ich habe auf dem Motorrad meiner Frau ein Tom Tom Rider, der seine Dienste anstandslos versieht.


    Jetzt überlege ich mir an der Africa Twin einen günstigen Garmin GPS zu holen, weil wir ja oft die Motorräder abstellen und wandern, alleine schon der Mitnahme der vier Hunde geschuldet.


    Viel Geld wollte ich nicht investieren und deshalb bin ich bei zwei hängen geblieben, die mir sinnvoll erscheinen.


    Muß ich da zusätzlich Karten aufspielen ? Oder einfach vorher von daheim aus die betreffenden Gebiete runterladen ? Oder funtioiert das nur über GPS und wie ist das denn dann in Kroatien, das wir im Sommer besuchen.


    Ich wäre für eure Tips dankbar.


    http://www.ebay.de/itm/4011285…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT


    http://www.ebay.de/itm/1521046…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT



    P.S. ich bin absoluter Laie, also könnt ihr mir schreiben, wie ihr es einem Kind schreiben würdet :roll: :roll:

  • #2

    Hallo,


    ich würde eine solche Anschaffung nicht übers Knie brechen und mich vorher erst etwas informieren - z.B. hier: http://www.naviuser.at/forum/index.php


    Ich kenne beide Garmin-Geräte nicht aus eigener Erfahrung (sind beides "Oldtimer"), kann dir aber sagen, dass du damit unabhängig vom Internet navigieren kannst, denn die Karten befinden sich auf dem Gerät. Ich würde mich an deiner Stelle auch informieren, inwieweit die Versorgung mit aktuellem Kartenmaterial durch Garmin gewährleistet ist. Zumindest bei dem zweiten Gerät (GPSmap 60) kannst Du meines Wissens auch OSM-Karten (Open Street Map = kostenlos) benutzen.


    Gruß Norbert

  • #4

    @ Moosmann


    Bei Ebay Angebote betreffen alte Geräte. Sehr alte Geräte, denn Garmin hat die Versorgung mit aktuellem Kartenmaterial eingestellt.
    Das erste Angebot betrifft ein heute sehr leistungsschwaches Gerät mit sehr begrenztem Speicherplatz.
    Das zweite Angebot betrifft ein Gerät, das man auch auf dem Motorrad verwenden kann, dass aber eher für den Outdoor-Bereich, Wandern und Co. gedacht ist.


    Wenn die finanziellen Grenzen eher knapp gesetzt sind und irgendwo im Bereich bis 100 - 200 € liegen, solltest du dich fragen ob du mit einer veralteten Technologie auf dem Motorrad den Zweck des Navis erfüllst, oder ob eine Kombination PKW-Navi mit wasserdichtem Case für deine Zwecke nicht die bessere Lösung ist. Willst du nicht groß zu Hause deine Touren planen, sondern nur ab und zu vom Navi zu einem bestimmten Ort geführt werden wollen, würde ich dir eine PKW-Lösung empfehlen.


    Wenn wandern im Vordergrund steht (wegen der Hunde) könntest du aber auch mit einer recht simplen App für das Smartphone zurecht kommen. http://www.outdoor-magazin.com…smartphone.665866.3.htm#1 Preislich unter 100 € und mit einer Powerbank hat jedes Smartphone genügend Akkuleistung um eine ganztätgie Wanderung durchzustehen. Für dich wären dann Apps mit Offline Karten wichtig damit du nicht teures Datenvolumen online nutzen musst.

  • #5

    Ok. Ich danke euch.


    ;)


    Manfred, da hast du wohl Recht. Outdoor App habe ich. Tom Tom Rider hat meine Frau und ich habe ein Garmin im Auto, da sehe ich mal welche wasserdichte Tasche angeboten wird

  • #6

    Es ist garnicht so falsch nicht immer das neueste zu kaufen. Bei dem Garmin Montana zB. Kann ich beim 600er osm Karten, onroute motorkaart usw. aufspielen. Bei den neuen Geräten hat Garmin da einen Riegel vorgeschoben!

  • #7

    Ich hab das 60CSx seit Jahren als Zweitnavi am Motorrad bw. benutze ich es beim Moutainbiken.


    Das Gerät ist robust. Die Versorgung mit Karten wurde nicht eingestellt - da muss ich Manfred widersprechen. Es braucht halt Karten mit der alten NT-Technologie, die nur mehr 2x/jahr upgedatet werden, aber an kann es mit neuen Garminkarten füttern. Außerdem kann man, so wie bei jedem Garmin Navi - OSM Karten aufspielen, die, je nach Gebiet überaus detailliert sind. Man kann sich mit Map Source z.B. einen Kartensatz erstellen, der sowohl über die Garminkarten als auch über mehrere verschiedene OSM-Kartenprodukte verfügt, die man dann am Gerät selektiv ein- u. ausschalten kann. Das Gerät kann am Motorrad über das Bordnetz mit Strom versorgt werden, beim Wandern hat es 2 AA-Baterien, welche ca. 24 Stunden halten, wenn man mit der Displaybeleuchtung sparsam umgeht. Aber bei normalem Tageslicht ist das Display ohne Beleuchtung sehr gut ablesbar.


    Der Nachteil des Geräts aus meiner Sicht sind
    a) das rel. kleine Display und
    b) die umständliche Navigation in den ganzen Menüs mittels der Tasten.


    Wenn man hier einen Touchscreen gewohnt ist, dann ist das echt eine ziemlich starke Einschränkung.



    Das kann ich nicht glauben. Garmin hat sich immer dafür ausgesprochen, dass auf ihren Geräten auch OSM-Karten verwendet werden können.

  • #8


    Neue Karten werden von Garmin aber nicht mehr angeboten....

  • #9

    Am 30.10.15 habe ich mir für meinen Zumo 550 die 2016.20 runter geladen. Die würde, hätte ich für das 60er auch ein Livetime Update auch passen.


    Am 23.5.16 hab ich von Garmin eine Mail bekommen, dass die 2017.10 zum Download bereit steht* ... also für mich schaut das so aus, als ob die alten Geräte doch noch mit neuen Karten bedient werden.


    *hab grad sicherheitshalber meinen Zumo 550 angehängt und Garmin Express gestartet um zu sehen, dass ich keinen Blödsinn schreibe ... aber da steht auch

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!