Krümmer putzen?

  • #1

    Leute, ich bin da so hin und her gerissen. Einerseits sind polierte, blinkende Krümmer schon was Hübsches - andererseits fahren wir ja keine Harley, sondern ne Enduro. Durch das Anlaufen gleichen sich bei mir die Krümmer immer mehr dem Bronze-Farbton der Gabel an, was ich ganz hübsch finden würde, wenn das Ganze nicht so fleckig wäre. Auch habe ich eine wenig Angst dafür, da ein "Fass aufzumachen" - so nach dem Motto "Einmal putzen - immer putzen".

    Was meint Ihr? Wie handhabt Ihr das? Und welche Mittelchen nehmt Ihr?

  • #2

    Hi fish!


    Ich kenne das, soll immer alles schön gepflegt sein.

    Für die Krümmer nehme ich anti blau von autosol. Aber Vorsicht, immer Schutzbrille und entsprechend Handschuhe tragen, ist ätzend. Danach v gut mit Wasser abspülen. Dann noch mit Metall polish von autosol polieren und fertig.


    Vorher nachher bildet sind von meiner CB1000R. Die ATAS kommt auch noch dran.

  • #3

    ich glaube, solange das Bike noch "neu" ist und man sich am glitzern des Krümmer freut, putzt und poliert man noch regelmäßig.

    Dann guckt man bei Fahrtpausen immer wieder hin und denkt sich seinen Teil (man sollte mal wieder, wie krieg ich das nur ab) und irgendwann läuft es auf "egal" raus....

  • #5

    Auf die Anfrage von fish hin, habe ich spontan das Fläschchen Anti Blau von Autosol geschnappt und mal wieder die Krümmer poliert.

    Hier ein Bild, wo man den Unterschied vorher/nachher erkennen kann:

    Eine neuwertige Oberfläche kriegt man natürlich nicht mehr hin.

    Ich habe die Krümmer schon länger nicht mehr poliert und statt blau sind die eher rostbraun.

    Das Mittelchen bringt schon was, hält aber auch nicht besonders lange. Vor allem nach mehreren Regenfahrten könnte schon bald wieder nachpoliert werden.

    Normalerweise mach ich das nur vor Treffen etc... 8-)

    ne Rote mit DCT, auf CTA3; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :auto-biker:

  • #6

    ...Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten.

    Entweder ihr kommt bei jedem einzelnen vorbei und poliert dort auch oder eure fehlen beim nächsten Treffen 8o. (Spaß)


    Is euch auch schon aufgefallen, je nach gefahrener Strecke, d.h. je nachdem was da gerade vor sich hinbrutzelt sich das Aroma verändert? :violence-torch:

  • #8

    Ja, wenn's blau wäre:roll:.

    Bei mir nicht wirklich.

    Sollte ich mehr Vollgas geben? :think:

    ne Rote mit DCT, auf CTA3; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :auto-biker:

  • #9

    Ich dachte immer die wären so Goldfarben:/

    passen doch hervorragend zur goldbraunen Gabel und den Felgen.


    Die bleiben so, wenn ich putzen wollte hätte ich mir nen Chopper gekauft.


    Chromblitzende Grüße

    HeinoAT

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!