Nebelscheinwerfer der Firma MotoBozzo

  • #31

    Hallo zusammen, ich habe die motobozzo Scheinwerfer gleich beim Kauf des Motorrades vom Händler mit einbauen lassen. Der berichtete von einer extrem problemlosen Montage. Der Schalter wurde in der Nähe des Griffes montiert, siehe Foto. Ich habe mir gleich bei motobozzo eine Version bestellt, die entsprechende Schutzbügel berücksichtigt und mit einer Verlängerung etwas tiefer geht und auch besser eingestellt werden kann. Läuft bei motobozzo glaube unter dem Namen adventure-sports.


    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk

    Gruß,
    Tobias

  • #32

    Hallo ,


    neben den sw motech EVO incl. den spezifischen haltern für den originalen Bügel der ADV , könnten die Nebler von Motobozzo
    auch eine Option für mich sein .


    https://www.motobozzo.de/product_info.php?products_id=393


    können ( könnten ) die Motobozzo Lampen bei Lenkeinschlag an einem bereits montierten Kühlerschutzgrill anstoßen , meine beiden montierte Kühlerschutzgrille haben ca . 1cm Aufbau ab den beiden Kühlern . Bzw. ist nach hinten bei Lenkeinschlag genug Luft .


    Vorab danke für eure Antworten


    Grüße Peter


    Allen ein gutes neue Jahr

    Grüße aus Franken

  • #33

    Nach einem Telefongespräch mit Fa. Motobozzo KÖNNTE ? es beim Lenkeinschlag ( wenig Luft dahinter mit montierten Kühlerschutzgitter ) knapp werden , muß aber nicht und muß ich ausprobieren . Sobald die Lampen dran sind melde ich mich wieder ob es geht .


    Der Originalschalter von Honda für das Cockpit geht leider nicht , da der Motobozzo Schalter einen Taster ist und kein Schalter .


    Grüße Peter

    Grüße aus Franken

    Einmal editiert, zuletzt von ATAS50 ()

  • #34

    Allen ein gutes, unfallfreies neues Jahr 2020!


    @Tobias: danke für deinen Bericht und die Bilder!


    Ich möchte euch ebenfalls gerne über meine Erfahrungen mit den MotoBozzo Nebelscheinwerfern berichten.
    Seit Mitte 2019 habe ich sie an meiner AT montiert. Da an meiner AT die Touratech Sturzbügel verbaut sind, habe ich die NSW Version „Adventure Sports“ von MotoBozzo gekauft.
    Wie Tobias schon geschrieben hat ist die Montage der NSW wirklich problemlos – mal abgesehen davon dass die Sturzbügel und ziemlich viel der Verkleidung abgebaut werden müssen, um an den Zubehörstecker unter der Lampenmaske zu kommen, aber dafür kann MotoBozzo ja nichts :). Im Gegenteil, MotoBozzo hat den elektrischen Anschluss der NSW super vorbereitet. Das Ende des elektrischen Anschlusskabels ist mit einem Honda-kompatiblen Stecker und einer Honda-kompatiblen Buchse ausgeführt. Der Stecker wird einfach in die Buchse des Zubehörsteckers unter der Lampenmaske gesteckt und dort eventuell schon vorhandenes Zubehör (zum Beispiel der Anschluss eines GPS oder einer 12 V Steckdose) wird in die Buchse des MotoBozzo Anschlusskabels gesteckt. Damit wird das Zubehör weiterhin mit Spannung versorgt, wenn die Zündung eingeschaltet ist. Der Kabelbaum der NSW hat die richtige Länge, er ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Außerdem sind die Kabel überall noch mit extra Schutzhüllen versehen. Nur das Kabel des MotoBozzo Klebeschalters (in Wirklichkeit ist es ein Taster, kein Schalter) hat keine extra Schutzhülle. Hier hätte ich mir zumindest von der Elektronik bis zum mit Schrumpfschlauch überzogenen Stecker eine Schutzhülle gewünscht, da dieses Kabel im Bereich der unteren Gabelbrücke mehr beansprucht wird als im weiteren Verlauf unter der Verkleidung bis zum Lenker.
    Ganz ähnlich wie Tobias habe ich den Klebeschalter unterhalb der linken Lenkerarmatur angeklebt. Hier hat die Lenkerarmatur eine ebene Fläche, die groß genug für diesen Schalter ist. Und diese Stelle ist für mich auch noch mit dem Daumen erreichbar, ohne dass ich die Hand vom Lenker nehmen muss. Damit der Schalter dauerhaft hält, ist es wichtig dass diese Fläche fettfrei ist. Ich habe sie deshalb vor dem Ankleben mit Brennspiritus gereinigt.
    Bei meiner Version der NSW ist die Elektronik des MotoBozzo Switch noch auf der Halterung des linken NSW montiert. Das führte bei mir dazu, dass der NSW bei vollem Einschlag nach links an der Hupe anstieß :cry:. Ich habe den Halter der Hupe einfach etwas nach hinten gebogen, damit der NSW die Hupe nicht mehr berühren kann.
    Das hat MotoBozzo auf einen Tipp von mir hin inzwischen wohl geändert, denn auf dem zweiten Bild von Tobias kann man die Elektronik des MotoBozzo Switch jetzt auf dem Halter des rechten NSW sehen. Rechts befindet keine Hupe und damit mehr Platz für die Elektronik beim vollen Einschlagen.
    Die mechanische Montage der NSW empfand ich etwas als Geduldsspiel :x, denn sie müssen einerseits so montiert werden, dass sie sich beim Einschlagen frei bewegen können ohne an die Verkleidung oder die Hupe zu stoßen und andererseits sollen die NSW die Straße ja möglichst weit ausleuchten. Aufgrund des zweiteiligen Halters der „Adventure Sport“ Version der NSW hat man drei „Drehebenen“ bei jedem NSW-Halter: den Befestigungspunkt an der Gabelbrücke, den Befestigungspunkt zwischen der Verlängerung und dem eigentlichen NSW-Halter und die eigentliche Leuchtweiten-Verstellung am NSW selber.
    Ich habe meine NSW-Halter vor der Montage schwarz lackiert, damit sie besser zur schwarzen Gabelbrücke, den schwarzen NSW-Gehäusen und den schwarzen Sturzbügeln passen.
    Nachts (ohne Nebel) leuchten die NSW die Straße breiter aus. Allerdings ist der Helligkeitsgewinn nicht ganz so groß wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Aber darum geht es mir nicht, hätte ich das gewollt, hätte ich mir ein zusätzliches Fernlicht montiert. Mir geht es vor allem darum durch die zwei zusätzlichen Scheinwerfer tagsüber von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen zu werden.
    Bisher hat sich noch kein entgegenkommender Autofahrer bei mir mit der Lichthupe „beschwert“, weil er von mir geblendet wurde.


    EDIT: ein weiterer Vorteil der MotoBozzo NSW ist, dass die Original NSW Kontrolllampe im Cockpit angesteuert wird :clap:. Sie leuchtet, wenn die NSW an sind so daß man immer sieht ob die NSW eingeschaltet sind oder nicht.
    Standardmäßig ist die MotoBozzo Elektronik so geschaltet, dass die NSW beim Einschalten der Zündung eingeschaltet werden. Mit dem Taster können die NSW dann aus- und wieder eingeschaltet werden. Mit jedem Tastendruck ändert sich der Zustand der NSW. Deshalb ist es gut, dass die NSW-Kontrolllampe den Zustand (ein oder aus) anzeigt.


    Grüße
    MapStef

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!