Beiträge von TheComedian

    Hmm bei einem Aluschutz würde ich ihn in natura kaufen und dann schlichtweg eloxieren lassen. Somit ist die Oberfläche weniger Kratzempfindlich und kleinere Kratzer gehen nicht gleich durch die Farbe.

    Aus meiner Sicht kommt es auch darauf an was für Farbakzente man setzen will. Will ich die AT All Black halten oder eventuell über den Motorschutz und die Schutzbügel einen silbernen Akzent setzen.

    Btw einer der wenigen Punkte an der AT die mich stören dass die dreierlei Goldtöne in der Maschine verbaut haben was sie auch mit der 1100 nicht verändert haben.


    Das mit dem Edding am Sturzbügel muss ich auch mal durchführen. Da sind noch Kratzer vom ersten Ausflug durch den Wald mit dem K60 als ich noch nicht so den dreh raus hatte dass man mit so ner Mühle nicht Geschwindigkeit im Hang rausnehmen sollte :P

    Das auswechseln der Windschild hab ich aufgegeben. Bei anderen Mopeds bin ich schon genug Geld losgeworden. Natürlich gibt es auch Erfolge von anderen Usern. Jedoch nie für mich. Einmal hatte ich drei verschiedene Verkleidungsscheiben für ein Motorrad in der Garage liegen. Die Enduros ballern bei mir alle am Kopf, oder Brust... Letzte Woche bin ich mit meiner Frau (Seltenheitswert) gefahren. Da hab ich auf der Autobahn mit dem Kopf gewackelt 😊 obwohl ich nicht wollte. Das liegt am kurzen Windschild... Siehste.... Hab ich gedacht... Hat der Peter schon wieder kacke gekauft. Und das war endgültig mein letzter Windschild Kauf 😔

    schon mal die Hand an verschiedene Stellen gehalten? Ich hatte ab 100-110km auf gerader Strecke immer ein mieses vibrieren am Helm. Ich habe dann die Hand an verschiedene Stellen beim fahren gehalten und es war bei mir sofort klar dass es der Kabeltunnel ist. Abdeckung bestellt und montiert und seitdem ist Ruhe.

    Ich verstehe ehrlich nicht warum manche da immer sofort ans Windschild denken....

    Endlich mal was für die ganzen Auspuffwechsler und original ist ja viel zu leise Idioten schwarz auf weiß.

    Ich finde gut, dass Tirol hier differenziert und nicht wie Deutschland gerade plant einfach alle Motorradfahrer kollektiv bestraft.

    die AT (zumindest meine 18er) klingt ja eh schon super ohne was zu ändern. Zusätzlich sehen mMn die meisten Nachrüstpods eh nicht so super aus wegen der Blende...

    Bei anderen Mopeds kann das aber schon sinnvoll sein wie etwa an meiner NC700s. Da ist der originale Pot so extrem leise dass ich es schon fast für gefährlich halte. Wurde mal von einer mit dem Originalen überholt und habe mich tierisch erschrocken als sie neben mir war. Seitdem den Ixil drauf der ihr einen hübschen kernigen Sound verpasst. Fahre mit der fast nur noch untertourig...

    Die Dinger sind stabil. Habe am ersten Tag mit den K60 Scout die Maschine im Wald in ner Kiesrinne den Berg rauf ein paar mal nach links und rechts geworfen (ja so n schwerer Bock braucht Anlauf....weiß ich ez auch) und bis auf ein paar unschöne Kratzer am Sturzbügel ist nichts passiert.

    Was mir hier bei den Einstellungen irgendwie abgeht sind Größe, Gewicht und Sitzposition von euch. Ich für mich kann die Einstellungen so irgendwie in keine Verbindung mit dem Fahrkomfort bringen.

    Ich zB fahre mit 1,8m und etwa 90kg in ner zumeist eher aufrechten Position mit der Werkseinstellung am bequemsten. Ab dem ersten Tag draufgehockt und geil war es. Jede Veränderung hat es für mich etwa eher negativ gemacht. Mit Gepäck gehe ich ne Viertelumdrehung rauf auf der Hinterachse und gut is. :whistling:

    Btw kann ich bei mir kein klicken verspüren beim drehen...

