Africa Twin SD04 DCT springt nicht mehr an

  • #1

    Hallo guten Abend Forum,

    ich habe ein Problem.

    Im Juli habe ich eine längere Tour unternommen und genau am letzten Tag ist es das erste mal aufgefallen - kurz Fotopause, Kill-Schalter gedrückt -> abgestiegen -> Foto gemacht -> Killschalter wieder zurück -> gestartet und dann kam der blinkende Balken fürs DCT.

    Ein kurzes Zündung Ein/Aus und alles war wieder gut.

    Das war im Juli.

    Im August bin ich immer wieder mal kleine Tagestouren gefahren ohne Probleme und ich habe das Phänomen als erledigt betrachtet.


    Am ersten September Wochenende bin ich zu einem treffen nach Bad Reichenhall gefahren.

    Anfahrt waren gute 300km mit Zwischenstopps ohne jegliche Probleme.


    Am darauf folgenden Montag wollte ich dann weiterfahren, es war eine kleine Tour durch Österreich und Italien geplant.

    Von Bad Reichenhall bin ich zur Rossfeld Panorama Strasse gefahren.
    Dort muss man Maut zahlen am Automaten.

    Seitenständer raus -> zum Automaten hin -> wieder zurück -> Motor gestartet -> Blinkender Balken.

    Dann mehrmals über den Killschalter den Motor An/Aus gedrückt und dabei immer wieder auf "D" gedrückt.

    Nach ein paar mal war dann der Gang drinnen.


    Den ganzen Tag über hatte ich keine weiteren Probleme mehr - fing aber langsam darüber nachzudenken was es sein könnte (Den DCT Stellmotor hatte ich im Winter erst gereinigt und hat seit dem ca. 15tkm auf der Uhr)


    Am nächsten morgen an der Unterkunft dann wieder das Problem.

    Ich habe irgendwo mal gelesen das leichte Schläge mit dem Schraubenzieher auf den Stellmotor helfen sollen.

    Entweder war es das oder das mehrmalige An/Aus - jedenfalls ging dann der Gang wieder rein.

    Pause an der Tanke -> wieder das Problem.

    Mittagspause -> wieder.

    An dem Tag habe ich es mehrmals darauf ankommen lassen und jedes Mal bin ich in dieses Problem gerannt.


    Ich habe mir dann ein Hotel mit Tiefgarage gesucht -> dort habe ich dann abends mal den Stellmotor rausgebaut und im Zimmer sauber gemacht.

    Ja er war schon sehr dreckig.

    Alles gut -> wieder eingebaut.

    Dann noch mal versucht zu starten -> nichts. (Self Check wird zwar durchlaufen, blinkender Balken fürs DCT und wenn man den Motor starten will keine reaktion)


    Batterie abgeklemmt für längere Zeit -> start versuch -> nichts


    Am morgen habe ich dann den ADAC angerufen und wir sind zur Honda Werkstatt gefahren (welche ich wirklich sehr empfehlen kann: (https://goo.gl/maps/8BRi77o3EgeZijCX7)

    Ich dachte mir - kurzer Anschluss vom Laptop - löschen des Fehlerspeichers und alles is paletti.

    Falsch gedacht.


    Nach mehreren Versuchen haben sie es irgendwie hinbekommen das der Motor wieder angeht - aber einen Gang haben Sie auch nicht rein bekommen.

    Sie haben einen komplett neuen Stellmotor angebaut (vorher meinen geprüft (12V angelegt für beide Richtungen wie im WHB beschrieben) und eigentlich für gut befunden) -> auch nichts.

    Neue rechte-Schaltereinheit -> nichts


    Nach mehreren Stunden haben wir dann abgebrochen und beschlossen das wir den Rücktransport durchführen.


    Jetzt steht die Twin wieder bei mir und ich stehe vor einigen Fragen.

    Denn jetzt springt sie bei mir nicht mehr an?! (evtl. haben die über den Laptop das irgendwie hinbekommen das die Kiste läuft?)


    Ich habe jetzt gesehen das es die 30A DCT_M Sicherung durchgebrannt war- alle anderen sind okay.

    Sicherung getauscht, Zündung an -> Sicherung futsch.

    Blick ins WHB:

    Muss wohl was mit dem Stellmotor zu tun haben.

    Voller Hoffnung nächster Versuch:

    Stellmotor ausgebaut und abgeklemmt -> Zündung an -> Sicherung futsch.


    Aufgescheuerte Kabel konnte ich bis jetzt noch keine entdecken und am Tag vor der Werkstatt sprang sie ja noch einwandfrei an (Gang einlegen jetzt mal ignoriert).

    Weiterhin spürt an das wohl irgend ein Gang noch eingelegt sein muss - zumindest lässt sich das Hinterrad nur sehr schwer drehen.


    Ich dachte eigentlich das der Stellmotor beim SelfCheck versucht in den neutralen zu kommen und deshalb die Sicherung fliegt, aber die Theorie geht ja nicht ganz auf.

    Hatte jemand schon solche Probleme?

    Wie könnte ich jetzt weiter vorgehen?

