Beiträge von iceman

    macblum

    ....... bei Hepco und Co. wo unten der kleine Mini-Bügel ist: der hält für sich alleine. Aber darüber ist der Motor ungeschützt.......

    Bei Hepco&Becker ist der Bügel in Modulen zu kaufen.
    Es gibt da auch einen Bügel für den Motor.

    Das habe ich auch oben in die Preisaufstellung rein geschrieben.

    macblum Danke. Hab ich so einen Quer-Bügel noch wo anders mal gesehen?


    Hier die Preise für jeweils Vollausstattung der Bügel für CRF1100:

    255€ HEED --- Bunker DCT

    340€ IBEX --- Bügel-Set oben und unten

    420€ SW-MOTECH --- oben=200 +Mitte=210,unten=gibts nicht

    472€ GIVI --- oben 257 + unten 215

    558€ TOURATECH ---- oben=279 + unten 279

    580€ HEPCO&BECKER --- oben 255+unten 225+Bügel 100

    590€ OUTBACK MOTORTEK --mitte+unten=410 +oben=180

    596€ HONDA ORIGINAL --- oben 362 + unten 234

    599€ ALTRIDER --- komplett Schutz - Immer VA-Stahl


    Die CRF1100 ATAS Preise weichen ein bißchen ab. Meistens nach oben.


    Die Heed werden in Polen gefertigt. Sind aber gut. Habe gerade wieder ein Paket von HEED bekommen. Und normaler Stahl ist vibrationstechnisch sowieso besser als Edelstahl. Edelstahl bricht manchmal durch Vibrationen.

    Die Outback Motortek Artikel für den Europäischen Markt werden in Ungarn hergestellt.

    Gruss

    iceman

    Mir hat gerade ein Lackierer privat per WhatsApp geschrieben: Anschleifen. Grundieren. Lackieren.


    Wobei ich das zu einer Lackierer Firma geben würde. Und es nicht selbst lackieren. Die Gefahr dass das nachher schrottig aussieht, ist mir zu groß.

    Laut vielen Herstellern darf man ja nichtmal (großflächige) Aufkleber anbringen. Damit wäre Folieren doch eigentlich auch raus, oder?

    Ganz genau. :handgestures-thumbupright:



    Shoei schreibt:

    "Nevertheless, for insurance reasons, we advise against using stickers or painting helmets, as you can never be sure which solvents are used." (Translated: Aus Versicherungsgründen raten wir jedoch von der Verwendung von Aufklebern oder Lackierhelmen ab, da Sie nie sicher sein können, welche Lösungsmittel verwendet werden.)

    Hallo zusammen,


    ich hole dieses Thema mal wieder aus der Versenkung.
    Laut der SHOEI FAQ kann mal Helme lackieren.


    Man darf keine Nitro basierenden Lacke nehmen.

    Aber Wasserbasierende Lacke sind laut Shoei erlaubt.
    Sie garantieren nicht, dass nach der Lackierung alle Lüftungsschlitze noch funktionsfähig sind.



    Wenn man den Helm komplett auseinanderlegen will zum lackieren, so empfehlen Sie den Shoei Helm einzusenden zu Shoei und ihn dort zerlegen zu lassen. Dann kommt er wieder zurück und wir können ihn lackieren lassen. Der Zusammenbau sollte dann wieder bei Shoei erfolgen. Also erneut einschicken. (Für diesen Service berechnet Shoei 50 EUR)


    Was die Lackiererin will, weiß ich noch nicht.

    Gruss

    iceman