Beiträge von OnTour

    schau dir doch mal die Roller von Trinity an, bis 120 km/h!
    https://www.trinity-electric-v…etallic-Reichweite-230-km

    Habe ich auch so gemacht Heino, eine wunderbare Kombination! Meine CRF 250L nutze ich für lokales herumwieseln über Feld und Flur. Mir kommt es nicht auf Geschwindigkeit an und auch nicht darauf, die steilsten Kiesgrubenhänge zu bewältigen, da ist sie zu schwach für. Aber für alles andere, was Spaß macht, ist sie genial. Schade nur, dass ich (noch) keine Mitspieler hier bei mir in der Nähe kenne.

    Toll, Holger! Das ist für mich nun auch richtig spannend, da ich ja kurz vor der Schwelle stehe, meine ATAS DCT mit 40.000 km zu verkaufen, aus dem gleichen Grund wie du. Mein Hang geht dazu, während der Urlaubstouren auch offroad zu fahren, auch mal den ACT. Den TET traue ich mich nicht mit der AT. Danke für dein ausführliches Statement!

    Das stimmt. Die Einstellung, der Glaube bewirkt hier viel. Ich fahre z.B. mit Stollenreifen viel sicherer und lockerer im Gelände, auch wenn der Untergrund auch für Straßenreifen völlig ausreichen würde. Deshalb hilft auch nur die eigene "Er"fahrung.

    Das meinte ich ja damit: Da kann nicht viel Schlimmes passieren. Außerdem kann man Motorräder wieder verkaufen! Und da du sowieso gebrauchte kaufen willst, dürfte sich der Verlust in angenehmen Grenzen halten. Außerdem: Wenn sich nach einiger Zeit tatsächlich herausstellt, dass ein anderes Fahrzeug evtl die bessere Wahl gewesen wäre, sehe dies als Geschenk an! Denn erstens hats du eine wichtige Erkenntnis gewonnen. Zweitens fällt dir dann die Entscheidung sehr leicht. Und drittens kannst du dann mitreden und Anderen hier im Forum wertvolle Tipps geben!

    Liebe das Leben! :-)

    Grundsätzlich gebe ich dir recht, Allgeier72, aber gerade geht bei den Elektroautos, der Batterietechnik die Post ab, da wird also schnell viel passieren. Deshalb ist der Rat des Abwartens für Vorsichtige gut geeignet. Aber es denken ja lange nicht alle so, es gibt sicherlich immer mehr Käufer. Aber wer (noch) nicht kauft, ist ja nicht gleich der Dumme....

    Mit der Schwierigkeit, sich nicht entscheiden zu können, bist du nicht alleine. Dazu einige Bemerkungen:

    Klar, du könntest eine Tabelle machen mit Bewertungen und Punkten. Dann wird unten eine Siegerin stehen. Aber glaube mir, das nützt nichts. Am Ende siegt das Gefühl. Mehr abwägen bringt nicht mehr Sicherheit.

    Darum: Entscheide aus Liebe statt aus Angst! Das heißt: Wähle die, die du am Schönsten findest, wo dein Herz hinschaut. Eliminiere die Killer ("Ich könnte es bereuen!")

    Und zuletzt stelle dir die Frage: Was ist das Schlimmste, das passieren kann? Mir hat die Antwort mal viel Sicherheit gebracht und mich sehr beruhigt: Alles halb so wild.

    Ich drück dir die Daumen!