Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!
Motorrad Foren:HondaYamahaSWMSuzuki

Honda Africa Twin Forum | CRF1000L Forum

Honda CRF1000L Africa Twin Forum
Aktuelle Zeit: So 21. Apr 2019, 09:56

Alle Zeiten sind UTC+01:00


 Africa Twin Zubehör

Motorradbekleidung

Motorradhelme

Motorradjacken

Motorradhosen

Motorradstiefel

Motorradnavigation


 Statistik
Insgesamt
Beiträge insgesamt 75609
Themen insgesamt 4225
Bekanntmachungen insgesamt: 8
Wichtig insgesamt: 18
Dateianhänge insgesamt: 8507

Themen pro Tag: 3
Beiträge pro Tag: 46
Benutzer pro Tag: 1
Themen pro Benutzer: 2
Beiträge pro Benutzer: 34
Beiträge pro Thema: 18

Mitglieder insgesamt 2244
Unser neuestes Mitglied: Sven86



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 569 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 134 35 36 37 38
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Mo 25. Mär 2019, 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:43
Beiträge: 33
Vorname: Robert
KM-Stand: 1000
Modell: Africa Twin ohne DCT
Ich kann Ollis Erfahrungen mit dem "Motorrad Universal Spoiler für Honda Yamaha Suzuki Windschild Durable Stable" voll bestätigen. Ich hatte ein praktisch baugleiches Teil vom Vorbesitzer eines meiner früheren Motorräder noch auf Lager. Montiert hatte ich es nicht, bei meinen anderen Maschinen brachte es keine Minderung der Turbulenzen/Windgeräusche. Nicht so an der Standardscheibe der Africa Twin: Hier reduzierte es sehr deutlich den Lärm und die Vibrationen am Helm. Ich bin 1,86m und fahre mit der hohen Sitzbank der ATAS in der oberen Position.
Zusätzlich habe ich mir noch die niedrige Sportscheibe von MRA gegönnt. Diese reduziert nochmals die Windgeräusche im Vergleich zu den beiden oben genannten Optionen. Außerdem schafft sie durch die freie Sicht nach vorne ein "befreites" Gefühl beim Fahren. Sicher nur ein psychologischer Effekt, aber offensichtlich wirksam. Außerdem vermute ich dass die AT tatsächlich ruhiger und stabiler wird, da weniger Windkräfte über die Verkleidung eingeleitet werden und somit etwas weniger Unruhen im Fahrwerk ankommen. Vorerst bleibt die MRA bei mir als erste Option montiert. Wie sie sich bei extremen Wetterbedingungen und verstärktem Insektenflug bewährt wird sich noch zeigen. In meinen Augen ist die Optik aber ein klarer Nachteil gegenüber dem Standard. Außerdem lässt sich der mitgelieferte Kantenschutz kaum exakt montieren. Mich stört das Weglassen überhaupt nicht, aber den TÜV?
Gemischte Gefühle habe ich bei dem Einsatz extrem großer Scheiben. Für meine 2004er 650er V-Strom steht mir das Riesenteil "GIVI AIRFLOW" zur Verfügung, welches ich auch auf einer alten 2007er 1000er V-Strom oft montiert hatte. Diese Scheibe hat zwei Gesichter: Bei ruhiger Landstraßenfahrt verschafft sie dem Fahrerlebnis eine ganz neue Dimension: Ich fahre mit offenem Visier, ohne Ohrstöpsel und dennoch geschützt, höre dabei wieder alle leisen Umweltgeräusche, auch das Zwitschern der Vögel. Bei Winstille oder Rückenwind kann man mit der Scheibe auch klaglos 150 km/h fahren. Das ist aber ein gewagtes Spiel: Bei einer Windböe, sei es durch die Stürme der letzten Tage verursacht oder auch durch einen auf der Gegenfahrspur der Autobahn entgegenkommenden LKW, wird diese Scheibe auf der sonst so unbeirrbar stabil liegenden V-Strom zum Witwenmacher. Einen solchen "Schlag" habe ich bei Tempo 120 nur mit Glück ohne Sturz abfangen können. Mit dieser Scheibe fahre ich nur noch ungern schneller als 100 und für die AT werde ich sie mir ganz bestimmt nicht kaufen.

