Beiträge von MapStef

    Hallo zusammen,


    auch wenn mein Beitrag über das verstellen des Bremslichtschalters mit zur augenblicklichen Diskussion über hydraulische Bremsen und deren Einstellung geführt haben mag, bitte ich doch alle dieses Thema in einem eigenen Thread fort zu führen. Vielleicht gibt es ja schon einen Thread dazu. Die Diskussion über Bremsen und deren Einstellung führt meines Erachtens doch etwas zu weit weg vom eigentlichen Thema dieses Threads.

    Vielen Dank!


    Allen einen schönen Sonntag!

    MapStef

    Hallo Ralf,

    so wie ich das verstehe und an meiner SD09 erlebe, reagiert der Gasgriff bei eingeschaltetem Tempomat nicht auf leichtes Zudrehen. Der Tempomat bleibt aktiv und behält die eingestellte Geschwindigkeit bei. Daher auch Dein Gefühl, dass das Motorrad weiter beschleunigt. Erst wenn Du den Gasgriff ganz zudrehst, über die Nullstellung hinaus, wird der Tempomat deaktiviert und das Motorrad wird langsamer.

    Zumindest ist das bei mir so.

    Viele Grüße

    MapStef

    Hallo Cosmo,

    Du hast meinen Beitrag wohl nicht richtig verstanden, jedenfalls hast Du ihn falsch zitiert. Ich habe NICHT die BREMSE eingestellt. Ich habe den BREMSLICHTSCHALTER eingestellt, so dass das Bremslicht früher angeht. Nämlich schon, wenn ich das Bremspedal leicht drücke und die Bremse leicht schleift und nicht erst, wenn das Bremspedal voll durchgedrückt wird und die Bremse voll greift. Die Einstellung des Bremslichtschalters ist unabhängig von der Einstellung der Bremse.

    Die Wartung der Bremsen überlasse ich immer meiner Motorradwerkstatt.

    Viele Grüße

    MapStef

    Ich fahre die Touratech Compagnero der ersten Generation. Die innere Kombi enthält Protektoren und viel Meshgewebe, was vor allem im warmen / heißen Süden von Vorteil ist. Die Regenhaut zum drüber ziehen ist ein Laminat (2 oder 3 Lahen weiß ich gerade nicht), das nur außen nass wird. Wie hier schon geschrieben wurde, muss man bei einer solchen Kombination halt bei "jedem Regentropfen" anhalten und die Regenhaut überziehen, sonst riskiert man dass die innere Kombi nass wird, was dann schnell unangenehm und kalt werden kann. Da die Regenhaut viel Platz im Gepäck weg nimmt, habe ich mir auch schon überlegt wieder auf eine Kombi umzusteigen, die außen eine Goretex oder Goretex-Pro Membran enthält und viele verschließbare Lüftungsschlitze hat. Ich befürchte nur, dass ich darin im Süden ziemlich schwitzen werde und dass die Belüftungsschlitze doch nicht 100%ig wasserdicht sind.

    Just my two cent

    MapStef

    Hallo zusammen,


    jetzt hatte auch ich einmal „ungewolltes Gas geben“ mit meiner ATAS SD09. Und zwar in folgender Situation: ich bin eine Schnellstraße mit 120 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung entlang gefahren. Der Tempomat war auf 120 km/h eingestellt. Vor einem Tunnel wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h reduziert. Ich habe leicht auf die Hinterradbremse getreten um langsamer zu werden und gleichzeitig den Tempomat zu deaktivieren. Nachdem ich die Hinterradbremse gelöst habe, hat das Motorrad versucht wieder auf die zuvor am Tempomat eingestellten 120 km/h zu beschleunigen. Daraufhin habe ich die Handbremse gezogen, was den Tempomat deaktiviert hat. Zunächst konnte ich mir die Situation nicht erklären, konnte sie aber im Verlauf der Tour auf einem leeren, geraden Stück Landstraße nachstellen. Dabei habe ich bemerkt, dass ich die Fußbremse fast bis zum Anschlag nach unten durchtreten muss, bevor diese den Tempomat deaktiviert. Zuhause habe ich dann festgestellt, dass der Bremslichtschalter der Fußbremse - der auch den Tempomaten deaktiviert - wirklich erst aktiviert wird nachdem der Fußbremshebel voll durchgetreten ist. Also beim leichten Bremsen mit der Fußbremse leuchtet weder das Bremslicht auf noch wird der Tempomat deaktiviert.


    Jetzt habe ich den Bremslichtschalter der Fußbremse so eingestellt, dass er schon beim leichten betätigen der Fußbremse (das Hinterrad lässt sich nur noch schwer von Hand drehen) anspricht. Bei der nächsten Tour werde ich das Zusammenspiel zwischen Tempomat und Fußbremse erneut testen. Bei meiner neuen ATAS (Kilometerstand ca. 860 km) ist mir das bisher nicht aufgefallen, da ich den Tempomat normalerweise durch komplettes Schließen des Gasgriffs oder leichtes Ziehen der Handbremse deaktiviere. Bei meiner vorherigen ATAS ist mir dieses Verhalten ebenfalls nie aufgefallen, wobei ich auch dort den Tempomat meistens durch leichtes Ziehen der Handbremse oder komplette Schließen des Gasgriffs deaktiviert habe. Ich kann nicht beschwören, ob ich ihn jemals durch betätigen der Fußbremse deaktiviert habe.

    (mit "Tempomat deaktivieren" meine ich, dass er die Geschwindigkeit nicht mehr bestimmt. Nicht dass ich ihn komplett abschalte.)


    Viele Grüße

    MapStef