tomtom 2013 ersetzen gegen?

  • #1

    Hallo, ich plane mein TomTom 2013 zu ersetzen, würde aber gern die Kabel behalten, gibt es ein modernes Navi was den gleichen Stromanschluss hat wie das TomTom 2013?

    Ich habe diesen Anschluss hier, siehe Bild.

    Die Anleitungen von TomTom und Garmin haben mich nicht weiter gebracht. Ich will nicht die Verkleidung der AT entfernen um die Kabel zu verlegen.


    Danke im voraus!

  • #2

    Das könnte eventuell schwierig werden, den bisherigen Kabelsatz ohne Modifikation weiter zu verwenden. Zumindest wenn Du auf Garmin wechseln möchtest. Das Zumo 396 hat zum Beispiel einen externen Spannungswandler der untergebracht werden möchte.


    Grüße aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

  • #3

    Deine beste Chance ist wohl, das Gegenstueck zu dem Stecker auf Deinem Foto zu finden. Auf dem Aufkleber unten am TomTom muesste unter 'Input' stehen, welche Spannung an dem Kabel anliegt. Damit muesste man ein Adapterkabel anfertigen koennen, um jedes beliebige Navi betreiben zu koennen - eventuell sogar mit wenig Aufwand.

    Dabei ist 'wenig' aber relativ: So schwer ist das mit der Verkleidung nicht.

    This space intentionally left blank.

  • #4

    Das könnte eventuell schwierig werden, den bisherigen Kabelsatz ohne Modifikation weiter zu verwenden. Zumindest wenn Du auf Garmin wechseln möchtest. Das Zumo 396 hat zum Beispiel einen externen Spannungswandler der untergebracht werden möchte.


    Grüße aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

    Ext. Spannungswandler hört sich gar nicht gut an. :(

    Deine beste Chance ist wohl, das Gegenstueck zu dem Stecker auf Deinem Foto zu finden. Auf dem Aufkleber unten am TomTom muesste unter 'Input' stehen, welche Spannung an dem Kabel anliegt. Damit muesste man ein Adapterkabel anfertigen koennen, um jedes beliebige Navi betreiben zu koennen - eventuell sogar mit wenig Aufwand.

    Dabei ist 'wenig' aber relativ: So schwer ist das mit der Verkleidung nicht.

    Ja so was habe ich mir auch gedacht.


    Gibt es einen aktuellen unabhängigen Test ist einer Zeitschrift wo die Navis gründlich getestet wurden?

  • #5

    Dazu wird Dir Google sicher einiges an Infos ausspucken.

    Ob Garmin oder TomTom, ist zum Teil Glaubensfrage, aber auch der Verwendungszweck.

    Willst Du künftig auch abseits der Straße navigieren? Dann ist Garmin eher angesagt.

    Bleibst Du auf der Straße, kannst Du mit TomTom auch nix falsch machen.


    Grüße aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

  • #6

    OT:

    Ich selbst bin im Besitz des Rider 50, aber erinnere mich gerne an das Rider v4 (2013) zurück.

    Gerade die alternative Routenführung bei kurvenreicher Strecke war wesentlich "alternativer" gelöst als bei meinem aktuellen Modell.

    Da hieß alternativ wirklich auch eine komplett andere Streckenführung, auch wenn die dann 10-15 km länger war und erst in eine andere Richtung ging.

    Das fehlt imho an meinem Rider 50. Alternative heißt dort, 4 Minuten mehr Fahrzeit, aber eigentlich die gleiche Strecke nur mit 2 Kurven mehr.

    Wurde beim Rider v4 besser umgesetzt.


    Hätte es den Datumsbug nicht gegeben und wäre das Display ein wenig heller, hätte ich es bestimmt noch.

    Wesentlich stabiler war auch die Bluetooth Anbindung.

    Funktionierte einwandfrei an meinem Helm incl. Aufschaltung der Sozia. Und auch nie die Verbindung verloren.


    Hab dann auch die Kabelverbindung zur Aktivhalterung des Rider 50 neu gelegt, ist eigentlich recht einfach.

    Gibt auch auf YouTube diverse Videos zur Demontage/Montage der Frontverkleidung.

    Alternativ kann man auch die Bordsteckdose (sofern vorhanden) nutzen, um das Navi anzuschließen.


