Neuregelung zu Motorradreifen - Reifenfreigaben wertlos

  • #1

    In nem anderen Forum wird seit November ausgiebig darüber diskutiert, hier scheinbar noch nicht. Dabei betrifft das die AT auf ganz besondere Art. Die Freigabe von Motorradreifen wurde neu geregelt


    Vorweg: Nachlesen kann man das
    https://www.motorradonline.de/…x3LKx-H1cMUB6rTDzPRFd0sHk


    https://www.adac.de/-/media/pd…GTEIXm7UvwdkGs16Fvx1UnUnQ


    Hier mal meine Zusammenfassung aus dem ADAC Dokument:
    - für alle Motorräder mit EG Typgenehmigung bzw mit CoC Freigabe wurden sämtliche bestehende Reifenbindungen aufgehoben. Es gelten nur die "harten Fakten" in den Papieren, also Geschwindigkeitsindex, Lastindex oder Dimension
    - jetzt gibt es 2 Fälle, wo die Neuregelung zum Tragen kommt:
    - Fall 1: Motorrad hat eine CoC aber man will einen Reifen montieren, der eine andere Dimension hat (z.B. bei eingetragener Reifengröße in Zoll aber Reifen hat mm Maß) oder einen niedrigeren Last- oder Geschwindigkeitsindex hat
    Die früher ausreichende Reifenfreigabe reicht nicht mehr aus. Stattdessen muss die Abweichung in die Papiere eingetragen werden.


    - Fall 2: Motorrad hat keine CoC sondern noch eine ABE (also als Typfreigabe)
    Hier gelten alte Reifenbindungen weiter und jede Änderung muss eingetragen werden


    Das ADAC Dokument ist da leider etwas verwirrend aber unter
    https://fragdenstaat.de/anfrag…ifenzulassungen-kraftrad/
    Findet sich in der Antwort vom 22. Oktober 2019 16:41 die folgende Auflistung


    Danach habe ich noch Heidenau kontaktiert. Das war die Anfrage an Heidenau:


    und die Antwort von Heidenau


    Das heißt für die AT:
    wenn der gewünschte Hinterreifen die Dimension 150/70R18 oder 150/70ZR18 hat kann man ihn ohne Reifenfreigabe und ohne Eintragung verwenden. Wenn der Reifen aber die Dimension 150/70-18 hat (- statt R) heißt das, dass der Reifen eine Diagonalbauweise hat und eingetragen werden muss!
    Das betrifft alle Reifenhersteller.
    Wenn man auf die Continental-Seite mit den Reifenfreigaben geht kommt ein Inhaltlich gleicher Text mit der Auflistung von frag-den-staat.de
    http://www.reifen-freigaben.de/tireapprovals.html?lang=de


    Bei Conti steht in dem Dokument der "Reifenfreigaben" für die Africa Twin
    http://www.reifen-freigaben.de/pdf/0792.09.pdf
    an den Reifen mit niedrigerem Speedindex als H der folgende Satz
    A1 M+S Bereifung, Vmax Geschwindigkeitsaufkleber verwenden. M+S Bereifung nur zulässig bis 30.09.2024 und nur wenn vor 2018 produziert.
    Das heißt: laut Heidenau kann man bei EU-homologierten Fahrzeugen (fast alle ab Baujahr 2000) weiterhin mit M+S Aufkleber einen niedrigeren Speedindex fahren, laut Conti geht das nicht.

  • #2

    So langsam kann man sich auch folgende Frage stellen:
    Wenn man mit seiner Reifenwahl sowieso illegal bzw ohne Versicherungsschutz unterwegs ist,
    warum sollte man überhaupt noch mit einem lesbaren Kennzeichen fahren....?
    ...warum noch bei einer Kontrolle anhalten und nicht einfach Gas geben?
    (Die AT ist das perfekte Fluchtfahrzeug. Irgendwas grünweisses mag vielleicht auf der Straße schneller sein,
    aber nicht auf dem Feldweg)
    Wenn man im Versicherungsfall ohne Zulassung fährt, kann man sich ja auch gleich die Zulassung
    und die Steuer, die Versicherung und den Tüv sparen. :twisted:


    Wie groß ist denn der juristische Unterschied bei einem Unfall mit einer zugelassenen Maschine,
    die "aufgrund der Reifen quasi ohne Zulassung" fährt und einer Crossmaschine auf der Straße? :?:
    Bestimmt nicht soooo groß.....


