• #301

    Fahre mittlerweile den zweiten Satz TKC70. Immer mit 2,0 / 2,5. Der zweite hat mittlerweile ca 11.000km und wird sicherlich noch etliche 1000km halten. Beim ersten Satz hatte ich am Schluss ein starkes Sägezahnprofil vorne, beim zweiten Satz nach der gleichen Laufleistung überhaupt nicht mehr. Laut Reifenhändler ist die Gummimischung jetzt vorne etwas härter.


    Jan

    Das Leben ist zu kurz für irgendwann

  • #304

    Ich komme gerade vom "Reifenaufziehen" zurück.
    Das komische, kippelige fahren bei den ersten KM ist nicht mehr vorhanden.
    Kein Höhenschlag o.ä. Fährt sich fast wie eingefahren :dance:


    Aber der Kettendurchhang wurde nur auf 2cm eingestellt :x


    PS: Laufleistung: bei dem ersten Satz: 12545 km

    Dahoam is do wo ma mid da Afrika Twin hi kimmd!

  • #305

    Hallo Allerseits,


    Ich wollte mal fragen wie ihr das mit dem Sägezahn beim TKC70 empfindet. Ich habe jetzt ca 8000km auf dem Reifensatz wovon ich gut die Hälfte bei sehr hohen Temperaturen in den Alpen zurückgelegt habe. Der Vorderreifen hat bei der Tour einen ordentlichen Sägezahn entwickelt und mir auch ein bisschen Sorgen bereitet, allerdings merke ich beim Fahren eigentlich keinen Unterschied, zumindest auf trockener Straße.


    Bin am Sonntag seit langem mal wieder im Regen gefahren, und war dann doch sehr erstaunt über die schlechte Bremsleistung auf nasser Straße. Dass er bei Nässe so schnell ins ABS kommt hatte ich so nicht in Erinnerung und frage mich ob das vielleicht mit dem Sägezahn zusammenhängt. Da ich in 2 Wochen nochmal nach Italien fahre mache ich mir grad ein bisschen Sorgen ob das so schlau ist oder ob ich einen neuen Reifen brauche.


    Der hinterreifen ist zwar etwas eckig, aber macht mir keine Probleme.


    Vg. Ben

  • #306

    Moin, hab den TKC70 jetzt auch gut 10000 km drauf, beide Reifen sind runter.
    Sägezahn vorne extrem, hinten Reifen ein wenig eckig.
    Fahre größtenteils mit Sozia.
    Sägezahn vorne extrem, wahrscheinlich letztes Jahr vom Gardasee, nehme an, mit zu wenig Reifendruck gefahren.
    Der Sägezahn vorne fiel mir komischerweise erst recht spät auf, aber dann offensichtlich. Gerade beim Rangieren des Bikes merkt man es deutlich. Beim Fahren eigentlich nicht.
    War jüngst im Vogtland unterwegs, auch mit Sozia, Wetter war durchwachsen, auch nasse Straßen, aber kein Rutschen oder ABS.
    Die Tage alleine zur Arbeit gefahren, dort nasse Strasse und einmal leicht vorne versetzt.
    Hatte ich mit diesem Reifen noch nie, war leicht überrascht. Evtl. einen Bitumenstreifen erwischt.


    Demnächst kommt der Anakee Adventure drauf, wenn mal der Hinterreifen geliefert wird...




    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk

    _______________________________________________________
    Honda Africa Twin XRV 750 RD07A Bj. 1996 mit 131.000km
    KTM 990 SMR Bj. 2011 mit 11800km
    Honda CRF 1000 Africa Twin DCT Bj. 2017 mit 18.900km

  • #307

    Auch bei mir war vorne eine ausgeprägte Sägezahnbildung. Fahrstil eher unsportlich, meist mit Sozia.
    Zum Schluss, nach 11.000 km, war jeder einzelne Profilblock so schräg, dass er zwischen 2,2 und 5 mm hoch war.
    Und je mehr Sägezahn, desto mehr hat die AT auch gehoppelt bei 60-80 km/h.
    Aber sonst war der Reifen ganz gut.

    ne Rote mit DCT, auf PST2; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :auto-biker:

  • #308

    Ich habe auf meiner 18er AT AS die Dunlop mit der W-Kennung ab Werk. Bisher habe ich alle Berichte darüber für übertrieben gehalten. Eigentlich komme ich damit zu Recht. Auch Nässe ist mit dem W kein Problem mehr.


    Heute (ja! Sonntag...) hat mein Händler mir das gleiche Moped mitgegeben. Einziger Unterschied: Contis drauf.


    Auf den ersten Metern habe ich gedacht: was ist das Moped so kippelig!? Dann machte es aber klick... Der macht aus der AT AS ja ein ganz anderes Moped! Sie vermittelt damit viel mehr Vertrauen in Kurven und auf holpriger Strecke. Hätte ich nie gedacht!


    Eine Frage habe ich dazu: kann es sein, dass der Conti härter rüber kommt wie der Dunlop? Oder hat der Händler die Vorführ-AT AS härter abgestimmt? Werde ich morgen erfragen, wenn ich meine von der Inspektion abhole. Will ich auch haben! ;)


    Vielleicht wechsle ich doch bevor die Dunlops so weit sind? Die haben jetzt 5.200 runter und könnten noch ein bisschen...

  • #310


    Mit 5200Km waren aller meine Dunlops bereits extrem verschlissen, wenn dann mit neuen Conti's gefahren wird, ist der Unterschied enorm. Wenn du beide Neu vergleichen würdest wäre der Unterschied auch spürbar aber nicht so Prägnant wie von dir beschrieben. Fahr mal eine mit dem A41, dann wirkt so noch handlicher und besser kontrollierbar.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!