Honda CB500X 2019 als leichtere / handlichere Ergänzung zur AT?

  • Hallo,


    im Rahmen einer Inspektion an meiner AT hatte ich letzte Woche die CB 500 X als Leih-Mopped; bin dann ca. 100 Km damit gefahren.


    Fährt gut; Beschleunigung bis 120 Km/h i.O.; Durchzug Stadt/Land gut; auf der AB bei Überholen muß man sich deutlich mehr Zeit lassen als auf der AT gewohnt (hat ja die doppelte Leistung :lol: ).


    Die Sitzposition muß sich natürlich jeder individuell anpassen; für mich (190 cm) müßte auf jeden Fall eine höhere Sitzbank und eine Lenkererhöhung ran.


    Die Verkleidungsscheibe bot ganz guten Schutz; war in unteren Position. Allerding hat das Mopped die gleiche Verwirbelung aus dem Schacht Tank/Verkleidung wie die AT.
    Dort haben viele ja das Fork-Shield verbaut (ich auch); ohne das gab es Verwirbelungen die sehr unangenehm am Helm waren.
    Aber der provisorische Test "mit Arm den Schacht kurzfristig abdecken" brache schon eine deutliche Verbesserung.
    OB es so ein Fork-Shield für die CB 500 X gibt oder ob mann sich selber was basteln muß, weiß ich nicht.


    Fazit: Ich war recht angetan von dem Mopped :clap:


    Viele Grüße


    Ulli

  • Die cb 500 x von 2019 würde mich auch Interessieren, nur kein Händler in unserer Gegend hat eine live da, geschweige den eine zum Probefahren.
    Habe vor 14 Tagen meine Transalp 600 verkauft, da bin ich noch auf der Suche nach Ersatz.


    Sollte eigentlich eine cb 500 x werden aber ohne Probefahrt nö lieber nicht.
    Es sollen ja angeblich im Herbst noch ein paar von Honda geliefert werden.


    Grüße Bernd der Memminger

  • Es ist ja für einen Teil der Töfffahrer üblich, gegen Scooter zu schnöden. Sollen sie.
    Ich habe 15 Jahre einen TMax getrieben, auch parallel zu grossen Maschinen (FJR z.B.). Ich wüsste im urbanen Raum mit Stadtautobahnen etc. kein praktischeres Gefährt. Wenn ich finanziell und platzmässig könnte, würde ich neben der AT sofort wieder einen Scooter fahren. Ein 500er wär ja dann nicht nötig. Aber bei Scootern tendiere ich zu Yamaha. Der TMax hatte 43 PS. Ich bin mit ihm über alle Schweizer Alpenpässe locker drüber und hatte nie das Gefühl, nicht bei den Leuten zu sein. Wenn die einer richtig gut fährt, kann er auch Motorradfahrer tüchtig nerven.
    Gruss, Alf

    Für ein gutes Foto fahr' ich über Schotter (aber nicht mehr über Geröll). :lol:


  • Die Fantic Cabballero macht aber auch nen guten Eindruck...


    Ich glaube, das beste daran sind die Reifen (Pirelli Scorpio RST). Habe eine in der Nachbarschaft. Die Fussrasten und der Bremshebel z. B. sind so klein, dass man wohl nur in Sonntagsschuhen damit klar kommt.

    Für ein gutes Foto fahr' ich über Schotter (aber nicht mehr über Geröll). :lol:

  • Einen Roller schließe ich momentan noch aus. Die Fantic gefällt mir sehr gut, ist aber irgendwie ein Exot. Wie zuverlässig sind die Mopeds von denen?


    @Ulli: Danke für die Hinweise.


    Da muss ich wohl warten, bis ich auch eine 500x Probefahren kann...

  • Hallo zusammen, ich hatte vor der AT immer parallel zu meinem aktuellen Motorrad immer einen 250er X-Max von Yamaha. Für die Strecken von 8-20Km. Nach nun fast 3 Jahren mit der AT habe ich mir wieder für Kurzstrecken einen Roller(SH-150 von Honda) zugelegt. Gründe waren der extrem niedrige Verbrauch von 2,5 Litern und das Parken im vergleich zum Auto. Hatte mich dabei ertappt, immer öfter den SUV zu nehmen statt die AT aus der Garage zu frickeln. Der Roller hat hinter dem Auto Platz und wird dann wohl alle Kurzstrecken machen müssen. Das waren mit meinen anderen Rollern immer so ca. 6-8000Km im Jahr. Macht auch klimatechnisch für mich Sinn.
    Natürlich wird man als Rollerfahrer belächelt, die Vorzüge beim Parken und Tanken wiegen das aber wieder auf. Kundendienste kosten fast nichts im Vergleich.
    Ein zweites Motorrad(CB500) hätte ich billigst vom Schwager haben können, brauche ich aber nicht weil wenn Motorrad dann AT.
    Viele liebe Grüße vom Moorman

  • Hallo zusammen, der SH-150 ist da. Für Kurzstrecken bis 20Km das perfekte Fahrzeug. 2,6 L/100Km und keine Probleme beim Parken wenn ich in die nächste Stadt fahre(bin ein Landei). Höchstgeschwindigkeit 104Km/h reicht für diesen Zweck aus. Kundendienste mach ich selber, das heißt Ölwechsel=ca. 6€(kein Ölfilter verbaut nur ein Sieb). Macht Laune mit den großen Rädern. Das fette SUV bleibt öfter in der Garage und somit ist der Umwelt auch noch genüge getan. Die AT(immer noch keine Regenfahrt nach 3 Jahren) ist schon eingemottet und wartet auf den nächsten Sommer.
    Auch für kleinere Wochenendeinkäufe ist so ein Roller ja ganz praktisch.
    Ich jedenfalls habe Spaß mit der kleinen Figge(schwäbisch für Gebrauchsfahrzeug). :dance:
    Wünsche einen schönen Herbst, der Moorman

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!