_________________
Der Oggersheimer


Nach oben
   
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Mo 25. Mär 2019, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Jun 2016, 11:32
Beiträge: 1553
Vorname: Jens
KM-Stand: 27772
Modell: SD04 Schalter
Wohnort: Dangstetten
Zitat:
Mich stört das Weglassen überhaupt nicht, aber den TÜV?
Den stört das auf alle Fälle, denn der Kantenschutz ist ein Bestandteil der ABE und somit ein Teil der Typenzulassung der Scheibe.

Grüsse aus dem wilden Süden,
Allgeier72

_________________
Der Weltraumvogel durchstreift das WWW
Tricolour...die mit der roten Brille
www.VisualARTs-Fotografie.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Mo 25. Mär 2019, 21:05 
Offline

Registriert: Mo 18. Jun 2018, 15:12
Beiträge: 57
Vorname: Oliver
KM-Stand: 1000
Modell: CRF 1000 L 2018
Wohnort: Hildesheim
An meiner Triumph Tiger 800 hat es beim TÜV niemanden gestört, dass ich keinen Kantenschutz an meiner MRA Scheibe hatte, der Prüfer wollte nicht mal die ABE sehen. Das wird wohl von Prüfstelle zu Prüfstelle anders gehandhabt. Aber grundsätzlich hast du Recht, der Kantenschutz ist Bestandteil der ABE, auch wenn es keinen Sinn macht. Bei Puig zum Bespiel haben die mir bekannten Scheiben auch keinen Kantenschutz, aber trotzdem eine ABE.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Mo 25. Mär 2019, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Jun 2016, 11:32
Beiträge: 1553
Vorname: Jens
KM-Stand: 27772
Modell: SD04 Schalter
Wohnort: Dangstetten
Hängt meist mit der Materialstärke der Scheibe zusammen. Je dünner die Scheibe ist, um so eher besteht die zulassende Behörde auf den Kantenschutz.

Grüsse aus dem wilden Süden,
Allgeier72

_________________
Der Weltraumvogel durchstreift das WWW
Tricolour...die mit der roten Brille
www.VisualARTs-Fotografie.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Do 28. Mär 2019, 08:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:43
Beiträge: 33
Vorname: Robert
KM-Stand: 1000
Modell: Africa Twin ohne DCT
Noch ein Nachtrag zu der Givi Airflow:
Auf meiner Suzuki V-Strom hatte ich die Möglichkeit, das Unterteil der Scheibe in drei verschiedenen Höhen zu montieren. Das war auch dringend notwendig um den beschriebenen Effekt der fast vollständigen Stille zu erreichen. Durch die starke Hinterströmung der Scheibe ist die Höhe der Abrisskante des Unterteils von entscheidender Bedeutung, eine Verstellung des Oberteils der Scheibe allein schafft hier keine Abhilfe. Die Höhe des Unterteils muss justiert werden auf die Fahrergröße und die Sitzbankhöhe. Funktioniert hat das bei mir (1,86m, 4 cm höhere Sitzbank als original) in der mittleren der drei möglichen Positionen. Bei der Africa Twin gibt es ja leider keine Verstellmöglichkeit der Montagehöhe an der Verkleidung, damit ist es wieder reine Glücksache ob man mit dieser Scheibe zufrieden sein wird oder doch nur wieder das übliche Gebollere den Helm trifft...

_________________
Der Oggersheimer


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Do 28. Mär 2019, 09:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Apr 2018, 18:29
Beiträge: 253
Vorname: Alf
KM-Stand: 12000
Modell: AT DCT 2018
Für ein paar Batzen (schweizerisch für Münzen) kriegst du einen Batzen-Scheibenversteller.
Gruss, Alf

_________________
Für ein gutes Foto geh' ich über Schotter.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Do 28. Mär 2019, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:43
Beiträge: 33
Vorname: Robert
KM-Stand: 1000
Modell: Africa Twin ohne DCT
Danke Alf,
ich habe mich schon ausführlich über dieses Teil belesen und bemerkt, dass auch hier die damit gemachten Erfahrungen sehr breit gestreut sind. Zusammen mit der allein schon schweren Airflow, ihrer Windangriffsfläche und noch der zusätzlichen Verstellmechanik glaube ich dass das Limit der Belastbarkeit des Geweihs überschritten werden könnte. Zumindest wird das ein ganz schönes Gezappel werden. Von der Optik dieser Kombination einmal ganz abgesehen.

