Original Haupständer

  • #2

    Da bin ich aber so was von gleicher Meinung mit dir.


    Hatte am 20.12. schon mal gepostet "- Mittelständer, himmlisch im Vergleich zur Krücke vom Vormodell" und wurde nett korrigiert. Aber auch dazumal nach deiner Probefahrt, hast du das auch schon festgestellt.
    Und ich bin immer noch der gleichen Ansicht.
    Mit dem HS vom 2020 AT geht es butterweich.
    :clap:

    ATAS CRF1100D4 DCT 2020, Zumo 595

  • #3

    Hallo, habt ihr einen Trick, bzw. Tipp für mich. Tue mir mit dem Aufbocken auf den Hauptständer extrem schwer.

    Was mache ich verkehrt? :-) An Kraft und Größe kann es nicht liegen, wahrscheinlich am Hirn :-)


    Danke für Eure Tipps.


    Gruß

    Mane

    <3:text-bravo:Hier regiert der F.C.Bayern München - Stern des Südens! :text-bravo:<3

    Einmal editiert, zuletzt von Manfredo69 () aus folgendem Grund: hab den Trick selber raus gefunden, jetzt geht`s einfacher.

  • #4

    Hallo Manfred, verrätst du mir deinen Trick? Ich weiß nicht, ob es bei AS evtl. schwieriger als bei der normalen ist. Aber im Vergleich zur NC bekomme ich den Bock trotz 120kg auf dem Ständer und kräftigem Ziehen nur äußerst mühsam hochgewuchtet. Von "butterweich" kann bei mir nicht die Rede sein. Hoffe, es gibt da eine andere Technik, die ich noch nicht kenne... Gruß, Wolfgang

  • #5

    Hallo Manfred, verrätst du mir deinen Trick? Ich weiß nicht, ob es bei AS evtl. schwieriger als bei der normalen ist. Aber im Vergleich zur NC bekomme ich den Bock trotz 120kg auf dem Ständer und kräftigem Ziehen nur äußerst mühsam hochgewuchtet. Von "butterweich" kann bei mir nicht die Rede sein. Hoffe, es gibt da eine andere Technik, die ich noch nicht kenne... Gruß, Wolfgang

    Hallo Wolfgang, also am besten Du stellst dich mich dem Körper zum Motorrad, so das dein Körper Richtung Sitzbank zeigt. Dann den Hauptständer mit dem Fuss betätigen ( schauen, dass beide Bolzen sauber auf dem Boden aufliegen - wichtig, wegen Hebelwirkung ), Lenker gerade, und dann mir einem kleinen Ruck, am Lenker ( nach hinten ) mit der einer Hand und der anderen Hand am hintern Bügel nach hinten verlagern. Außerdem durch die Hebelwirkung durch den rechten Fuss die Maschine hoch ziehen.

    Dann geht`s eigentlich relativ simpel.



    Beim runternehmen am besten drauf setzen und runter wippen- Fand ich am besten. Beim runter schieben, wäre mir der Kollos fast umgefallen.


    Gruß
    Manfred

    <3:text-bravo:Hier regiert der F.C.Bayern München - Stern des Südens! :text-bravo:<3

  • #7

    Danke Manfred. Werde ich nachher gleich mal ausprobieren...

    kein Thema, einfach zwei -dreimal probieren, dann hast den Kniff raus... Ging dann bei mir auch.... Am besten oder als Sicherheit einfach jemanden kurz fragen, dass er auf der anderen Seite stehen bleibt, im Notfall zu halten.

    Aber denke das bekommst du hin. - Bin 193cm- 110 kg... habe es auch geschafft. Bis dann

    <3:text-bravo:Hier regiert der F.C.Bayern München - Stern des Südens! :text-bravo:<3

  • #8

    185cm, 90kg reichen auch.

    Ggf. Liegts auch an der Vorspannung des Federbein.

    Hängt sie zu tief, is der Hebel vom Hauptständer ungünstig.


    Hast du ggf ne härter Feder verbaut und bist ganz ausgefedert, fehlt der Schwung durch die Feder beim hochheben....

  • #10

    Der Tipp mit dem Hochziehen war gut. Bisher hatte ich immer versucht, mittels Fuss auf dem Ständer und Ziehen "nach hinten" die Kiste aufzubocken. War ich von meinen vorherigen Zweirädern so gewohnt, bei denen das gut funktionierte. Hätte ich auch selber drauf kommen können :oops:. Danke für den Hinweis. Gruß, Wolfgang

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!