Beiträge von Reiseendurist

    Stimmt! Dazu stand in der MOTORRAD im Jahr 2013:


    "Um trotz des engen Zylinderwinkels des Motors einen passablen Massenausgleich und damit mehr Laufruhe zu garantieren, laufen die Pleuel auf zwei um 76 Grad versetzte Hubzapfen. Unterm Strich beträgt dadurch der reale Hubzapfenversatz 128 Grad (52 plus 76 Grad), womit der V-Motor klar in Richtung eines laufruhigen 180-Grad-Reihenzweizylinders getrimmt wurde, weil die Kolben nahezu gegenläufig in den Gusslaufbuchsen auf und ab sausen. Mit dem Vorteil, dass der nur minimale Versatz der Zylinder aus der Mittelachse (Pleuelfußbreite plus mittlere Hubscheibe) deutlich geringere Massenmomente erzeugt als ein Reihenzweizylinder. Wodurch Honda eine Ausgleichswelle und damit Gewicht sparen konnte."


    Somit war die XRV kein "echter" V2, der immer einen gemeinsamen Hubzapfen für beide Pleuel hat.

    Das dürfte aber nichts mit der hier diskutierten Symptomatik zu tun haben (der Motor hat aufgrund einer plötzlichen Unterbrechung in der CAN-Kommunikation keinen Vortrieb mehr weil die Kupplungen öffnen). Ausserdem haben die Amis aufgrund anderer Abgasvorschriften höchstwahrscheinlich eine andere Software auf der ECU als europäische Maschinen sodass unser Markt u.U. gar nicht betroffen ist.

    Habe bei meiner SD08 (EZ 3/2021) anfangs auch mal ca. 0,4l Öl nachgefüllt. Da hatte sie etwa 7.500km runter. Da ich es vorher nie kontrolliert hatte weiß ich nicht, ob der HH bei der 1000er nur zu wenig aufgefüllt hatte oder ob der Motor das tatsächlich gefressen hat. Seitdem kontrolliere ich öfter - sie hat jetzt knapp 14.000km drauf (ist nur ein Zweitmoped) und konsumiert nichts mehr, zumindest nicht meßbar. Evtl. liegt es ja tatsächlich an den Aluminium-Laufbuchsen der 1100er, dass in der Einlaufphase noch mehr verbraucht wird.

    Verbringe nun auch den ersten Urlaub mit den Zega Evos (38/45). Bin mit dem Handling, Verarbeitung und Zuladung sehr zufrieden. Nur dass die Fuhre damit extrem breit wird (110cm) ist nicht so prickelnd. Man muss sich eben dessen immer bewusst sein! Und ja: Die Schlösser sind etwas hakelig… Dafür kriegt man extrem viel unter (habe die originalen Kofferinnentaschen dazu genommen) und schwer sind die leeren Koffer auch nicht. Zusätzlich benutze ich noch mein Trekker Dolomiti mit 30l. Da kommen die Utensilien für den schnellen Zugriff rein.