    Die sollen mal ein generelles Tempolimit einführen und EU-Recht anwenden.
    Ansonsten machen zugelassene Enduros wenig Sinn.
    ...oder nur so viel wie ein SUV in der Stadt.


    Ich melde meine Moppeds ab , verbrenne alle ABEs, fahre E09 und C17 , baue DB Eater aus, und
    betrachte alle Verkehrsschilder nur als Empfehlung.
    Im Kennzeichen werden auf jeden Fall die Buchstaben "FU" oder "FY" zu finden sein. :lol:

  • #3

    Wo liegt eigentlich das Problem?
    In der COC der SD06AS sind ausdrücklich als Alternativbereifung 150/70 Diagonalreifen als M+S aufgeführt.
    Der Heidenau erfüllt M+S.

  • #5

    Das Problem ist, ältere ATs haben in den COC Papieren nichts dergleichen stehen.
    Meine SD06 aus 2017 hatte nur die bekannten Dimensionen in H stehen. Keine Alternative.


    Noch geiler ist das bei meinem jetzigen Motorrad, der neuen 700 Tenere.


    Da stehen trotz VMAX 186 km/h laut Papier als Reifen 90 90 21 54V und 150 70 R18 70V im Schein.


    Ich hab eine gebrauchte gekauft aus 08/19 - eine der ersten. Die hat noch e*xxxxxx*00. Ab September/Oktober haben die e*xxxxxx*01 -> Ab 01 ist im COC als alternative Speedindex R (ob Diagonal auch hinten, bin ich mir nicht sicher). Bei mir steht nur V, trotz VMAX 186, womit eigentlich sogar ein T reichen würde. :D:D

  • #8

    Naja, das würde aber dann z.B. der F 800GS widersprechen. Die hat laut BMW >200km/h Endgeschwindigkeit, laut Schein 204 km/h und braucht auch nur H.
    Mit 5% wäre man über 210.


    Egal, Diagonal/Radial ist das größere Problem. Da ist tatsächlich nun seitens EU eine Vorgabe, die das unterbindet.
    Ich schreib mal Yamaha Deutschland an.


    Zur Klugscheisserei zu den Typnummern: SD06 hieß die AT seit Euro4. Euro4 wurde 2017 Pflicht. Auch gut, dass du besser weißt, was ICH bis gestern für ein Motorrad besessen habe und was ich für Scherereien wegen Freigaben hatte, z.B. vom Federbein, mit dem ich über 2 Jahre "illegal" unterwegs war. SD04 und SD06 hatten aber technisch gesehen keine Änderung am Fahrwerk. Ich hatte sogar eine SD06 die Baujahr 08/2016 war.

  • #9



    Das wundert mich ein wenig. Wenn es so ist / wäre, is ja gut.
    Ich bezweifele es jedoch.
    Was hatte deine Maschine aus Bj denn für eine Rahmennummer ?


    Meine coc dachte ich als Hilfestellung , die Diagonalreifen evtl in die SD04 ohne diesen Eintrag eingetragen zu bekommen.


    Wenn du z.b. Den Heidenau eintragen lässt, dann kann dir passieren, dass du nur noch diesen fahren darfst, bzw. jede Alternative wie früher einzeln eintragen lassen darfst.

  • #10

    Mich langweilt diese endlose Diskussion langsam.


    Mein Fazit: Wenn Heidenau nicht den richtigen Reifen für mein Motorrad produziert, dann gehe ich zur Konkurrenz. Der Pirelli Scorpion Rally STR taugt mir auch wenngleich vermutlich mit geringerer Laufleistung.

    already retired - but not tired at all avd5l73g.gif

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!