Beiträge von BerryBlack

    Ich schließe mich Luene an.

    Es gibt kaum was besseres als alleine zu verreisen.

    Du kannst deinen eigenen Stil fahren, Pausen machen wann du willst, musst dich nicht nach dem Tankvolumen des anderen anpassen und so lange fahren wie du willst.

    Klar fehlt unterwegs jemand zum reden. Aber dafür hast du unterwegs viel mehr spontane Begegnungen, die du sonst so nicht hättest.

    Mit Englisch und Deutsch kommst du in Europa überall durch.

    Und was Rumänien angeht, wo liegt das Problem? War selbst 2019 alleine dort, war super!

    Im Gewitterregen im Fagarasan Tunnel mit Russen übers Moped unterhalten.


    Auch wenn du irgendwo am Fahrbahnrand stehst, nur kurz zum Essen, hält mal einer an und fragt ob du Hilfe benötigst.


    Solange du nicht vor hast ne offroad Expedition zu machen, wo dir die Karre aufgrund Sturz Defekt geht, brauchst du keinen Kompagnon.


    Preise in Rumänien : (2019)

    Hotel Athlon in Sibiu ca EUR 50,- / Nacht im Einzelzimmer, Moped im Hof.

    Essen draußen im Restaurant billiger als in Deutschland....


    Spanien / Portugal ist es ähnlich.


    Hotel buchen würde ich auch nicht.

    Dann wenn du nicht mehr weiter willst, in booking.com nach was geeignetes suchen und einfach hinfahren.

    Zelt ggf mitnehmen, wenn du lieber zelten willst. Und wenn du keinen Campingplatz findest, dann halt ins Hotel. Hat auch Vorteile.


    Grüße Klaus

    .... An dieser Stelle möchte ich einwerfen, dass es scheinbar bereits heute umweltfreundliche Brennstoffe für den Verbrenner gibt, welche jedoch politisch nicht gewollt sind.

    (habe das Thema jedoch nicht verfolgt)


    Auch wenn Akkus recyclebar sind, so müssen sie ersetzt und ausgewechselt werden. Und die Dinger sind mal richtig teuer.

    (an meinem Smartphone raucht gerade nach 5 Jahren der Akku ab....)

    ... Die hats hier in D auch nicht an jeder Ecke. Dann brauchst du erstmal jemanden der dort hin fährt und es nachher noch einbaut.


    ... Das sind keine Entwicklungsländer. Warum immer diese Angst?

    Wenn jemand schiss hat dass einem die Reifen nicht reichen, muss man eben welche mitnehmen oder eben kalkulieren.

    Vielleicht sollte man am Arsch der Welt nicht jedes Risiko eingehen, wenn man auch wieder mit diesem Motorrad heil zurück kommen möchte.


    Aber so kaputt wird die Maschine deines Kumpel nicht gewesen sein, wenn ihr zwei parallel verlaufende jeweils über 100km Pässe noch gefahren seid (den einen runter, den anderen hoch). Und zwischen den beiden Pässen existiert noch ne gut ausgebaute Bundesstraße..... (3 Straßen in Nord-Südrichtung)

    Das Werkstättennetz für Motorräder ist in Deutschland auch nicht wirklich besser.

    Und fraglich ob sich eine deutsche Werkstatt bereit erklärt dein bike so zusammen zu flicken, dass du "verkehrsunsicher" weiterfahren kannst.


    Was wäre denn euer Wunsch gewesen? Im Ausland den Rahmen wechseln?