Ritzel vom Zubehör


  • Mir sind mittlerweile mindestens vier Fälle mit OEM Ritzel bekannt...hier hat m.E. Honda ein Problem. Bei mir wird grundsätzlich verklebt, schadet nicht, ist zwar etwas mehr Aufwand beim Wechsel, aber sicher ist sicher...


    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk


    Deckt sich mit meiner Erfahrung. Diskussionen über Zubehörritzel sind daher müßig.


    Gruß
    Claus


  • Ich habe dass gleiche problem mit orginal kettensatz 31000km bj 2016. Habe meinen honda häbdler kontaktiert und der hat es an honda weitergegeben, bei denen ist bisher kein fall bekannt [emoji849]


    Das ist eine Lüge, aber eine andere Antwort war auch nicht zu erwarten. Ich warte noch auf eine Reaktion seitens Honda.


    Cossy hatte mich zum Nachdenken bewegt wofür ich mich bedanke. Doch wenn ich mir die GAW von Lama nach 31000 Km anschaue sehe ich die gleichen Verschleiß Spuren wie an meiner GAW nach 45000 km.


    Lama was mich interessieren würde, wenn du die Schraube mit 54 Nm angezogen hast, wird das Ritzel dann axial spielfrei?

  • Zitat von JoKo

    Das ist eine Lüge, aber eine andere Antwort war auch nicht zu erwarten. Ich warte noch auf eine Reaktion seitens Honda.


    Cossy hatte mich zum Nachdenken bewegt wofür ich mich bedanke. Doch wenn ich mir die GAW von Lama nach 31000 Km anschaue sehe ich die gleichen Verschleiß Spuren wie an meiner GAW nach 45000 km.


    Lama was mich interessieren würde, wenn du die Schraube mit 54 Nm angezogen hast, wird das Ritzel dann axial spielfrei?

    Habe heute mal zum testen dass ritzel wieder eingebaut aber ohne drehmoment angezogen. Dass ritzel hatte in jede richtung spiel, dreh und kippbewegung.


    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

  • Hallo,
    ich wollte nun mein Ritzel genau auf Spiel überprüfen. Dazu habe ich die Befestigungsschraube mit Scheibe gelößt , und das Ritzel mit Kette abgenommen. Danach wieder das Ritzel ohne Kette auf die Welle aufgesteckt. 1 Gang reingemacht und siehe da, mein Ritzel hat nun auch Spiel was ich vorher mit der aufgelegten Kette nicht bemerkt habe.
    ( mein Ritzel ist ein Zubehörritzel von Ognibene, Breite an der Verzahnung ca. 16,8 mm ) Die Verzahnung an der Welle sieht optisch gut aus. Genau so auch am Ritzel. Das Spiel ist wenn ich das Ritzel auf der Welle im und gegen den Urzeigersinn drehe gering ca. 0,2 mm . Die Welle ragt am Bund wo das Ritzel aufgesteckt ist bis zum Ende ca. 17- 17,2
    heraus. Schlecht mit Schiebelehre Tiefenmaß meßbar. Wenn die Befestigungsschraube mit der Scheibe mit den 54 Nm angezogen ist , ist also auch ein Spiel in achsialer Richtung also rausziehen und reindrücken des Ritzels von ca. 0,2- 0,4 mm Spürbar. ( Tut mir Leid, ich hatte vorher geschrieben die Welle sitzt tiefer und somit ist kein Spiel vorhanden) . Wenn ich also mit einer Paßscheibe von 0,5 mm noch auf das aufgesteckte Ritzel unterlege und die Befestigungsschraube mit der Scheibe mit den 54 Nm anziehe (schon wenn ich die Schraube mit Hand anlege ) ist kein Spiel mehr vorhanden. Diese Paßscheiben gibt es im Internet. Innen 30 Außen 42 Stärke in 0,2 0,3 0,5 1mm Unser Maß ist 30mal 38
    aber der Außendurchmesser von 42 ist nicht wichtig. Habe nun ein original Ritzel bestellt und möchte wenn es da ist auch das Spiel vergleichen.
    Da ich mir schon einige Tage darüber Gedanken mache habe ich das gleiche mit meiner Suzuki V Strom 650 gemacht. Dort wird das Ritzel auch auf die Welle gesteckt und mit einer großen Mutter ca. SW 32 mit 145 Nm angezogen. die Welle ist dort etwas tiefer und dadurch ist das Ritzel bombenfest.
    Danach habe ich meine alte Suzuki DR Big auch auseinandergenommen, und dort ist das Ritzel auf die Welle aufgesteckt . Am vorderen Teil der Welle ist eine Nut . Auf diese Nut wird eine Scheibe mit 3 Löchern aufgesteckt und verdreht dadurch ist diese Scheibe verriegelt. Durch diese 3 Bohrungen werden drei 6er Schrauben gesteckt die mit dem darunterliegendem Ritzel an 3 Gewindebohrungen befestigt werden. Das Ritzel ist dadurch voll in alle Richtungen beweglich. Also hier ist Spiel gewollt und nur das Profil der Welle nimmt das Ritzel mit . Ich glaube schon wenn eine Antriebswelle richtig gehärtet ist, oder aus dem richtigen Material besteht sollte es keine Probleme mit ausreißen der Zähne geben. Allerdings glaube ich auch das wenn schon mal Spiel vorhanden ist es nur zum Nachteil sein kann. das Ritzel schlackert auf der Welle und kann diese somit beschädigen.
    Da ich schon an meiner Afrika Twin schon 2 Kettensätze und 4 Ritzel montiert habe und anscheinend nie so genau das Spiel überprüft habe ist es doch möglich das es schon serienmäßig gewolltes Spiel gibt.
    Noch was:
    als ich diese Woche beim Honda Händler das original Ritzel bestellt habe sagte er mir Das dauert ca. 5-7 Tage. Also sie haben dieses original Verschleißteil nicht auf Lager. Also wenn jemand bei Ihnen eine Inspektion macht und sie feststellen es muß der Kettensatz gewechselt werden muß derjenige also noch zusätzliche 5-7 Tage wartewn?
    Danach er: Nö wir bauen immer zubehörkettensätze ein , diese haben wir ja auf Lager.


