Kotflügel höher legen

  • #1

    Hallo zusammen,


    ich komme geade aus zwei Wochen Endurofahren in den Pyrenäen zurück. Dort hatte ich ein "kleines" Problem:
    Im Matsch hat das Vorderrad den Kotflügel so zugesetzt dass nichts mehr vorwärts ging, das Rad blockiert einfach...
    Wir haben für 16km sage und schreibe 6Stunden gebraucht, (nicht nur dem Matsch geschuldet - aber zum großen Teil)


    Irgendwann haben wir die Fender einfach demontiert. Dann ging es ganz gut voran, kann doch aber keine Dauerlösung sein.


    Ich habe im Kopf dass es dafür mal eine Höherlegung gab, und ich meine nicht die von AQ.


    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Für eine brauchbare Enduro sitzt der definitiv viel zu nach am Reifen...


    Grüße
    Marcus

    Wer bin ich, -und wenn ja, wieviele?

  • #4

    ich hatte das so gelöst: https://trueadventure.de/forum/viewtopic.php?f=53&t=4467


    Ist natürlich Geschmackssache, teuer wirds auf jeden Fall alleine schon wegen des Umbaus der Bremsleitungen, allerdings halten die in Stahlflex ja dann auch in der Regel ein Motorradleben lang.


    Ich find's auch dämlich eine Enduro mit so einem niedrigen Vorderradkotflügel...

    RD04 + SD04

  • #5

    Habe den Fender Riser von Rugged Roads drin, der ähnlich dem altrider ist.


    Das verschafft natürlich nur etwas mehr Spielraum.
    Bei richtigem Matsch, da muss man ehrlich sein wird auch dies sich zusetzen.


    Da hilft nur die Finale Lösung eines richtig hohen Fenders.


    Oder, so schnell fahren, dass die Selbstreinigung der Reifen funktioniert :lol:
    -> nicht ernst gemeint...

  • #6


    Habe den Fender Riser von Rugged Roads drin, der ähnlich dem altrider ist.


    Das verschafft natürlich nur etwas mehr Spielraum.
    Bei richtigem Matsch, da muss man ehrlich sein wird auch dies sich zusetzen. [...]


    Die habe ich auch, und keine Probleme. Wenn es auch dafür zu matschig wird, bin ich wahrscheinlich mit der AT eh fehl am Platz - ich bin kein Fan von Schlammspielen.


    Wir hatten im Mai 2018 schon Aerger mit dem vielen Regen in den Pyrenäen, war das dieses Jahr wieder so?


    Gruss,
    Pip

    This space intentionally left blank.

  • #7

    Der Rugged Roads sieht doch funktionabel aus, denke das muss dann reichen. Der ganz hohe gefällt mir nicht...


    Ich war mit der Twin, mein Bruder mit einer KTM 1090 Adv R unterwegs. Die hat ca 1-2cm mehr Platz zwischen Fender und Reifen. Damit ist er deutlich weiter gekommen als ich.


    Das Wetter war eigentlich nicht schlecht, an ein/zwei Tagen hat es eben gut geregnet, da waren dann diverse Wege ganz schön matschig. Hatten sonst eigentlich glück mit dem Wetter und hauptsächlich Sonne. Waren hauptsächlich auf der spanischen Seite. Auf der Französischen gab es in den (Pisten-) Pässen noch einige Schneefelder. Ab jetzt wird es dort wohl richtig schön...


    Grüße
    Marcus

    Wer bin ich, -und wenn ja, wieviele?

  • #8

    So sieht das bei mir aus:


    2018 war das Fruehjahr sehr feucht gewesen, und viele Wege hatten Erosionsschaeden, ganz abgesehen vom Regen selber.

    This space intentionally left blank.

  • #9

    Hallo zusammen,


    hat hier schon einmal jemand Erfahrungen mit einem späten 2018er, oder 2019er Modell gemacht?
    Laut den Herstellern hat Honda wohl die Bremsleitungverlegung ab Mitte 2018 geändert, worauf diese "günstige" Erhöhung nicht mehr möglich ist.


    Vielen Dank und Gruß


    kolmi

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!