Conti Trail Attack 3 ist im Anflug...

  • #121

    Also bei aller fachsimpelei, reicht es mir wenn die Reifen bei einem 100 Ps Motorrad so um die 8 bis 10 000 halten, ob es dann 11 oder 13 sind ist mir eigentlich egal, kann mich noch gut an die Zeiten erinnern wo ein Reiseenduroreifen auf einer 60 Ps Maschine nach spätestens 6000 am Ende war. Der superhaftende Sahara 3 war schon bei 3000 weg. Und Michelin T66 Fahrer rühmten sich mit 15000 km. Das diese Reifen bretthart waren und im Nassen so gute Ergebnisse hatten wie ein Trockenrasier bei der Nassrasur wollten die Sparfüchse nicht hören. Es gibt kein besseres Fahrwerkstuning als ein Satz neuer Reifen.

    Grüße Jürgen


    8) "Ich dreh komplett durch" - Schraube (M12), Fassungslos -:?


    SD06 19 tricolor DCT was sonst? :handgestures-thumbupright:

  • #122

    na, na, na.....

    Dass ein fast "slick" im Regen nicht super ist, sollte klar sein.

    Dafür konnte seinerzeit im Trockenen auf Asphalt kaum einer das "Wasser" reichen.

    Bin bis dato mit keinem damals erhältlichen Enduro Reifen solche Schräglagen gefahren wie mit dem T66. Der klebt/klebte wie Kaugummi auf dem Asphalt.

  • #123

    Hallo Heino,

    da muß ich Dir widersprechen, FW-tuning und Reifen sind zwei paar Schuhe.

    Und ein gut eingestelltes Fw bringt richtig Laufleistung bei den Reifen.

    Ich kenn die T66 auch noch, der hat schon gerutscht, wenn im Wetterbericht was unter 20°C kam und von Regen die Rede war.

    Bei Hochreibwert und ü30°C/trocken war der aber top zu fahren. :-)

    Gruß

    Th.

  • #124

    Du hast natürlich recht. Ich meinte das etwas anders. Es fährt sich nichts schöner als neue eingefahren Reifen. Und wer an allen möglichen Stellschrauben dreht (im wörtlichen wie auch übertragenen Sinne) aber auf alten hart geworden Reifen unterwegs ist hat das erste und beste Fahrwerkstuning noch nicht verstanden.

    Grüße Jürgen


    8) "Ich dreh komplett durch" - Schraube (M12), Fassungslos -:?


    SD06 19 tricolor DCT was sonst? :handgestures-thumbupright:

  • #125

    Ihr habt Probleme... Wer mit dem CTA ob 2 oder 3 keine 8tkm schafft, sollte sich imo eine andere Gattung Moped gönnen. (Richtig, genau die kontroverse Aussage zu "Wer mehr als 6 tkm mit einem Satz fährt, schleicht um die Kurven und trägt sein Motorrad aus den Kreisverkehr")..


    Kommt mal klar!


    Schreibt rein, was Sache ist. Wieviel KM bei welcher Fahrweise und Wetterbedingungen. Dann ist die Sache doch klar für jeden der sich für den CTA3 interessiert.

  • #126

    lieber Thomas,

    wenn du es geschafft hast, dass bei normalen Temperaturen auf trockenem Asphalt der Michelin T66 vor dem Metzeler Enduro 3, auf dem selben Fahrzeug auf selber Strecke vorher wegschmiert, dann solltest du ggf. deine Meinung über den zu fahrenden Fülldruck überdenken.


    Beim E3 waren es 2,3 Bar

    Beim T66 waren es 2,9 Bar

    jeweils bei Max. Last.


    Wenn du den T66 mit dem von dir Propagierten deutlich geringerem Druck fährst, ist das Verhalten kaum verwunderlich.


    Aber eigentlich ging es hier um den Conti Trail Attack 3.


    PS: beide waren zu ihrer Zeit Innovationen.

    E3 erster Enduroreifen mit Geschwindigkeitsindex "H"

    T66 erster Enduroreifen in Radialbauweise.

  • #127

    Hi All,


    an meiner Garagenwand hängt ein schwarzer Satz Felgen mit dem CTA3 drauf und wartet auf die Montage an mein Möppi...