  • Habe heute mal zum testen dass ritzel wieder eingebaut aber ohne drehmoment angezogen. Dass ritzel hatte in jede richtung spiel, dreh und kippbewegung.


    In Drehrichtung geht es an meiner AT einigermaßen. Habe mir eine Unterlegscheibe gedreht womit sich das Ritzel spielfrei auf der GAW montieren lässt.



    Tut mir Leid, ich hatte vorher geschrieben die Welle sitzt tiefer und somit ist kein Spiel vorhanden


    Kein Problem :)



    ...und anscheinend nie so genau das Spiel überprüft habe ist es doch möglich das es schon serienmäßig gewolltes Spiel gibt.


    Wie schon mal erwähnt. Hätte mein Händler den Kettensatz getauscht wüsste ich nichts von den Verschleiß Erscheinungen an der GAW. Ehrlich gesagt stör ich mich weniger an dem spiel des Ritzels auf der GAW sondern das diese sichtbaren Verschleiß hat. Sprich die GAW scheinbar ein Verschleißteil wird.


    Hoffe von Honda zu erfahren wie das Ritzel nun auf der GAW sitzen soll. Demnach wird man dann sehen wie es weiter geht.
    Wäre echt interessant ein Blick auf die GAW vom Varahannes zu werfen.


  • Hallo Bernd,
    das hat mit Geiz nix zu tun.
    Jeder versucht zu sparen.
    Die Wahrscheinlichkeit das du zu den Unwissenden zählst ist hier relativ hoch.
    Im alten AT Forum ist das Thema so bekannt wie die Kanzlerin.


    Meine XRV hat 103 000 km runter und es ist noch die erste Antriebswelle verbaut und ich sag mal vorsichtig das die Welle zu 95 % in ordnung ist. Ich hab zur Zeit auch das sproket Ritsel seit 2000km bei der xrv verklebt aber ich werde bei der momentanen Revision was einen groeseren Umfang einnimt auch das Ritzsel gegen das originale tauschen.


    Es gibt genügend xrv bei denen die ATW ziemlich ramponiert ist oder zerstört war.
    Es gibt die tollsten Zenarien dazu. Vom Schweisdraht zentrieren, verkleben bis zur Fluessigmetall reparatur.


    Was mich stoert ist das Honda bei dieser Bauart null zugelernt hat da dieses Thema auch Honda seit Jahrzehnten bekannt ist und in die Neue auch implantiert hat.
    Das ist das was mich aergert, das nix verbessert wurde.


    Grüße Giovanni

  • Welches Loctite nimmt man da?


    Meine Faustregel ist: Kette und Kettenblatt von wem Du willst. Ritzel immer Original Honda für ca.60EUR.


    Gruss
    iceman


    Hallo Iceman, es gibt 2 Loctide die man verwenden kann.
    Das 648 überbrückt max 0,15 mm und das Andere weis i jetzt nimma kann bis zu 0,25 mm überbruecken.
    Dann gibt es noch so ne art Fluessigmetallvariante.


    Ciao Giovanni

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!