_________________
Der Oggersheimer


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 16:59 
Offline

Registriert: Sa 20. Okt 2018, 20:00
Beiträge: 52
Vorname: DerJo
KM-Stand: 1100
Modell: CRF1000 AS DCT
Ich kann jetzt auch wieder von ein paar Tests berichten. Zunächst zu den nackten Daten.
- ATAS
- hohe Sitzposition
- Körpergröße 193 cm
- Forkshield
- Schweden Scheibenrahmenverstärkung
- Helm Shoei RYD
- Helm Nexx WED 2 mit Shild

Die ATAS Scheibe (Honda Original) ist ca. 53 cm hoch

Problem:
Mit Tankrucksack (SW-Motech City) und Forkshield treten wie bei vielen immernoch Verwirbelingen am Helm auf. Diese sind zwar mit Forkshield besser als ohne jeodch für lange Strecken ab ca. 100 km/h nicht lange auszuhalten.

Versuch #1
- Batzen Scheibenverteller montiert und
- Original-Scheibe auf höchste Position gestellt.
Ergebnis
Scheibe wackelt mit dem Batzengestell
Wind am Körper nimmt irgendwie zu (obererer Burstbereich). Luft-Abrisskante trifft im oberen Teil auf den Helm. Nexx mit Schild und offenen Visier schüttelt den Hopd bei 80 Km/h durch. Mit geschlossenem Visier am Nexx oder mit Shoei Helm bis 80 km/h ok, ab 100 zunehmend unangenehmer. 120 ist für lange Strecken nicht akzeptabel, da zu viele "Mikrovibrationen" am Helm. Egal an welchem. Mit der Zeit stellen sich Kopfschmerzen ein.

Versuch #2
- MRA Vario Spoiler Type A montiert oberste Einstellung
- Batzen ca. 5cm hochgeschoben
- Gesamthöhe Hondascheiben von unterer Kante bis Oberkante MRA ca. 58cm inkl. 5cm Batzen = 63cm
Ergebnis
Scheiben wackelt wie ein Kuhschwanz mit dem Gewicht des MRA
Wind am Köper wie bei Versuch 1. Luft-Abrisskante geht über den Helm. Helm liegt ruhig im (Nexx und Shoei). 120 ist kein Problem. 140 geht auch. Kein Mikrovibrationen, keine Kopfschmerzen. Luft im oberern Brustbereich auf langer Strecke störend, da nicht gleichmässig sondern eher wummernd.

Resümee:
Ich benötige mindestens 63 cm Gesamthöhe an Windschild um Ruhe am Helm zu bekommen. Hierbei ist es egal ob ich den Batzen komplett hoch schieben und den MRA etwas runter oder anders herum. Die Luft im Brustbereich scheint eine Kombi aus Batzen und Spiegel zu sein. Hält man die die linke Hande offen und parallel zum Körper im Abstand von ca. 10 cm und hebt und senkt diese parallel zum Körper, merkt man sehr deutlich einen besonders starken Druck auf der Höhe der Spiegel. Mutmaßung: Vielleicht leitet der Batzen den Luftstrom "ungünstig" von der Front auf den Spiegel und verstärkt dadurch den normaln Druck. Test bei 100 km/h durchgeführt.
Was für mich jedoch feststeht:
Der Batzen ist für mich KEINE Lösung auch wenn er mit MRA am Kopf für Ruhe sorgt. Warum:
a) Windruck am Oberkörper, Hals nervt auf Dauer und langen Strecken (für Ausfahrten absolut ok) aber es muss für mich Langstreckentauglich sein.
b) Das ganze Konstrukt wackelt wie ein Kuhschwanz
c) Meine Originalscheibe ist nun voller MACKEN und zwar jeweils links und rechts an den Kanten, da durch den Windruck die Querstrebe des Batzen an der Scheiben zum anliegen kommt. Der MRA macht es aufgrund des Gewichtes nicht besser.

