Quietschende Vorderradbremse

  • #11

    Alles, bloss das nicht und auch keine anderen Wundermittel.
    Wer zu sanft bremst soll bitteschön einen Tinnitus erleiden aber nicht zum Organspender werden.


    Gruss, Peter



    In der Tat. (Kupfer-)Fett wird heute nicht mehr verwendet.
    Hauptsächlich aufgrund der verwendeten Materialien und den Bedenken aufgrund der chemischen Reaktion.


    Aus diesem Grund gibt es z.B. Plastilube und ähnliche Produkte.


    Gruss
    Harald

  • #12

    Super Infos, Dank an Alle für die Tips


    Grüße aus Nordhessen

  • #13

    Fußbremse nutzen?


    Ich hatte das Quietschen auch und als ich dann mal wegen der Speichenkontrolle beim Händler war angesprochen.
    Die haben irgendwelche "Kanten gebrochen" (ich meine so haben die sich ausgedrückt) und damit war der Spuk vorbei ...

    Der Kopf ist rund damit das Denken seine Richtung ändern kann ...

  • #14

    Alles, bloss das nicht und auch keine anderen Wundermittel.


    Wenn bei Dir die Rückseite der Bremsbeläge der Belag ist und nicht die Trägerplatte haste deine Bremsbeläge falsch rum eingebaut.

  • #15


    Fußbremse nutzen?


    Ich hatte das Quietschen auch und als ich dann mal wegen der Speichenkontrolle beim Händler war angesprochen.
    Die haben irgendwelche "Kanten gebrochen" (ich meine so haben die sich ausgedrückt) und damit war der Spuk vorbei ...


    Dein FHH hat die Beläge angeschrägt.

  • #18

    Wisst ihr eigentlich ob die AT Serie organische oder Sinter Beläge hat?
    Bei meiner F650GS haben die Sinter immer zum quietschen geführt, mit organischen war das Problem behoben. Danach war der Druckpunkt etwas schwammiger aber der Verschleiß an Bremsscheiben deutlich geringer.

  • #20


    Wisst ihr eigentlich ob die AT Serie organische oder Sinter Beläge hat?
    Bei meiner F650GS haben die Sinter immer zum quietschen geführt, mit organischen war das Problem behoben. Danach war der Druckpunkt etwas schwammiger aber der Verschleiß an Bremsscheiben deutlich geringer.




    Es ist aber nicht die Regel, dass z.B. Sintermetallbeläge grundsätzlich mehr zum Quietschen neigen als organische Beläge. Die Mittel das Quietschen zu beheben sind zudem die gleichen.


    Aufgrund der anteiligen Metallpartikel in den Sinterbelägen steigt der Bremsscheibenverschleiss.
    Kein Vorteil ohne Nachteil. Wobei dieser Verschleiss nicht wirklich exirbitant grösser ist.


    Ist man mit der Auslegung der Bremse zufrieden besteht ja auch kein Grund auf Sintermetallbeläge zu wechseln. Man wird zwar in den Foren schon fast mental dazu gezwungen aber das ist mit vielen anderen Dingen ja auch so.


    Gruss
    Harald

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!