Lithium Ionen Batterie AT1100

  • #11

    Ich habe das

    CTEK LITHIUM XS BATTERIE-LADEGERÄT

    an meiner 2019er AT. Mich wundert aber, dass wenn ich im Winter ca. 4 Wochen nicht lade, mein Moped schon leichte Start Probleme hat. Ich dachte, dass die Lithium nicht so schnell entladen werden.

    Ich denke das liegt an der Aussenthemperatur . Wo steht deine Süsse ?

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

    ;)🦁
    976615_5.pngAT tricolor - DCT
    odometer_976615.png KM

  • #12

    Moin,

    muss nicht immer so teuer sein... klack...


    Gruss Dittsche (auch aus HB)


    Sind ja fast Nachbarn, gleiche PLZ

    Gruß aus Bremen :)

    Hartmut


    Man muss auch mal auf Entbehrungen verzichten können. :pommes:

    Verbrauch 5L/100Km (Anzeige) Tatsächlicher Verbrauch 4,7 - 4,8L/100Km

  • #14

    Hatte das Problem auch, habe sie die Tage mal ein paar Minuten laufen lassen, hat sehr lang gedauert bis sie ansprang, vierter oder fünfter Versuch. Batteriespannung laut Display bei 13.1V, daran liegt es also vermutlich nicht. Hatte jetzt auf Wasser im Tank/Pumpe getippt.

  • #15

    .... habe sie die Tage mal ein paar Minuten laufen lassen.....

    Ehrlich jetzt? Warum macht man sowas?


    Zur Frage:

    Für mich kommt letztendlich nur das ctek lithium xs in Frage, auch wenn in der Betriebsanleitung ein Druckfehler bei den Volt war und die Leitung mit der Ringöse für meine Begriffe zu kurz ist, ist das Gerät das beste von denen die ich getestet habe und die Bauform der Ringöse bietet noch die beste Chance den Werkzeugkasten ohne Umbauten wieder anbauen zu können.

  • #17

    Ehrlich jetzt? Warum macht man sowas?


    Zur Frage:

    Für mich kommt letztendlich nur das ctek lithium xs in Frage, auch wenn in der Betriebsanleitung ein Druckfehler bei den Volt war und die Leitung mit der Ringöse für meine Begriffe zu kurz ist, ist das Gerät das beste von denen die ich getestet habe und die Bauform der Ringöse bietet noch die beste Chance den Werkzeugkasten ohne Umbauten wieder anbauen zu können.

    Die Sehnsucht. Ausserdem habe ich mich dazu bequemt mich ums Öl zu kümmern und ein paar Sachen angebaut/ umgebaut (Bordsteckdose, etc). Ist vielleicht nicht die beste Idee gewesen, andererseits denke ich mir, dass es ja auch nicht schaden kann die Leitungen mal durchzuspülen und Ablagerungen zu verhindern.


    colorado109

    Ich hab mich bisher immer an minimum 12V orientiert, dazu auch dieses ganz nette Video hier.

  • #18

    Für ne Lithium ist ein Wert um die 13 Volt schon "wenig",

    für den Start der AT sollte es aber im Grunde reichen,

    denn die startet ja auch mit der normalen Bleibatterie und

    da sind 12,8 das höchste der Gefühle.


    Meine Lithium habe ich mit dem beschriebenen Ladegerät (ctek lithium xs) schon mal auf ca. 14,3 Volt geladen.

    Da kamen die anderen Ladegeräte nicht hin, darum habe ich diese auch zurück geschickt.


    JEDOCH würde ich das nur machen, wenn ich eh am gleichen Tag oder Tags drauf vorhabe zu fahren,

    denn zur Lagerung ist es nicht gut die Lithium vollgeladen zu bunkern.

    Hier unterscheiden sich Blei und Lithiumbatterien erheblich.

    Ich vermute darum ladet die Lichtmaschine der AT die Lithium auch nicht so voll, wie es mit dem Ladegerät geht?


    Zum starten ist es bei der Lithium kein Fehler die Zündung eine Weile geschaltet zu lassen bevor man startet,

    die Lithium mag das.


    Im übrigen zum Thema Laden Lithium:

    100% eine Litium???????

    3 Mal editiert, zuletzt von Kutte ()

  • #19

    Hab jetzt schon so viel von Bekannten gehört und auch von anderen Leuten gelesen, die bei ihrer Batterie nur den Minuspol abklemmen oder die die Batterie ausbauen und ins Haus/Keller legen.... also ohne was zu laden.
    Genau das versuche ich aktuell mit meiner CRF1100 auch mal, Batterie liegt im Keller.
    Mit einer relativ neuen Batterie sollte man da schon gute Karten haben und mit einem

    Lithium-Ionen-Akku wahrscheinlich noch viel bessere.
    Wenn das wirklich so hinhaut, kauf ich mir lieber mal nach ein paar Jahren ne neue Batterie wenn's sie zu schwach für die Winterpause ohne Ladung wird. Mal sehen...

    Die letzten 3 Winter hatte ich durchgehend im Winter die Batterie meiner alten 17er CRF1000 geladen und hab trotzdem im dritten Jahr ne neue Batterie gebraucht.

    Grüße

    Franco


    Africa Twin RD07, 21 Jahre Pause, Vespa GTS300, Africa Twin SD06 DCT, Africa Twin SD09 AS DCT ES

  • #20

    also ich lade meine Batterie alle 6-8 Wochen und lasse sie auch einige Minuten laufen, damit sie durchgespült wird, der alte Sprit raus geht. Das mache ich schon immer, da viele meiner alten Bikes

    nach länger Standzeit Problem machten. Ob es aber richtig ist weiß ich nicht.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!