Beiträge von jHON-D

    So,

    Ich wärme das Thema Mal wieder auf.


    Nach gut 1000km mit dem Karoo Street muss ich leider in Summe sagen...


    Na ja geht so:(


    Geräusch:

    Fängt ab ca. 110 km/h deutlich an zu "singen"


    Trockene Straße:

    Fährt sich gut und direkt. Bin zufrieden.


    Trockenes Gelände/Schotter:

    (Luftdruck 1.6/1.6)

    Hat prächtig funktioniert. Keine Probleme.

    Limit war der Fahrer und das Gesamtgewicht:huh:

    Endurogelände in Kenzingen ist voll zu empfehlen.


    Nasse Straße:

    Nach gut 300 km einfahren den ersten verwinkelten Pass in Angriff genommenen und gleich einen "rutscher" vom Vorderrad. Das hat sich dann noch 2 x wiederholt.

    Erster Gedanke: "Na ja vlt. Braucht er noch etwas Zeit zum Einlaufen"

    Jetzt nach 1000km. In lang gezogener Linkskurve wieder das Vorderrad weg, und diesmal heftig.


    Mein Fazit:

    Trocken und spielen im Gelände Gut.

    Geräusche stören mich nicht.

    Aber Nass geing gar nicht.


    Daher das nächste Mal wieder zurück auf den "Pirelli Rally Street"


    Der war tadellos bei Nässe und im trocknen und sah dazu noch besser aus.

    Hat aber nur ca. 5000km gehalten:saint:

    Hallo ATler


    Letzte Woche stand ein Reifenwechsel an.


    Leider streift nun die hintere Bremsscheibe an dem Guss-Halter für den Bremssattel. Also nicht am Bremssattel oder den Bremsbelägen.


    Bremsscheibe und Ritzel warne nicht demontiert. Also nur Rad aus/eingebaut.


    Da Problem ist ja das der Bremssattel Halter mit der Achse zentriert wird und damit nicht verstellbar ist.


    Distanzhülsen sie an der richtigen Seite eingebaut. Bzw. Habe ich kontrolliert.


    Hat jemand ein Idee woran das liegen kann.


    Gruß

    Johannes


    Motorrad:

    SD06

    Manuelle Schaltung

    BJ 2017

    Zitat von Olli

    Auf meinen linken Sommerhanschuh aus Wildleder habe ich kleine Pads mit einer leitenden Oberfläche geklebt - funktioniert super.
    Die Pads sind zwar selbstklebend, halten aber nicht ewig. Mit Sekundenkleber habe ich da bessere Erfahrung gemacht.
    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o07_s00?ie=UTF8&psc=1


    Meine Motorradhanschuhe aus Glattleder (Herbst/Winter) funktionieren bei ausreichender Feuchtigkeit super, einfach ein nasses Teil am Cockpit oder Lenker anfassen und die feuchte Oberfläche des Handschuhs funktioniert genau so wie ein nackter Zeigefinger. Wenn alles trocken ist, schiebe ich meinen (bekleideten) Finger in den Helm und lecke ihn leicht an - Problem gelöst. :-)

    Ich bin auch mit der "Leck" Variante ganz glücklich [emoji23]

    Hi,


    Also links werden das
    Motorgehäuse, Fahrer-Fußrasten, Beifahrer-Fußrasten, Handguards und das Motorgehäuse in Mitleidenschaft gezogen.


    Rechts kommt noch der Auspuff dazu.


    Einen einigermaßen zuverlässigen Schutz gibt es daher meiner Meinung nach nur mit Motor+Tankschutz-Bügel.


    Alternativ würde noch eine ordentliche Motorschutzwanne/Skid Plate + Tankschutz-Bügel gehen.


    Die Lösung an sich ist dann deine Sache. Je nachdem was besser gefällt [emoji4]


    Falls du dir auch über Nebelscheinwerfer Gedanken machst solltest du das evtl bei der Entscheidung gleich mit beachten.


    Gruß
    JD

    Ja, die Klebeband Variante war auch meine erste Idee[emoji4]
    Hat auch funktioniert.


    Ohne wäre mir lieber...


    Was hast du den für ein Model von "100%"