Was nun?
Vielleicht probiere ich jetzt doch mal die GIVI AF1144 Airflow aus. Die Höhe würde passen (63 cm), mit dem angeblichen Sogeffekt der Doppelscheibe vielleicht sogar erst recht. So soll der Luftstrom dadurch theoretisch noch höher gehen. Die Scheibe liegt wieder ganz an der Honda an (Verwirbelungen an der Brust wieder weniger). Wenn mich die Doppelscheibe der Airflow nervt, lass ich nur die Kleine stehen. So die Theorie. Wird demnächst (kommenden Monat) versucht. Der Batzen und der MRA stehen dann vermutlich zum Verkauf. Die Scheibe ist zwar zugegebenermaßen potthässlich aber auf ner 8000km Tour will ich nicht an Schönheit streben und jeden Tag mit Kopfweh ins Zelt. :lol:

_________________
CRF 1000 Adventure Sports DCT, Swegotech Forkshield, Honda Hauptständer, Bumot Motorschutz.
Outback Motortek Stürzbügel (Mitte), Touratech Kofferhalter kommen noch :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Jun 2016, 11:32
Beiträge: 1553
Vorname: Jens
KM-Stand: 27772
Modell: SD04 Schalter
Wohnort: Dangstetten
Ich komme jetzt mal mit der absoluten Gegenvariante. Wie wäre es, wenn Du mal eine kürzere Scheibe probieren würdest?
Der Winddruck auf der Brust dürfte zwar spürbar, aber nicht unangenehm sein. Der Helm läge wahrscheinlich voll im Wind und die Turbulenzen sollten dadurch geringer sein.

Grüße aus dem wilden Süden,
Allgeier72

_________________
Der Weltraumvogel durchstreift das WWW
Tricolour...die mit der roten Brille
www.VisualARTs-Fotografie.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 17:50 
Offline

Registriert: Mo 18. Jul 2016, 17:56
Beiträge: 458
Vorname:
Nur ganz kurz: Ich bin bei ca. 1,96 m Länge, hoher Touratech Sitzbank und 3cm Sw- Lenkerblöcke immer noch sehr zufrieden. Der sehr große Vorteil dieser Scheibe ist die Verstellbarkeit. Hierbei kann jeder seinen persönlichen Schutz finden, wenn er sich mit der ungewöhnlichen Optik anfreunden kann. ABE für die AT vorhanden, kein Kantenschutz. Und Windschläge nur durch die Scheibe habe ich in den letzten 12 tkm auch noch nicht erlebt.


Dateianhänge:
DEEB6C72-C902-4106-838D-5C28B165323C.jpeg
DEEB6C72-C902-4106-838D-5C28B165323C.jpeg [ 27.54 KiB | 391 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Mai 2018, 11:50
Beiträge: 111
Vorname: Fred
KM-Stand: 17300
Modell: SD06 Schalter
Wohnort: OL
Zitat:
Was nun?
Meine Gedanken dazu:
Du siehst den Spoiler lediglich als Scheibenerhöhung. Das bringt aber keine Änderung der starken Wirbel, die an der steilen AT-Scheibe entstehen.
Der Spoiler soll aber den Luftstrom nach oben verbreitern und 'weicher' machen. Die Höhe der oberen Scheibenkante ist nicht so wichtig. Sollte meiner Meinung nach unterhalb bis deutlich unterhalb der unteren Visierkante deines Helmes liegen.
Setz den Spoiler mal auf eine Position wie im Bild gezeigt - also ca nur 1 bis 2 cm höher als die Scheibe. Der Trichter nach oben zwischen Spoiler und Scheibe in der weitesten Position aufgespreizt.

Ich könnte mir vorstellen, dass du den Batzen nicht benötigst oder die Scheibe nur in der Grundstellung auf dem Batzen (Scheibe 2cm höher) oder weitere 2cm nach oben versetzt.
Unterhalb der Scheibe wird allerdings deutlich mehr Luft durchkommen - damit mußt du leben - oder den Batzen weglassen.

Noch was: ich habe mich lange gegen Versuche mit Helmen gewehrt - bis ich dann mal bei einem Fachhändler war. Nach 2 Stunden probieren und testfahren habe ich jetzt einen knallengen Shoei Neotec II - dessen Enge ich allerdings auch bei Tagesfahrten gut aushalte und fast als angenehm sicheres Gefühl empfinde.

Bei mir wummert oder vibriert nix mehr.