    Tests gibt es einige, meist wird aber nur zwischen den Platzhirschen TomTom und Garmin verglichen.

    Leider nicht zwischen Vorgänger- und Nachfolgemodellen eines Herstellers.

    Klar ist die Rechengeschwindigkeit höher geworden und auch das Display heller, aber einige liebgewonnene Eigenschaften (Stichwort Alternative Routenführung) wurden imho "vernachlässigt".

    _______________________________________________________
    Honda Africa Twin XRV 750 RD07A Bj. 1996 mit 131.000km
    KTM 990 SMR Bj. 2011 mit 11800km
    Honda CRF 1000 Africa Twin DCT Bj. 2017 mit 18.900km

  • #7

    Danke für das Feedback.

    Ich würde ja am liebsten mein Navi behalten nur klappt das mit den Updates nicht mehr. Ich bekomme nicht alle Karten die ich brauche auf das Navi :(

    Wenn ich jetzt ein Neues Gerät kaufe soll es Zukunftssicher sein.

  • #8

    Kommt mir nur zu bekannt vor. Hatte Bis Dezember noch ein TomTom UrbanRider im Gebrauch.
    Wurde durch ein Garmin Zumo 396 ersetzt. Dieses hatte leider einige Macken, so daß ich vor kurzem ein Austauschgerät auf Garantie bekommen habe. Zu allem Übel hat der Spannungswandler auch einen Fehler und ich muß diesen noch tauschen. Dafür dürfen aber erstmal der Sturzbügel und die linke Seitenverkleidung runter.


    Grüße aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

  • #9

    Ich habe nach einem TomTom Rider 400 lange überlegt, was ich als Nachfolgegerät anschaffen soll - Handynavigation ist mir auf Dauer zu umständlich (ich fahre eine SD04 und habe somit keine Möglichkeit, das Handydisplay auf der AT ausgeben zu lassen..) und zudem eben nicht zuträglich für den Stabilisationssensor im Handy -fiel also raus. Blieben noch Garmin, Tomtom und diverse andere wie Beeline, China-Navis, etc. .


    Beeline hätte ich gerne mal probiert, war zum Zeitpunkt des Kaufs zu realistischen Preisen nicht erhältlich - also ist es wieder ein TomTom Rider 550 geworden. Das 400 habe ich zu einem sehr guten Preis verkaufen können und das 550 im Rahmen einer Cashback-Funktion nochmal knapp 70 Euro günstiger bekommen, so dass ich kaum etwas drauflegen musste.

    Wow -was für ein Unterschied von der Prozessorleistung im Vergleich zum 400er - das war eher mehr als bescheiden, wenn es um die Berechung einer längeren Tour ging. Bisher bin ich sehr zufrieden -auch die Updates online per WLAN funktionieren tadellos (wird von vielen TomTom-Usern bemängelt- wieso auch immer).

    Mit der Zukunftssicherheit ist das natürlich so eine Sache - ehemalige Navigon-Handyapp-User können da sicher ein Lied singen - (die wurde sang- und klanglos einfach mal so abgekündigt und innerhalb eines halben Jahres gab es keine Updates mehr), dennoch hoffe ich mal, dass TomTom das wie bisher hinbekommt.

    Ich bin jedenfalls zufrieden mit dem TomTom - zumal ich diverse Kniffe, die ich zur Routenplanung beim 400er angewendet hatte, auch beim 550er anwenden kann. Was mich allerdings vollends nervt, sind diverse Ortsdurchfahrten beim Abfahren kurviger Strecken.


    Zur Planung nehme ich häufiger kurviger.de (inkl. der App) und exportiere dann ein .gpx-File - klappt hervorragend und lässt sich auch ohne Probleme dann abfahren.

    Gruß vom Niederrhein

    Matthias



    Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti)

    Merke: Schon ein einziger Buchstabendreher kann eine ganze Signatur urinieren!

  • #10

    Habe eben das männliche Gegenstück zu meinem Stecker am alten TomTom gefunden, gleich 2 Stück bestellt.

    So wie ich hier in den Threads lese sind wohl mehr Leute mit TomTom zufrieden als Garmin. Ich werde mich noch etwas einlesen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!