Spiegelreflex on board

  • #1

    Moin,


    In den Bildern des Tages kam das Thema ja neulich auf, daher möchte ich es hier vertiefen.


    Eigentlich hätte ich das Thema DSLR im Tankrucksack nennen können, denn da hätte ich sie gerne. Hat hierzu jemand Erfahrungen und Tipps?


    Konkret hätte ich gerne die Kamera mit Objektiv plus dem Tele möglichst griffbereit vor mir. Das alles gut gepolstert und möglichst wetterfest. Gibt’s da fertige Lösungen?


    Danke,

    Andi B.

    :atblack:

    (SD08, 2020, Ballistic black)

    Bist Du ein Jäger oder ein Gejagter?

    - frei nach Jetski, 12.2021 -

  • #2

    Hi Andi.


    ich finde die Erschütterungen, speziell auf der AT, selbst in der 500€ gepolsterten Tasche in den Koffern oder Topcase zu stark.


    Wenn ich meine 2k Spiegelreflex-Objektiv-Kombi noch hätte, würde ich sie in einen gepolsterten Rucksack am Körper tragen.

    Als Alternative maximal einen gepolsterten Tankrucksack.


    Aber ein Objektiv über 3k würde ich persönlich hier gar nicht mitnehmen.


    Gruss

    iceman

  • #3

    Die Größenordnung kenne ich … und die Problematik, ob man die exklusive Ausrüstung besser zuhause lässt, wenn man mal exklusive Motive zu erwarten hätte …


    Schade drum, wenn man die gute Kamera nicht nutzt! Aber auch, wenn sie es nicht übersteht … :angry-boxing:

    :atblack:

    (SD08, 2020, Ballistic black)

    Bist Du ein Jäger oder ein Gejagter?

    - frei nach Jetski, 12.2021 -

  • #4

    Ich habe auf manchen Reisen eine digitale Spiegelreflex und ein Zweitobjektiv im Tankrucksack, plus eine robuste, wasserdichte Knipse in der Jackentasche. Noch ist mir nichts kaputtgegangen. Ausprobiert on- & offroad auf R1150GS, G650X, und AT. Speziell die 650er vibriert ziemlich stark.


    Die Innenausstattung des TR ist selbst gemacht und somit platzoptimiert. Dabei stecken Polster und Kamera in einem duennen, wasserdichten Rollverschluss-Beutel. Bei Wind dient er als Staubschutz beim Objektivwechsel und bei Wasserdurchfahrten haelt er den Inhalt trocken. Normalerweile schliesse ich ihn aber nicht richtig, sondern falte ihn nur unter die TR Klappe.


    Tele ist fuer mich fast nur interessant, wenn es um Tiere oder Fahrtaufnahmen geht. So habe ich oft nur eine Fuji X100T dabei. Die hat eine fest montierte Festbrennweite, und auch die Haptik einer alten Leica, wie sie Journalisten und Kriegsberichterstatter frueher nutzten. Damit macht das Fotographieren immer noch Spass, und die Bildqualitaet ist super.

  • #5

    Wenn unter der Kamera weicher Schaumstoff in ausreichender Menge ist solle sie (nach meiner Meinung) in einer Tasche alles überleben. In einem Koffer dann aber Schaumstoff in alle Richtungen.


    Du willst wohl fotografieren ohne abzusteigen, ja.? Ansonsten gäbe es ja kein Problem zu lösen.

    Ich meine Tankrucksackhalter und -gegenhalter gibt es auch ohne Tankrucksack. Somit kann eine Fototasche umgearbeitet werden.


    Eine Platte ausreichender Größe um darauf Tasche/Schaumstoff anzuordnen wäre mir da oben zu groß. Und auch zu hoch.

    Der Tank hat eine blöde Form für das Mitnehmen einer Kamera.


    Vorschlag: Kaufe den kleinen 3L-Honda Tankrucksack. Dazu eine RX10 mit 200er Tele gebraucht für 250€. Die RX10 passt da hinein.

    Lass deine Kamera zu Hause.

  • #6

    Ja, ich überlege ja gerade, die gute Nikon mit auf Reisen zu nehmen. Ich komme ja sonst kaum dazu, die noch zu nutzen …


    Praktischer wäre noch ne alte Fuji mit 250mm Superzoom, die zuhause rumliegt aber das ist kein Vergleich …


    Aber die 40mm Festbrennweite auf der Nikon wäre vielleicht wirklich ein guter Kompromiss, den man auch weich verpackt bekommt.


