Suche Tips für flexible Gepäcklösung für SD09

  • #1

    Hallo zusammen,


    ich habe ein„Problemchen“ mit meiner flexiblen Lösung zum Transport von Gepäck auf einer Africa Twin Adventure Sports SD 09, Baujahr 2020.


    Ausgangssituation:

    auf meiner Africa Twin SD 04, Baujahr 2016 habe ich eine Gepäcksbrücke (Alu-Rack) und einen Adapter zur Montage eines Givi Koffers (Maxima 5) der Firma SW-Motech montiert. Links im Bild ist das Alu-Rack (allerdings nicht für die AT sondern für die Crosstourer 1200) zu sehen und rechts im Bild der Adapter zur Montage eines Givi Koffers.


    Diese Lösung gibt mir folgende beiden Möglichkeiten:

    1) auf kurzen Strecken zum Beispiel in die Stadt oder an den Strand benutze ich das Topcase zusammen mit dem Adapter rechts im Bild. Das bietet ausreichend Stauraum für einen kleinen Einkauf oder die Badesachen. Am Ziel angekommen kann ich zwei elme darin verstauen.

    2) auf großen Reisen benutze ich statt des Topcase eine Touratech Gepäckrolle auf der Gepäcksbrücke, die ihr rechts im Bild seht (der Adapter kommt in diesem Fall irgendwo ins Gepäck). Die Gepäckrolle wiegt nur ca. 1 Kilo anstelle der ca. 4,5 Kilo des Givi Maxima Topcase. Das spart Gewicht auf der Gepäcksbrücke. Auf solchen Reisen wird das Topcase einfach als Seitenkoffer verwendet.


    Genau die gleiche flexible Lösung möchte ich auch gerne an meiner ATAS montieren. Leider bietet die Firma SW-Motech kein passendes Alu-Rack für die SD 09 an. Stattdessen nur eine Lösung die aus einer Gepäcksbrücke, einem Adapter und dem Adapter zur
    Montage des TV Koffers besteht. Das sieht meiner Ansicht nach unmöglich aus,hat ein hohes Gewicht und kostet viel Geld.


    Irgendwo hier im Forum (ich finde die Stelle leider nicht mehr) habe ich gelesen, dass das Alu-Rack für die Honda Crosstourer 1200 auch auf die Gepäcksbrücke der ATAS, SD 09 passen soll. Das stimmt aber leider nicht. Die im Bild blau markierten Bohrungen sitzen ca. eine halbe Lochbreite zu weit außen für die Originalbohrungen auf der ATAS.


    Meine Fragen an euch:

    kennt ihr eine andere Lösung die mir die gleiche Flexibilität (entweder Topcase oder Gepäckrolle) auf der ATAS bietet wie auf meiner AT?

    Oder habt ihr Ideen wie ich die nicht passende Gepäcksbrücke des Crosstourers auf meiner ATAS befestigen kann?


    Dazu muss ich sagen,dass ich weder das Geschick noch Maschinen zur Metallbearbeitung besitze. Jede Anpassung müsste ich mir von einem Schlosser vornehmen lassen.


    Ich bin auf eure Anregungen gespannt.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Nikolaustag!

    MapStef


  • #4

    HAllo MapStef.


    Ich wollte auch, ohne das ich mir eine neue Grundplatte kaufe, mein Topcase mit der Grundplatte von meinem Crosstourer weiter verwenden.

    Da die vorderen beiden Schrauben nicht passen, habe ich Sie auf einer Fräse nach innen versetzt.

    Ok, ich bin gelernter Fräser. ;)



    Für Kurztrips habe ich meine Held Hecktasche drauf.


    Ich habe aber festgestellt, dass das Topcase mit der Grundplatte vom Crosstourer weiter vorne sitzt.

    Meine Frau stellte fest, das Sie hinter mir weniger Platz hat, als auf dem Crosstourer.


    Ich werde mir im Frühjahr auf jeden Fall noch die Grundplatte für die ATAS von SW-Motech kaufen,

    damit das Topcase wieder ein weinig nach hinten wandert.


    Gruß aus Bielefeld, Michael#453!

