Leichte Spuren von Motoröl ?

  • #1

    Nachdem meine AT bei der 12000 Km Inspektion war, stellte ich nach etwa 100 danach gefahrenen Km, leichte Spuren von Motoröl am linken Zylinder fest. Nach genauerem hinschauen konnte ich sehen, dass das Öl von oben kam und zum Glück nicht aus einer Dichtung am Zylinder.
    Kurzum bin ich zu meinem Händler gefahren um das Problem zu besprechen. Ein eilig herbei gerufener Mechaniker hat dann im oberen Bereich des linken Zylinders einen Stopfen aus einem Schlauch gelöst, aus dem eine beachtliche Menge Motoröl gelaufen ist. Ich würde die Menge auf 0,1-0,2 Schnappsglas schätzen. Danach wurde meine Maschine für ca. eine halbe Stunde in die Werkstatt gebracht. Von dort hörte ich später einen CRF 1000 Motor der auf mittlere Drehzahl gehalten wurde.Könnte sein, dass das meine AT war. Was da genau gemacht wurde, hat man mir nicht gesagt.


    Vielleicht hat hier jemand eine Ahnung was es mit dem Schlauch auf sich hat. Ich für mich denke, da war zu viel Motoröl drin.Da kann ich aber auch falsch liegen. Natürlich werde ich auch noch meinem Händler gewisse Fragen stellen, brauche aber erst etwas Infos und Backround.

    Bernd


    Viele Grüße aus der Pfalz

    Dringendes To-Do: Seifenblasen pusten und Luftschlösser bauen.:blumen2:

    Aktuell:
    Africa Twin CRF1000L Tricolor DCT Mod.2019/ BMW R1200RT/ Yamaha R3

  • #5


    Hallo,
    Hast du jemals die Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung geleert?
    Es sind deren 3 an der At.


    ..nein habe ich nicht gemacht bzw.wusste ich auch nicht. Der FFH hat es bei der Inspektion wohl auch nicht gemacht. Habe leider noch wenig Erfahrung mit Honda. Da will ich gerne noch dazu lernen. Habe über 30 Jahre nur BMW`s gehabt. Da wusste ich worauf ich achten muss.

    Bernd


    Viele Grüße aus der Pfalz

    Dringendes To-Do: Seifenblasen pusten und Luftschlösser bauen.:blumen2:

    Aktuell:
    Africa Twin CRF1000L Tricolor DCT Mod.2019/ BMW R1200RT/ Yamaha R3

  • #6


    Im FHB auf S. 119 steht was.
    Kann man immer mal entleeren - oder ständig auf lassen. 8-)


    ..danke für den Hinweis. Das Handbuch hatte ich tatsächlich noch nicht oft in der Hand. Schade das es gerade von der CRF kein Handbuch im Download gibt. Aber das ist ein anderes Thema.

    Bernd


    Viele Grüße aus der Pfalz

    Dringendes To-Do: Seifenblasen pusten und Luftschlösser bauen.:blumen2:

    Aktuell:
    Africa Twin CRF1000L Tricolor DCT Mod.2019/ BMW R1200RT/ Yamaha R3

  • #7

    Weil das an meinem alten Mopped ein sehr bekanntes Problem war würde ich vermuten, dass zu viel Öl eingefüllt wurde und das dann über eine Entlüftung (glaube Kurbelgehäuse) in den Ansaugtrakt kommt. Ein Teil wird mitgezogen und verbrennt, der Rest sammelt sich in dem Schlauch am tiefsten Punkt des Ansaugtraktes. Das ist jetzt wie gesagt Erfahrung von der alten Maschine, da war das ein sehr bekanntes Problem weil beim Öl auffüllen Dank Trockensumpfschmierung eine bestimmte Prozedur eingehalten werden muss. Da muss sogar für die Ölstandskontrolle alles richtig sein weil man sonst zu wenig misst obwohl die richtige Menge drin ist.

  • #8


    Nachdem meine AT bei der 12000 Km Inspektion war, stellte ich nach etwa 100 danach gefahrenen Km, leichte Spuren von Motoröl am linken Zylinder fest.


    Da hat dir dein Händler zu viel Öl eingefüllt! Ist bei mir auch...


    Regelmässiges Leeren der drei schon beschriebenen Schläuche hilft. Offen lassen würde ich die Schläuche nicht.



    Gruß Frank ;)

    CRF1000A+CBR1100XX+CBR1000RR

  • #9

    Da hat dir dein Händler zu viel Öl eingefüllt! Ist bei mir auch...



    Ich habe meinen Ölwechsel selbst gemacht und exakt nach Honda Vorgabe gearbeitet.
    Öl- und Filterwechsel bei einer CRF1000A. 4,1 Liter Öl eingefüllt.
    Damit ist der Ölstand bei warmgefahrenem Motor an der max-Linie vom Messstab.


    Im Schlauch der Gehäuseentluftung sammelt sich trotzdem etwas Öl. Ist m.E. auch völlig normal so.


    Im amerikanischen adv-rider Forum gabs da Diskussionen, ob man lieber etwas weniger Öl einfüllen soll...


    Ein Händler wird verständlicherweise nach Herstellervorgabe arbeiten. Ich wäre also vorsichtig mit so Ferndiagnosen wie "da hat der Händler zu viel Öl eingefüllt".


    edit: wenn du die Entlüftung offen läßt pustest du das Öl unnötigerweise in die Umwelt. Flecken auf der Hose gibt's auch...

  • #10

    ..zusammenfassend habe ich für mich heraus gelesen.


    1. Auf exakte Öl-Füllmenge achten.
    2. Schläuche öfters entleeren.


    PS. Bemerken muss ich noch, dass ich bei der Inspektion auch den Wechsel des Ölfilters in Auftrag gegeben habe. Das wurde allerdings vergessen und im nachhinein gemacht. Vielleicht wurde da 0,1Ltr zuviel nach gefüllt. Will ich aber nicht behaupten,werde aber in Zukunft sehr aufpassen.

    Bernd


    Viele Grüße aus der Pfalz

    Dringendes To-Do: Seifenblasen pusten und Luftschlösser bauen.:blumen2:

    Aktuell:
    Africa Twin CRF1000L Tricolor DCT Mod.2019/ BMW R1200RT/ Yamaha R3

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!