    Ja, ich will auch spontan fotografieren und da würde ich wahrscheinlich dann doch kaum das 200er aufschrauben …


    Wie immer stehen sich halt Qualität und Packmaß kaum vereinbar gegenüber und man ärgert sich dann z.B. bei einem kalendertauglichen Foto, dass man wieder nur das iPhone mithatte 🤷‍♂️

    :atblack:

    (SD08, 2020, Ballistic black)

    Bist Du ein Jäger oder ein Gejagter?

    - frei nach Jetski, 12.2021 -

  • #7

    Bei dem, was die Flaggschiffe einiger Smartphone Hersteller auf den Markt können, gibt es wirklich nur noch wenige Situationen, die ohne eine TOP-DSLR nicht zu managen sind ... da muss man wirklich gut überlegen, ob sich der Aufwand und die Kosten da noch rechnen.


    Ich hatte letzte Woche das neue Xiaomi 11 ultra für ein paar shots einen Nachmittag in der Hand .... da ist es für Nikon und Co nicht leicht, da auf dem Motorrad dabei zu sein ...


    Ich habe keine Kamera mehr und habe sie seit dem Huawei 20 pro nicht mehr vermisst. Ganz im Gegenteil, so viele Momentaufnahmen, die die Situation viel besser einfangen, da die Spontanität noch zu spüren ist ... Ich werde in diesem Leben keine

    Spiegelreflex mit drei Wechselobjektiven und teuren Photorucksack mehr besitzen und durch die Lande ziehen :laughing-rolling:


    Vielleicht hilft der Gedankengang, auch wenn er kaum die Frage beantwortet .... sorry :blumen2:

    ______________________________________________________________________________________________

    Wasser fließt bergab und das tut es, ohne das wir Menschen daran glauben.

  • #8

    Moin Lele,


    da hast Du gerade noch mal die Kurve gekriegt. :handgestures-thumbupright::wboy:


    Trotzdem vielen Dank für Deine Inspiration.


    Die Grundsatzdiskussion, welcher Kameratyp der richtige ist, wollte ich nicht anstoßen. Die Pros und Contras plus persönliche Geschmäcker sind ja auch alle oft besprochen.


    Bei guten Lichtverhältnissen stimmt das ja auch meistens. Aber vergleiche mal die Bilder in kniffeligen Belichtungssituationen, dann noch mit 200mm Brennweite in der Dämmerung, etc. (Okay, das Beispiel erfordert ein Stativ und hat nichts mehr mit Spontanität zu tun).


    Wer damit umgehen kann (und ich zähle mich leider nur ganz lowlevel dazu), macht mit einer guten DLSR mit guter Optik jedes Handy platt. Ich kenne keinen Profifotografen, der plötzlich aufs Handy umgestiegen wäre …


    Außerdem macht es (mir) Spaß, handwerklich zu fotografieren und nicht dem Smartphone die Kontrolle zu überlassen.


    Und! Meine Nikon habe ich schon weit über 10 Jahre. Wie lange hält dein Xiodinsbums? Ich bin etwas müde und angepi**t von diesen technischen Wettrennen.


    Wir kaufen heute den Schrott von morgen und wundern uns schon gar nicht mehr, dafür auch noch 1000,- € auszugeben…


    Das ist nicht der richtige Weg.


    Upps, habe ich meinen Faden gerade völlig im OT verknotet? Sorry dafür! :lachen:


    Und Lele, ich meine es nicht persönlich oder böse. In der Sache hast du ja (fast) Recht :handgestures-thumbupright::handgestures-thumbupright::handgestures-thumbupright:. :teasing-tease:

    :atblack:

    (SD08, 2020, Ballistic black)

    Bist Du ein Jäger oder ein Gejagter?

    - frei nach Jetski, 12.2021 -

  • #9

    Ja, ja mein lieber Andi .... auch du hast vollkommen recht .... und von dir weis ich, dass du nicht dein Ego im Forum salbst.

    Es ist nur interessant drüber zu träumen, wie war das früher .... und wie easy und oberflächlich ist das heute ...

    Wer hätte gedacht, das Chips den Menschen überall hin begleigten und es keine Erleichterung für den Menschen wurde,


    sondern zu BurnOuts geführt hat .... aber das an der nächsten Hotelbar und ich zahle das Bier:*

    ______________________________________________________________________________________________

    Wasser fließt bergab und das tut es, ohne das wir Menschen daran glauben.

  • #10

    Ja gibt es, durch die beste Sozia der Welt;):lachen::lachen::lachen:


    lg

    rüdiger

    Grüße aus dem Siegerland :happy-partydance:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!