    Einmal editiert, zuletzt von Michael#453 ()

  • #5

    Sorry, aber ich verstehe das Problem nicht?

    Warum kaufst du nicht von SW-Motech den Adventure-Rack-Gepäckträger und dann die GIVI-Adapter. Somit sparst du dir noh die GIVI-Adapterplatte, die du vorher benutzen musstes.


    https://sw-motech.com/bike/HON…RE-RACK/4052572187531.htm


    https://sw-motech.com/bike/HON…ubehoer/4052572050170.htm


    Vielleicht stehe ich aber etwas auf dem Weihnachtsbaum...8o

  • #6

    Michael#453 Hallo Michael,


    vielen Dank für Deine Antwort. Aus den beiden vorderen Bohrungen Langlöcher zu machen ist genau das Richtige :). Toll wenn man soetwas selber machen kann :thumbup:! Um wieviel Millimeter hast du die Bohrungen denn jeweils erweitert?

    Hast Du auch die 4 Crosstourer-Bolzen, die zwischen original Gepäckbrücke der ATAS und der SW-Motech Grundplatte sitzen, anpassen müssen?


    Zu der Grundplatte des ADVENTURE-RACK Gepäckträgers von SW-Motech habe ich noch eine Bemerkung: Musst Du dafür in deine Grundplatte des Crosstourers nicht 4 neue Bohrungen machen? Denn meiner Meinung nach fehlen Dir dann in der Crosstourer-Grundplatte die Bohrungen um sie mit der ADVENTURE-RACK-Grundplatte zu verschrauben. Oder sehe ich das falsch?

    Ich meine 4 Bohrungen für die blau markierten Schrauben in der angehängten Zeichnung. Hoffentlich hat die Crosstourer-Grundplatte an den benötigten Stellen für die Bohrungen keine Aussparungen, sondern Metall.


    Viele Grüße

    MapStef

  • #7

    Canonball : Hallo Ingo,


    vielen Dank für Deine Antwort. Ja, das wäre die einfachste Möglichkeit. Aus 2 Gründen kommt die für mich jedoch nicht in Frage:

    1) vor Jahren habe ich mir eine Ortlieb-Rolle an Unebenheiten auf der Gepäckbrücke angescheuert, so dass sie danach nicht mehr wasserdicht war (konnte ich nach der Reise flicken). Mit "Unebenheiten" meine ich z.B. die 2 Bolzen und die Haltenase für das Givi Topcase, die bei der von Dir vorgeschlagenen Lösung aus der Grundplatte herausstehen würden.

    2) in meine Touratech-Gepäckrolle habe ich einen dünnen, leichten, stabilen Boden eingelegt, damit die Gepäckrolle links und rechts von der Gepäckbrücke nicht nach unten hängt. Damit würde die Gepäckrolle praktisch nur auf den 2 Bolzen und der Haltenase für das Givi Topcase aufliegen, was ihr trotz Verschnürung wenig sicheren Halt auf der Gepäckbrücke geben würde.

    Klar könnte ich je nach Bedarf die 2 Bolzen und die Haltenase für das Givi Topcase jeweils abschrauben und wieder anbringen. Aber da ziehe ich die Adapterplatte für ALU-RACK Gepäckträger (rechts im Bild meines ersten Posts) vor, denn diese kann ich mit 3 Schnellspann-Schrauben einfacher lösen und wieder anbringen :)


    Viele Grüße

    MapStef


    PS: ich hoffe nicht, dass du auf deinem armen Weihnachtsbaum stehst ... =O

  • #9

    Hallo MapStef.


    Also, die Bohrungen müssen je 4,5 mm nach innen versetzt werde.

    Zur Befestigung habe ich die Schrauben vom Crosstourer benutzt.

    Nur die Distanzstücke passten nicht.

    Da habe ich mir Edelstahl Distanzrollen aus dem Internet gekauft.


    Was das ADVENTURE-RACK betrifft: Da kommt alles neu.

    Wie man auf der Zeichnung sehen kann wird der neue Rahmen mit der Stahlplatte am Moped verschraubt.

    Darauf kommt dann die vorhandene Adapterplatte für mein Topcase.

    Gruß aus Bielefeld, Michael#453!

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!