    After Corona werde ich ausführlich berichten.. 8o

    ´Bikes:


    KTM KKR 50ccm, Herkules K125, Honda CBF 500, Yamaha Beluga 125, Honda Dominator RD02, CBF 1000 SC58, CRF 1000l Schaltgetriebe Tricolor

  • #128

    Moin,

    ich fahre keine Autobahn high speed und nach Möglichkeit mit min Beladung auf dem Moped, drum bin ich die LDrücke(*) noch nie gefahren, zumindest die letzten 30Jahre nicht.

    (*kalt gemessen)

    Und was das Moped angeht funktioniert die AT wunderbar, Leistung für die LS ausreichend und meine kaputten Schultern spielen mit.

    - drum vermisser ich die Fireblade nicht.

    Für ambitionierters Fahren hab ich noch die CB1000R, geht auch ausreichend. :-)

    Schaun mer mal was das Jahr noch so bringt, die derzeit montierten Bridgestone sind hoffentlich bald runter.

    Gruß

    Th.

  • #129

    Ihr habt Probleme... Wer mit dem CTA ob 2 oder 3 keine 8tkm schafft, sollte sich imo eine andere Gattung Moped gönnen. .......


    Schreibt rein, was Sache ist. Wieviel KM bei welcher Fahrweise und Wetterbedingungen. Dann ist die Sache doch klar für jeden der sich für den CTA3 interessiert.

    reifen_hinten3.JPG

    XR oder Tracer, etc. pp.. sehe ich auch so. Wobei ich glaube das die Leistung einer XR gleich wieder auf die Reifen geht.


    Die Laufleistung ist immer relativ. Wer viel Pässe fährt dem geht´s auf die Reifen. Wie ist der Asphalt, etc. pp..


    Da viele unter unterschiedlichen Bedingungen fahren würde nur eine Tabelle über die man einen Schnitt berechnen kann..... aussagekräftig sein.


    Den Rest davor halte ich für.... naja..... man kann ja schlecht auf einer 5000km Tour 3x das Fahrwerkssetup ändern.

    Und wer die CRF1000 für die Rennstrecke kauft, ok..... ich jedenfalls fahre eher im öffentlichen Verkehr mit völlig unterschiedlichen Bedingungen.


    Mir ging es um den Sägezahn....


    Auch wenn ein Reifen Sägezahn entwickelt lässt er sich ohne deutliche Haftungsverluste fahren..... bis er zum Schluß aussieht wie der Pilot 4 links.


    Der andere Reifen ( Bild 2) hatte auch Sägezahn....


    reifen_hinten1.jpg



    Bei einem anderen Satz kann man auch deutlich sehen wie ich meine Reifen gerne mal an der Seite (in Kurven ;-) )runterbremse :lol:


    Von mir aus.....



    Wie auch immer..... ein gut haftender Reifen mit einer überdurchschnittlichen Regentauglichkeit hat immer höheren Verschleiß.


    Mir ging es um das Verschleissbild....... jeder Reifen neigt mehr oder weniger zu Sägezahn.....

    Aber auch das ist eher unwichtig.


    Gruß Ink.

  • #130

    Moin,

    das Thema Sägezahn hat mich eine Zeit lang auch beschäftigt, bis ich festgestellt habe das es zwei Sägezähne gibt.

    Einmal den Sägezahn der durchs Bremsen verursacht wird und der Sägezahn durchs Beschleunigen aus der Kurve raus.

    Der Profilblock nutzt sich da ab, wo er am meißten Gummi hat, eine Profilecke die sich elastisch verbiegt, wie ein Radiergummi verschleißt weniger.

    Der Druck vom Gummi drunter fehlt, deshalb hat man am HR meißt zwei "Sägezähne" , entspr. der Fahrweise.

    Das hat aber wie schon bemerkt kaum etwas mit der Haftung des Reifen zu tun.

    Auch ist beim Motorradreifen die Gummimischung entscheidenter, wie das Profil, bei Regen.

    Motorradreifen verdrängen aufgrund ihrer Form schon Wasser von der Fahrbahn, trotzdem gibt es gesetzliche Vorgaben....

    Auch bei nasser Fahrbahn ist es mir schon mit "glatten" Reifen gelungen ein Stoppie zu machen.

    Aquaplaning hatte ich auch schon mal, allerdings beim HR, das VR fuhr noch einwandfrei obwohl der Verkleidungskiel schon Wasser schöpfte.

    Alles relativ, je nach Fahrweise, Moped, Reifen etc.. meißt nur schlecht vergleichbar.

    Gruß

    Th.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!