Die CRF 1000 L nicht mehr in den Top 20

  • #21

    Wobei bestimmt Corona auch einen großen Anteil hat.

    Aber das Thema „Corona“ betrifft ja im Grunde alle Hersteller

    Motorradhistorie: Honda CB 750 / Yamaha TDM 850 / Triumph Tiger 900i / Suzuki V-Strom 650 / Suzuki V-Strom DL 1000 / Yamaha Super Tenere XT 1200, ATAS DCT SD06 2019, ATAS ES DCT SD09 2020

  • #22

    Für eine AT/Honda ist die meiner Meinung nach einfach zu teuer. Auch wenn man sich dann Ersatzteilkosten und Wartung anguckt. Das war bei der 1000er schon grenzwertig. Ich frag mich ernsthaft warum sich überhaupt so viele 1100er verkauft haben. Aber kann ja jeder eine andere Meinung dazu haben. Wem Geld egal ist und das Motorrad genau passt - ist das auch völlig ok.

  • #23

    Warum werden so viele GSen verkauft, die sind noch teurer, qualitativ schlechter, haben teilweise moch mehr Elektronik.

    Warum werden so viele R1250RS verkauft?

    Warum werden so viele S1000RR verkauft?

    Warum werden so viele R1250RT verkauft?


    Irgendwie sind nur die in Relation nur die teuren BMW´s mit bzw. ab 1000ccm in den Top 20. Von keinem anderen Hersteller sind Modelle ab 1000 ccm in den Top 20.

    Motorradhistorie: Honda CB 750 / Yamaha TDM 850 / Triumph Tiger 900i / Suzuki V-Strom 650 / Suzuki V-Strom DL 1000 / Yamaha Super Tenere XT 1200, ATAS DCT SD06 2019, ATAS ES DCT SD09 2020

  • #24

    BMW qualitativ schlechter? Kannst du, mit deiner Motorradhistorie, wie genau belegen?

    Hab da noch keine rostenden Speichen gesehen. Keine Zerfallenden Zündkerzenstecker innerhalb 2 Jahren, keine Simmerringe die alle furz verrecken. Kein Geschaukel, weil die Gabel fehlkonstruiert ist, ... Aber leider ist auch BMW nicht Fehlerfrei. In der heutigen Zeit soll mal ein Hersteller den ersten Stein werfen. Die geben sich alle nicht viel.


    Der Service hingegen ist bei uns besser, günstiger, Ersatzteile ebenfalls, weltweite Garantieansprüche, ...

    Meine ATs waren qualitativ auch nicht das gelbe vom Ei. Was ist an Elektronik genau schlecht?

    Hab damit bei BMW keine negativen Erfahrungen gemacht, die machen das auch schon seit fast 20 Jahren.

    In meiner BMW Zeit war auch nicht alles rosa, aber die Elektronik war nicht das Problem.

    Wie lange macht das Honda schon? Das Sagenumwobene DCT hat mich auch ein paar mal mit Problemchen geärgert, das wird hier im Forum ja auch nicht Ernst genommen sondern da ist dann immer irgendwer, irgendwie selbst Schuld. :-)


    Nein, ich fahre keine BMW mehr und hab aktuell auch nicht geplant mir eine zuzulegen. Auch weil ich grundsätzlich nicht einverstanden bin 20k€ für ein Motorrad zu zahlen. Aber wenn ich für den gleichen Kurs die Wahl zwischen einer BMW und einer Honda habe, die beide meine Anforderungen erfüllen, wüsste ich was ich in Zukunft machen würde.


    Auch wenn's beim Hobby zweitrangig ist was bei BMW definitiv besser ist: Der Verbrauch. Die AT ist ein Schluckspecht, wenn man entsprechend fährt. Aber das ist meine Tenere jetzt auch. Das konnte sowohl meine 800, als auch meine 1200GS besser. Da bin ich auch nicht grundlegend anders gefahren.

  • #25

    Aus meinem Motorradfreundeskreis weiß ich, dass ALLE Boxerfahrer (8 Leute) schon mehr als einmal Probleme mit dem Motoren hatten und bei Fünfen ist die Elektronik schon des Öfteren ausgefallen. Es sind jeweils die wassergekühlten 1200 GS und 2 neue 1250 GS. Da die GSen halt sehr verbreitet sind, bekomme ich und man sowas halt mit.


    Und wie gesagt, vom reinen PreisLeistungsVerhältnis ist BMW nochmals teurer wie Honda, das darf man auch nicht vergessen. Und trotzdem wird BMW gekauft als wenn es nichts Anderes geben würde, warum auch immer.

