Hoppelnde Front normal oder nur eine Frage der Einstellung?

  • #512

    Guten Morgen

    hab das auch aber komischerweise nur auf der Autobahn 90 - 120 kmh

    mehr hab ich nicht gefahren

    egal ob mit Topcase oder ohne

    Landstrasse nichts.

    Bereifung ist orginal

    Hab ja bald 1000er Inspektion werde da mal den Händler fragen.

    Brgds Thomas

  • #513

    Hallo erstmal,


    ich habe vor kurzem mit einem Kumpel aus unserer Schwarzwaldgang einen weiteren Versuch gemacht das Hoppeln erträglicher zu machen. Ich muss dazu sagen das die Montage immer in den diversen Fachwerkstätten gemacht wurden, vielleicht wird es ja dort manchmal nur angeschraubt. Wir haben eigentlich nichts anderes gemacht als das Vorderrad mittels einer Lenkkopfhalterung zu entlasten. Danach lösen aller Schrauben und Neumontage lt. dem Werkstattbuch. (Drehmoment beachten) Was soll ich sagen, seither arbeitet meine Gabel optimal.

    Anbei Auszug aus dem Werkstattbuch:

    Vielleicht hilfts ja bei dem ein oder anderen auch.


    Immer gute Fahrt wünscht euer Lion

    🦁 Das schwarze Schaf ist nicht anders, sondern die weißen sind alle gleich
    976615_5.pngAT tricolor - DCT
    odometer_976615.png KM

    Einmal editiert, zuletzt von lion ()

  • #514

    Checkt mal eure Druckstufendämfung ! Das könnte aucH zu einem hoppeln auf der Vorderachse führen .

    Ich habe im Winter in meiner Gabel das Öl gewechselt und bin auf eine höhere Viscosität gegangen.

    Mir war die Gabel insgesamt für den fast ausschließlichen Strassenbetrieb einfach zu weich von dem

    Dämpfungsverhalten . Nach dem Wechsel hatte ich auch eine hoppelnde Front .

    Darauf hin die Druckstufendämfung etwas geöffnet und gut ist jetzt . Ich fahre meine Atas insgesamt doch recht straff abgestimmt .

    Andere hier aufgeführte Ursachen können natürlich auch das Problem sein.


    Nochmal zur Vorspannung an der Radachse . Nach dem Anziehen dieser und dem daraufhin lösen der rechten Achsklemmung setzt sich die Achse etwa einen Millimeter in das Tauchrohr. Das muss wohl so sein . Danach die Gabel ein paar mal durchfedern und die Gabel richtet sich aus . Jetzt wieder festziehen und gut ist .

    8o

  • #515

    Eigentlich braucht man ja nur die vier Klemmschrauben lösen, durchfedern und wieder anziehen.

    Meine ist tatsächlich knapp nen Millimeter auseinandergegangen.


    Hätt ich eigentlich schon mal früher machen können....:/

    Erst die Maschine, dann der Mensch.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!