    Habe mich mit dem Thema bereits vorletzte Jahr vor meinem US Roadtrip beschäftigt da ich mit der DSLR viel Zeitrafferaufnahmen mache.

    Alles in allem war für mich die günstigste Lösung ein großer Satz SD Karten. Alles in allem sind diese preislich inzwischen sehr günstig, zumeist witterungsbeständig, leicht und einfach leichter als ne externe Festplatte mit irgendwelchem Kartenleseglimblim...

    Wobei letztes Jahr für mich eine Option hinzugekommen ist. Habe seit nem Jahr n iPad pro statt m Laptop auf Montage mit da zu dem Firmenlaptop mein Habdgepäck immer so sackschwer geworden ist.

    USB-C auf USB Adapter sowie meinen alten SD Kartenleser dranngehangen und ich kann den ganzen Scheiß der SD Karte entweder (wenns Format passt) direkt in Bilder downloaden oder in den Dateien ablegen. Zusätzlich ersetzt die Mühle bis aufs zocken (dafür ist aber die Switch immer mit dabei) einen Laptop wenn man wie ich auf ne fehlende Tastatur verzichten kann (wobei ich meine da hat Apple kürzlich ne neue rausgebracht)....


    Joa so handhabe ich die Sache.

    Wie Lage ist? Naja sagen wir es so. Ich kann noch arbeiten, einkaufen gehen usw. und es geht zum Glück am 07. endlich heim nach neun Wochen (bin insgesamt schon seit letzten November hier mit diversen Heimflügen für ne Woche).

    Alles in allem ist die Lage hier (südliches Indiana an der Grenze zu Kentucky) soweit „entspannt“.


    Wallmart, Kroger und Co haben geöffnet so wie auch diverse andere Geschäfte aber auch hier haben in den letzten zwei Wochen so langsam aber sicher Plexiglasscheiben und Markierungen am Boden Einzug gehalten.

    Nationalparks, National Parks, etc pipapo haben entweder ihren Betrieb ganz eingestellt oder auf das nötigste Minimum reduziert und alle Ecken in ihnen geschlossen wo Menschen zusammenkommen können (und das praktisch in den gesamten USA).

    -> wollte eig mit nem Kollegen über Ostern campen gehen nachdem n Heimflug bedeutet hätte nicht mehr auf die Baustelle zu kommen deswegen habe ich auch praktisch alle Seiten der jeweiligen Parkverwaltungen in nem Radius von 20h Fahrt überprüft aber überall die gleichen Aussagen... war n bescheidenes Ostern.

    Essen gibts ansonsten nur noch To-Go.


    Die einzige Freizeitaktivität der wir halbwegs nachgehen können ist Tontaubenschießen -> weil verkauf von Waffen und Munition (was meistens mit Schießständen jeder Art zusammen hängt) „essential“ ist und wir eh auf Abstand an der frischen Luft sind. Das war es aber auch.


    Ansonsten gibt es inzwischen auch unter den Staaten selbst schon diverse Reiseeinschränkungen. Etwa kommt keiner mehr nach Florida rein der nicht auch dort wohnt oder sich nicht in eine zweiwöchige Quarantäne begeben will.


    Ich kann derzeit keinerlei Empfehlung aussprechen hierher zu reisen wenn das Einreiseverbot gelockert wurde und die Einschränkungen werden sich auch nicht in den nächsten Monaten sonderlich weit genug lockern dass man einen entspannten Urlaub machen kann wenn man etwas ansehen/unternehmen will. Wenn man jetzt Urlaub in ner Blockhütte in den Wäldern Oregons machen will könnte man es aber ertragen.

    leider..


    Grüße

    Domi

    ....Wasser und Baumwolltücher (alte T Shirts, da Baumwolle saugt und das Wasser nicht nur verschmiert.

    Schmutz der nicht mit Wasser und mit Hand rubbeln abgeht, wenn es anscheinend trocken ist, mit "sonax hartwachs" zur Lackversiegelung den Fleck ablösen. Absolut schonend.

    Damit geht auch Kettenfett runter.


    Für Kleberreste, von Klebeband, hab ich noch keine Lösung gefunden....

    Klebereste lassen sich mMn am besten mit Silikonreiniger leicht entfernen. Greift auch den Lack nicht an.