Beiträge von pip

    Ja -war wahrscheinlich zu einfach

    Pip - Du bist dran.

    Ist das Kirche oberhalb der Stadlberg Alm.

    Ich hatte einfach mal nach Kapellen mit Holzzaun und Zwiebelturm in Bayern gesucht ... Den groben Ort hatte ich schnell, nur wo genau, dass hat ein bisschen gedauert. Auf Google Earth erkennt man sie vor allem am Schattenwurf.


    Freispiel!

    Bei genauerer Untersuchung habe ich dann folgendes gesehen: Der Motorschutz hat so weit nachgegben, dass die Schraube gequetscht worden ist, und dadurch undicht wurde, weshalb Öl auslief und auf den Auspuff tropfte--->Rauchentwicklung

    [...]
    Also ich denke ja inzwischen, keiner der Schutzbügel ist so wirklich 100% stabil.....

    Ein Schutzbuegel oder Motorschutz sollte auch nachgeben koennen, denn so wird Energie abgebaut, die sonst an Rahmen oder Motorblock landet. Gut konstrukiert, entsteht eine Knautzone. Ich gebe Dir aber recht, wenn das Motorrad schon bei leichtem Kontakt Schaeden davontraegt, stimmt was nicht mit dem Design.

    Letztlich erwarte ich vom Hersteller, einen guten Kompromiss zu finden. Bei Sportenduros kommen gerade Kunststoff-Bodenschuetzer aus 8mm HDPE in Mode.

    Ich lass es aber gelten, da es eindeutig die gesuchte Stelle ist. Es ist die Brücke kurz vor oder nach dem Stausee, je nachdem von welcher Seite man kommt. Sie hat keinerlei Stützen oder Seile, eine gewagte Konstruktion:

    Eine tolle Gegend. Einmal bin ich da frueh morgens durch, als die ersten Sonnenstrahlen noch mit dem Morgennebel kaempften, das war der Hammer.

    Am Motorschutz sehen die kleinen Kratzer gut aus und an der Fussraste ist kaum was zu sehen - das wuerde ich ignorieren oder ein bisschen Farbe auftupfen. Wie Dein Lenkerende aussieht, weiss ich nicht. Da man das staendig im Blick hat, will man vielleicht neue Lenkerenden.

    Bleiben die Seitenverkleidungen, zu denen Allgeier72 schon was schrieb. Die sind evtl. deutlich guenstiger in den US. Wenn Du sie ersetzen willst, aber nicht selber schrauben magst, lass es bei der naechsten Inspektion machen: Fuer die Luftfilterkontrolle muss die Verkleidung eh runter, so entfallen zumindest die Montagekosten.

    Die RX-100 III hatte meines Wissens noch kein klappbares Display, (korr.: hat sie doch schon) war für mich bei so einer Kompaktkamera ein "Must have" war. Das erleichtert Überkopf aufnahmen bzw. AUfnahmen knapp über dem Boden schon erheblich ...

    Zitat von MrGatekeeper

    [...] da meine Frau die sicherlich auch gern nutzen möchte und da eher auf Naturaufnahmen im Nahbereich etc. steht....

    Klappdisplay klingt sinnvoll, das wuerde ich auch empfehlen.


    Anmerkung:

    Im Bereich der wasserdichten Outdoor-Kompaktkameras gab es Klappdisplays bislang leider ausschliesslich bei der Olympus TG-870, und dort gab es Probleme. Bei meinen Kollegen gingen 2 von 3 davon kaputt, und beim Nachfolger hat Olympus das wieder abgeschafft gehabt. :confusion-scratchheadyellow:

    [...] muss auch nicht das neuste Modell sein, dann ist sie recht erschwinglich.

    Es lohnt bei vielen Modellen/Herstellern, sich die Kamerahistorie anzuschauen und Generationen zu vergleichen. Wenn dann das neue Modell nur Aenderungen hat, die einem unwichtig sind, warum nicht das guenstigere, aeltere Modell kaufen?

    Heute wird zum Beispiel viel an Videofunktionen, Wifi, Bluetooth usw. entwickelt - das hat keinen Einfluss auf die Bildqualitaet bei Fotos. Bei meiner letzten Kamera habe ich mich bewusst fuer ein 2 Generationen altes Modell entschieden, dass ich dann fuer die Haelfte des Geldes bekam.

    Alleine Reisen hat definitiv seine Reize, insbesondere der oben erwaehnte, staerkere Kontakt mit Einheimischen ist nicht zu unterschaetzen. Aber Mitreisende erlauben, Erfahrungen zu teilen und bringen eine andere Dynamik ins Spiel. Ich mache beides gern.

    Wofuer man sich entscheidet, haengt wohl auch sehr von einem selber ab. Ganz interessant dazu finde ich den Bericht von Varaudo hier im Forum: Testfahrt Graz - Omaha Beach - Graz