Erfahrungen mit ENUMA Kedttensätzen ?????

  • Hallo Forum,


    hat jemand Erfahrungen mit den Kettensätzen von ENUMA, die mit dem Schraubschloss?


    In Bezug auf Qualität, Haltbarkeit, soll ja easy zu montieren sein.


    Gruss Bene

    .....Einmal dachte ich, ich hätte Unrecht, aber ich hatte mich ausnahmsweise getäuscht.....

  • Erfahrung mit ENUMA habe ich keine, vom Schloss aber bisher Gutes gehört.
    Ich bin aber, vom Kopf her, ehr mit Nieten sicherer.


    Was ich bisher gelesen habe, ist jedoch das man das orig. Ritzel von Honda nehmen sollte.

  • Die sicherste Methode ist immer eine Endloskette. Und bei der CRF1000 gibt es nun wirklich keinen Grund, diese nicht zu verbauen! Simpler geht es doch wirklich nicht mehr, die Schwinge zu demontieren. Außerdem können dabei gleich die Schwingenlager gefettet werden, die haben es meist mehr als nötig...

    Viele Grüße


    Holger


    - Africa Twin Adventure Sports (SD06)
    - KTM Super Adventure 1290 S (2019)

  • Nicht auf der AT, aber auf dem Vorgänger (NC750D Integra) hab ich mal so einen Kettensatz von Enuma selbst verbaut, absolut problemlos und empfehlenswert, würd ich wieder so machen.
    Mit dem Kettenschloss zum Schrauben kann man eigentlich nichts falsch machen. Habe vorher das Nietschloss versucht, aber das hat dann nicht geklappt, weil Enuma Vollnieten verwendet, mein Niet-Gerät aber nur für Hohlnieten ausgelegt war. Zum Glück hatte ich dann eben doch noch das Schraubschloss dazubestellt.
    Von mir aus gesehen gibt es keinen Grund, eine Endloskette zu nehmen, ausser, die Schwinge muss sowieso ab. Mag sein, dass die Endloskette theoretisch stabiler ist, in der Praxis ist ein Niet- oder Schraubschloss absolut ausreichend. Nur vom Clipschloss würd ich die Finger lassen.


    Apropos Schraubschloss: das ist im Endeffekt gleichwertig wie ein Nietschloss, das Schrauben ersetzt einzig das Nietgerät (es ist quasi integriert), d.h. am Schluss ist auch das Enuma Schraubschloss vernietet, nicht verschraubt.

  • Hab ich immer auf der Hayabusa gefahren, die ZVX Kette verträgt viel Drehmoment.
    Würde ich auf der AT mit dem Schraubschloss montieren, das Werkzeug zum vernieten ist recht teuer.


    Nut die Kettenräder sind kein Designerstück, da würde ich gucken, ob man welche von JT bekommen kann.
    Die Supersprox passen ja offensichtlich nicht so ohne weiteres.


  • Nicht auf der AT, aber auf dem Vorgänger (NC750D Integra) hab ich mal so einen Kettensatz von Enuma selbst verbaut, absolut problemlos und empfehlenswert, würd ich wieder so machen.
    Mit dem Kettenschloss zum Schrauben kann man eigentlich nichts falsch machen. Habe vorher das Nietschloss versucht, aber das hat dann nicht geklappt, weil Enuma Vollnieten verwendet, mein Niet-Gerät aber nur für Hohlnieten ausgelegt war. Zum Glück hatte ich dann eben doch noch das Schraubschloss dazubestellt.
    Von mir aus gesehen gibt es keinen Grund, eine Endloskette zu nehmen, ausser, die Schwinge muss sowieso ab. Mag sein, dass die Endloskette theoretisch stabiler ist, in der Praxis ist ein Niet- oder Schraubschloss absolut ausreichend. Nur vom Clipschloss würd ich die Finger lassen.


    Apropos Schraubschloss: das ist im Endeffekt gleichwertig wie ein Nietschloss, das Schrauben ersetzt einzig das Nietgerät (es ist quasi integriert), d.h. am Schluss ist auch das Enuma Schraubschloss vernietet, nicht verschraubt.


    Ich kann mich hier mit meinen Erfahrungen nur anschließen.
    Ich benutze schon immer diese Ketten mit dem Schraubschloss und hatte noch nie Probleme.
    Allerdings muß ich sagen das der original Kettensatz von Honda auch sehr gute Qualität ist und bei mir bisher über 40k gehalten hat.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!