KTM 690 Enduro R - hat jemand das neue Modell schon gefahren?

  • #12

    Das wäre ein tolles Angebot, da macht man rein gar nichts falsch.


    Bin mehrfach die 690 SMC-R gefahren, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte für eine Sumo, für die Straßenvariante und als Sumo zuwenig Druck, Drehmoment untenrum etwas lau, kommt entgegen meiner Vorlieben nachher über Drehzahl obenrum. Also genau so wie ich es nicht möchte bei einem Einzylinder


    Auf der 690 Enduro R Hab ich leider nur Sitzproben machen können, die kam mir aber schon mehr entgegen als die kleinere (niedrigere) SMC-R und die echte Geländetauglichkeit steht außer Frage bei dem Teil.


    Für Straßeneinsätze würde ich sie weniger nutzen, aber im Gelände wird sie Ihren Mann stehen.


    Nachtrag:
    Bitte bei dem Moped keinerlei Komfort erwarten.
    Die Sitzbank ist ein schmaler Streifen Laminat über den ein Sitzbezug geworfen wurde, knüppelhart das Ding.
    Das Display fällt mehr als dürftig aus, Tankanzeige/Tankuhr ist nicht vorhanden. Ablesbarkeit der Werte nicht prickelnd.
    Sie wurde für den Geländeeinsatz gemacht und das kann sie sicherlich auch, längere Touren würde ich mit Ihr nicht machen.

  • #13


    Bitte bei dem Moped keinerlei Komfort erwarten.
    Die Sitzbank ist ein schmaler Streifen Laminat über den ein Sitzbezug geworfen wurde, knüppelhart das Ding.


    Die Sitzbank läßt sich aber etwas bequemer polstern, so dass man auch längere Strecken gut im Sitzen fahren kann. Ist natürlich trotzdem kein Komfortwunder.

  • #15

    bin leider nur die neue SMC 2019 gefahren, das war leider nix. viel zu hart.


    hatte die 690er - 2017er Version in Marokko 12tkm in 6 Wochen im Einsatz und hab die Tuareg Rallye damit gewonnen.
    Fande immer, das die Maschine recht Robust ist, würde sie mir immer wieder kaufen und weiterempfehlen.
    Die ersten 2012er Modelle waren wohl aber wirklich nicht so der brüller, mittlerweile haben sie es aber denke im griff.


    -admi

  • #17

    Hi,


    ich bin die KTM 690 Enduro R nicht nur Probe gefahren, sondern besitze seit ein paar Monaten auch eine zusätzlich zu meiner AT und bin 2500 km mit ihr gefahren. :-)


    Sie macht desto mehr Spaß, je kurviger es wird und natürlich vor allem im Gelände. Ich bin mit ihr auch schon eine Tagestour mit 400 km gefahren. Die Vibrationen halten sich in Grenzen, sind aber vorhanden, wegen dem fehlenden Windschild hängt man ab 100 km/h im Wind, die Sitzbank ist hart, aber trotzdem hat mir der Tag viel Spaß gemacht. Die AT fühlt sich danach allerdings wie eine Sänfte an.


    Fazit: ich kann sie definitiv empfehlen, vor allem natürlich, wenn man vorhat, nicht nur Schotterstraßen zu fahren, sondern auch anspruchsvolleres Gelände.


    Viele Grüße
    Christian

  • #20

    Was hier alles geschrieben wird kein Druck, unbequem etc.
    Das schreibt jemand der die 2019‘er noch nicht gefahren ist.


    Ich habe mir eine gegönnt, das Fazit vorab, mehr Motorrad braucht niemand.
    Ich habe mich für die Enduro entschieden, weil das XPlor Fahrwerk um Welten besser ist als das APex Fahrwerk der SMC.
    Wenn man beides will ist es besser die Enduro umzubauen als die smc.


    Aber Enduro R, begrenzt durch die Mitas 07, bringt man die Enduro sehr einfach an Ihre Grenzen.
    Den Reifen kann man mit dem Rally STR vergleichen, rein yFahrtechnisch.
    Es ist allerdings ein 50/50 Kollege, der wiederum in leichtem Gelände sehr gute Arbeit verrichtet
    Und dort dem STR überlegen ist.


    Zu dem Motorrad als Vergleich zur AT;


    der Vergleich hingt so sehr, vollgetankt mit knapp unter 160kg und einem Wettbewerbs Fahrwerk,
    reicht es auf der Landstraße und im Gelände für die AT alle Male.


    Autobahn ist die AT besser, der Windschutz lässt b.ei der Enduro keine Endgeschwindigkeit zu, Test ist 201 Tacho, bin allerdings sehr groß und hatte kein Leder an.


    Bequem ist anders, allerdings sind Fahrten über 250km am Stück nicht machbar, denn der o.g. Verbrauch stimmt auch nicht. Mit Brause braucht sie zwischen 4,5 und 4,8 l auf 100.


    Hätte ich keine Frau die als Sozia mitfährt, wäre die AtAs weg.
    Den sie ist null Sozius tauglich, zwei Jugendliche das geht für die Stadt oder ne kleine Runde an nahegelegene Ziele geht, mehr nicht.


    Assistents Systeme;
    2 Fahrmodi Straße / Sport
    Kurven ABS
    Traktionskontrolle auch abschaltbar
    Hinterrad ABS abschaltbar mit Dongle


    Der Vergleich hingt also mit der AT.


    Ach ja, es gibt keine vernünftige Gepäcklösung, Stofftaschen geht, Hecktasche geht nicht, Tankrucksack
    Geht meiner Meinung nicht, aber es gibt welche die damit rumfahren.


    Wenn mehr Info‘s bitte Fragen.


    Mike

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!