    Motorradhistorie: Honda CB 750 / Yamaha TDM 850 / Triumph Tiger 900i / Suzuki V-Strom 650 / Suzuki V-Strom DL 1000 / Yamaha Super Tenere XT 1200, ATAS DCT SD06 2019, ATAS ES DCT SD09 2020

    Einmal editiert, zuletzt von Wupperwelt ()

  • #26

    Auf der ivm-ev.de Seite ist die AT sehr wohl unter den Top 20 bei Februar 2020 kumuliert:

    Platz 13 und Platz 14 mit zusammen: 344 Zugelassenen AfricaTwins.
    Natürlich ist die R 1250 GS auf Platz 1 mit 1228 GSen.


    Wären die CRF 1000 und CRF 1100 zusammen in einer Zahl in der Statistik, dann wären sie auf Platz drei. Und damit nur 4 Stück hinter der Kawa Z900 mit 338 Einheiten.

    Ich habe mal gehört, dass die BMW Niederlassungen und Händler, vorallem in Bayern immer sehr viele Motorräder zulassen. Das treibt die Zahlen auch hoch.

    Und manche Honda Händler machen regelrecht ein riesen Affentheater, wenn man eine AT probefahren will. Das ist auch nicht verkaufsfördernd.

    Gruss

    iceman

  • #27

    Meine Meinung zur CRF1100:

    Ist für mich ein Elektronik-Overkill.

    Mal ehrlich - wer braucht das alles?

    ABS und evtl. Traktionskontrolle. Beides dient der Fahrsicherheit. Das reicht.

    Ich fahre eine SD06 Schalter. Tolles Bike. Nie bereut.

    Aber für ein "Weltenbummler-Bike" viel zu sehr verbaut, das stört mich.

    Dass man für kleinste Wartungsarbeiten (Zündkerzen, Luftfilter, etc.) so viel abbauen muss, finde ich schlecht gelöst.

    Ein paar Schrauben für die Befestigung der Verkleidung wären mir bpsw. lieber gewesen als dieser blöde Klick-Klack Mechanismus.

    Vielleicht bin ich ja auch ein Old-School Biker, mag sein, aber dieser Elektronik-Wahn und die immer mehr wartungsunfreundlichen Bikes stören mich doch sehr.

    Wünsche Euch gute Fahrt - und vor allem Gesundheit in diesen Zeiten.

    Grüße

    Sigi

    Africa Twin mit Schaltgetriebe, Honda-Hauptständer, Steckdose, sowie Gepäckbrücke, Motor - und Tankschutzbügel von H&B.

  • #28

    Das trifft aber für sämtliche anderen Maschinen auch zu, deswegen kann das kein Grund sein warum die neue AT nicht mehr in den Top20 ist.

  • #29

    Verkaufszahlen haben doch auf (m)eine Kaufentscheidung keinerlei Einfluss. Das gewählte Motorrad muss m i r gefallen, ob sich dann noch xxx weitere Personen in Deutschland das gleiche Modell kaufen ist doch mit dem altbekannten Sack Reis in China gleichzusetzen.

  • #30

    Leider gehts hier gar nicht um das „wer braucht’s“ sondern mehr um das „wer erwartes“


    Sämtlich Mitbewerber in dieser Klasse, sein es die 1250 GS, die Tiger, die Vstrom, die Ducati Multistrada, die KTM 1290 Adventure, haben alle mindestens genauso viel Elektronik und Technik, wenn nicht sogar noch mehr (z.B. Berganfahrhilfe, Sitzheizung etc.) verbaut. Da kann, darf und sollte Honda nicht das Schlusslicht sein und hinter her hinken, weil gerade dieser technische und elektronische Krimskrams von den Käufern heute erwartet wird.


    Es kann sich doch heutzutage kein Motorradhersteller mehr erlauben, mit seinen Maschinen, egal in welcher Klasse, technisch und auch elektronisch nicht up to date zu sein. Ehrlich gesagt konnte das noch niemals ein Hersteller! Technische Innovationen, Möglichkeiten etc. müssen eingebaut werden, wäre das nicht so, wären wir hier auch heute noch auf einem Stand von 1950.


    Auch hier gilt, Stillstand ist Rückschritt

    Motorradhistorie: Honda CB 750 / Yamaha TDM 850 / Triumph Tiger 900i / Suzuki V-Strom 650 / Suzuki V-Strom DL 1000 / Yamaha Super Tenere XT 1200, ATAS DCT SD06 2019, ATAS ES DCT SD09 2020

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!