Gruß
Fred


Dateianhänge:
IMG_201.jpg
IMG_201.jpg [ 234.77 KiB | 384 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 18:17 
Offline

Registriert: Sa 20. Okt 2018, 20:00
Beiträge: 52
Vorname: DerJo
KM-Stand: 1100
Modell: CRF1000 AS DCT
@Allgeier: Das werde ich auf jeden Fall auch probieren. Ich dachte mir, da bei der Airflow ja eine "kleinere" Scheibe dabei ist, kann ich vielleicht beides testen. Kann mich von den Bildern aber auch täuschen lassen. Leider steht nirgends wie hoch die kleine Scheibe ist. Ansonsten habe ich mir die MRA mit 380 cm Höhe schon mal vorausgesucht. Da geht wohl auch gerade das Navi noch drunter/dahinter.

@fred:
Ich hab gesehen Du bist 185 cm. Ich wage mal einen theoretischen Ansatz. :think: Wenn meine Birne davon ausgeht, dass bei 63 cm Ruhe am Helm ist und wir beide 7 cm auseinander liegen, wäre das bei Dir bei ca. 56 cm +/- Die hohe Honda Scheibe ist ca. 53 hoch. Das heißt mit dem Spoiler bekommst Du die fehlenden 3 cm mehr an Höhe im Luftstrom oder eben einen etwas weicheren Luftstrom. Ich vermute, dass wird bei mir nicht genügen. Wenn ich jetzt schon den Batzen von 5 auf 2 cm weiter unten ansetze funktioniert das schon nicht mehr mit dem Helm ruhig im Wind. Aber die Idee ist cool mit dem Spoiler näher an die Scheibe bringen. Wenn das mit der Givi nix wird versuche ich das mit meiner MRA. Da die eh Honda Scheibe eh Macken hat kann ich da dann auch 2 Löcher rein bohren. Bisher hatte ich den Spoiler nur als Aufsatz und in allen Ausrichtungen getestet.

_________________
CRF 1000 Adventure Sports DCT, Swegotech Forkshield, Honda Hauptständer, Bumot Motorschutz.
Outback Motortek Stürzbügel (Mitte), Touratech Kofferhalter kommen noch :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Mai 2018, 11:50
Beiträge: 111
Vorname: Fred
KM-Stand: 17300
Modell: SD06 Schalter
Wohnort: OL
Zitat:
Da die eh Honda Scheibe eh Macken hat kann ich da dann auch 2 Löcher rein bohren.
so bin ich auch vorgegangen. Nach meinen vielen Versuchen habe ich für mich festgestellt, dass die hohe Honda (Touring-)Scheibe die ruhigste Anströmung auf den Helm bringt. Trotzdem sind die Turbulenzen auch mit dieser Scheibe vorhanden.
Da habe ich dann angesetzt und mit Versuchen mit dieser Scheibe begonnen. Meine erste Scheibe sieht aus wie ein Schweizer Käse - soviele Spoiler und Spoiler-Stellungen habe ich probiert. Hab mir dann ne neue Scheibe gekauft nachdem ich mir klar darüber war welcher Spoiler wohin muß.

kleiner Hinweis: wir sind in unser Gesamtgröße zwar ca. 7 cm auseinander - aber der Unterschied unsere 'Oberkörperhöhe' wird deutlich geringer sein. Deshalb mein Hinweis auf den Batzen mit +2 oder +4 cm

Probiere es aus - bin auf deine Ergebnisse gespannt.

Gruß
Fred

PS: du mußt 4 Löcher bohren :dance:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Windschilder im Vergleich
BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 16:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:22
Beiträge: 22
Vorname: Kenyon
KM-Stand: 11600
Modell: Africa Twin Schalter
Wohnort: Bad Brückenau
Aus hauptsächlich optischen Gründen habe ich mir heute die Scheibe von GIVI in schwarz matt zu meiner schwarz matten Africa Twin bestellt. Test kommt nach Ostern, da sie da erst geliefert wird. Ich werde berichten.

Bin von der Original Scheibe, was die Qualität angeht sehr enttäuscht. Trotz sehr pfleglicher Behandlung, habe ich nach kanpp 12000km so viele Kratzer drin, als hätte sie schon mehr als das doppelte an Kilometer runter. Bei dem Preis, was die Africa Twin kostet, sollte das nicht sein. Aber bevor ich mit dem Honda Händler das Diskutieren anfange, habe ich mir jetzt die Scheibe von GIVI bestellt.

_________________
Was gibt es schöneres als erhöhten Hauptes unter den Gebückten zu wildern... Schöne Grüße aus der Rhön.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 569 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 134 35 36 37 38

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum Datenschutz