KTM 690 Enduro R - hat jemand das neue Modell schon gefahren?

  • #1

    Moin Moin,
    wir - mein Sohn für A2 und ich - überlegen, die KTM 690 Enduro R zu kaufen. Über Beziehungen kommen wir günstig an ein neues Modell.
    Er möchte gerne etwas enduro-sportlich leichtes und sollte er wirklich in 2 Jahren mal auf Reisen gehen wollen, kann er meine ATAS nehmen.


    Frage: hat jemand das Modell ab 2019 schon gefahren?


    Gruß,
    Ingo

  • #3

    Vielleicht ist auch die Husqvarna Svartpilen 701 eine Alternative zu Enduro 701. Wir gerade billig verkauft.
    Gegen das Gehacke bei niedrigen Drehzahlen kann man bei der 701 was tun, am Dreschmaschinengeräusch leider nicht.

    Historie: ab 1969 DKW 250 CB 250 T 500 GT 750 CB 750 XL 250 mit Maico Rahmen war in Deutschland die erste gute Enduro mit Honda Motor, siehe Motorrad Nr. 7 von 1977 Bultaco 125 KTM 175 GS XBR 500 CBX 1000 V-Max VT 800 Sportster 1200 C G650X Country.

  • #5

    Die 2019er meines Kumpels muesste jetzt bei ca. 6-7000km sein, und die meiste Zeit fuhr ich irgendwo daneben her. Keine Probleme, und nachdem ich die 701 gafahren bin, wuerde ich beide Enduros bedenkenlos kaufen. Zum Reisen sollte man die Sitzbank ueberarbeiten.
    Der Verbrauch liegt knapp ueber 4 l/100km, was einer Reichweite von 300+km entspricht. Auch auf Island haette er nur 1-2 mal wirklich auf Kanister zugreifen muessen.


    Wenn man ein bisschen was am Fahrwerk macht, sind Autobahnen kein Problem:


    Genug Gepaeck fuer ein paar Wochen kann man auch unterbringen.


    Das Ding ist so leicht, dass sie auf dem Wasser faehrt ...

    This space intentionally left blank.

  • #8


    Neu minus 50% ist billiger als billig - deshalb die 690 Enduro R!!!


    Dann kannst Du nichts falsch machen. Ich bin zwar das 2019er Modell nicht gefahren, habe aber das Vorgängermodell besessen. Mit der Maschine geht sehr viel, nur die Vibrationen muss man akzeptieren und natürlich auch den bescheidenen Rundlauf bei niedrigen Drehzahlen.

  • #9


    Neu minus 50% ist billiger als billig - deshalb die 690 Enduro R!!!


    Das stimmt und diejenigen, die jetzt zuschlagen lachen sich zu Recht ins Fäusten.
    Aber sowas kommt immer wieder bei KTM vor und die ehemaligen Käufer zu regulären Preis sind doppelt benachteiligt. Erst höheren Kaufpreis und jetzt erheblich schlechteren Gebrauchtpreis.
    Beim Modell 1050 war es ähnlich.


    Never KTM.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!