    Aus dem Schaltbild, so lese ich es, ist die 30A DCT_M Sicherung nur für den Stellmotor zuständig?


    Eine Idee noch von mir:

    Stellmotor anbauen und im eingebauten Zustand mal eine 12V Spannung anlegen das er sich dreht und ich somit bewirke das ein Sensor (der vielleicht gerade in meinem dummen Zufall so dumm liegt) wieder zurecht "gerückt" wird.

    Etwas Kopfschmerzen bereitet mir das ganze aber schon, nicht das ich die 12V zu lange angelegt lasse und mir drinnen die ganzen Zahnräder hops gehen die er antreibt.


    Was ich vorher noch prüfen will sind die Schritte - ob die Zahnräder noch alle richtig ausgerichtet sind:


    Aber mit der Sicherung kann das doch eigentlich nichts zu tun haben?
    Warum geht die immer raus?

    Wer legt den den Neutral-Gang ein bei dem Motorrad? Ich dachte immer das der Stellmotor diese Aufgabe hat?


    Fragen über Fragen - ich hatte gehofft das es einfach nur der Stellmotor ist....

    Was haltet ihr von meinen Ideen ;-)

    Tipps gerne willkommen.



    Africa Twin DCT ABS SD04, BJ2016, 96tkm.


    Grüße aus Franken

    Simon

  • #2

    Wenn die Sicherung auch bei abgeklemmten Stellmotor durch brennt können es ja nur noch die Kabel oder das Steuergerät sein (ich vermute, dass der große graue Kasten in der Mitte das Steuergerät ist).

    Ich wünsche dir, dass es die Kabel sind weil Steuergerät wird teuer... Leider kann man bei Honda dank HISS nicht mal eben ein anderes ran hängen also bleibt wohl nur Kabel durchmessen und wenn die es nicht sind Steuergerät

  • #3

    Wenn die Sicherung auch bei abgeklemmten Stellmotor durch brennt können es ja nur noch die Kabel oder das Steuergerät sein (ich vermute, dass der große graue Kasten in der Mitte das Steuergerät ist).

    Ich wünsche dir, dass es die Kabel sind weil Steuergerät wird teuer... Leider kann man bei Honda dank HISS nicht mal eben ein anderes ran hängen also bleibt wohl nur Kabel durchmessen und wenn die es nicht sind Steuergerät

    Moin,
    das Steuergerät schließe ich nach meinen Theorien erst mal aus - den in der Werkstatt ist der Motor ja noch gelaufen & der Selfcheck wird ja erfolgreich beendet (Motorkontrolleuchte und die anderen sind ja okay - bis auf der DCT Balken - der blinkt.)


    Grüße
    SImon

  • #4

    Hast du keine Anschlussgarantie, kann in solchen Fällen helfen und viel Geld sparen.

    Habe bei allen Motorrädern die Garantie verlängert, bei den Ersatzteilpreisen heute, finde ich, lohnt sich das.

    Historie: ab 1969 DKW 250 CB 250 T 500 GT 750 CB 750 XL 250 mit Maico Rahmen war in Deutschland die erste gute Enduro mit Honda Motor, siehe Motorrad Nr. 7 von 1977 Bultaco 125 KTM 175 GS XBR 500 CBX 1000 V-Max VT 800 Sportster 1200 C G650X Country.

  • #5

    Hast du keine Anschlussgarantie, kann in solchen Fällen helfen und viel Geld sparen.

    Habe bei allen Motorrädern die Garantie verlängert, bei den Ersatzteilpreisen heute, finde ich, lohnt sich das.

    Leider nein, wäre jetzt dann sowieso schon abgelaufen.

    Ist ja jetzt über 4 Jahre alt die Kiste.


    Simon

  • #6

    Bei sowas kann man nur ganz systematisch vorgehen. Bedeutet hier: Die Sicherung mit einem Amperemeter überbrücken damit man nicht so viele Sicherungen schießt und trotzdem den Stromfluss im Auge hat, dann Step by Step alle angeschlossenen Aktuatoren/Sensoren vom Steuergerät trennen und schauen wo der Kurzschluss liegt. Dabei immer nur ganz kurz die Zündung anschalten.

    Viele Grüße


    Holger


    - Africa Twin Adventure Sports (SD06)
    - KTM Super Adventure 1290 S (2019)

  • #7

    vermutlich ist dann das Messgerät auch kaputt, ausser du benutzt einen Meßwandler, den werden aber die wenigsten zur Verfügung haben

    30A DC Sicherung > wenn die fliegt hast Du ein massives Problem. KFZ Sicherungen haben generell eine träge Kennlinie (da ich den Typ nicht kenne, kann ich das nur vermuten)

    Lieber vorher alles abklemmen und dann die Sensoren etc. nacheinander einzelnd anstecken und dann jeweils Zündung an sobald das defekte Bauteil dran ist fliegt die Sicherung ( sind jedenfalls billiger als ein gescheites Messgerät) > und dann das defekte Teil ausbauen

    So würde ich Das machen

    Allesfahrer:handgestures-thumbup:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!