Regenkleidung

  • #1

    Nachdem die letzte Schwarzwaldrunde fast komplett zum Regentraining wurde (bei der Heimfahrt auf der Autobahn kam dann die Sonne raus), gab es eine kurze Diskussion zu der Regenkombi von Allgeier72, wie man hier lesen kann: RE: Schwarzwaldrunde 3.0

    Da ich einen Wassereinbruch bei meiner hatte, beschaeftigt mich das Thema natuerlich. Ich werde jetzt gucken, ob meine Kombi noch in Ordnung ist - falls nicht, steht ein Neukauf an. (Ich vermute, dass das Wasser in Wirklichkeit von unten unter der Jacke hochgedrueckt wurde - vielleicht hat es das Futter der Motorradjacke direkt hochgesaugt.)


    Die Reflex-Kombi

    Als Schlusslicht auf der Tour habe ich die unterschiedlichen Kombis in ihrer Wirkung ein bisschen vergleichen koennen. Bei Tageslicht ist die fast komplett gelbe Variante an Sichtbarkeit kaum zu toppen. Nicht nur wegen der grossen Flaeche, sondern auch weil die menschliche Form erkennbar bleibt.

    Die grossen Reflex-Flaechen an Allgeier72's Kombi kommen vor allem im Dunkeln zur Geltung, und auch fast nur, wenn der Beobachter selber mit Licht faehrt. (In Kurven, wenn sie nicht von meinem Licht erfasst wurde, sah ich nichts reflektieren - ich wuerde mir auf dem Ruecken mehr gelb wuenschen.) Insofern finde ich das Ding besonders fuer den taeglichen Weg zur Arbeit gut, wenn man in der nassen Jahreszeit oft in der Daemmerung oder im Dunkeln unterwegs ist. Das trifft wohl bei Jens zu.

    :zwinker:


    Meine perfekte Kombi

    ... waere fast komplett neongruen, mit schwarzen Einsaetzen an den Innenseiten der Beine und vielleicht ganz unten, wo viel Dreck landet. Auch der Brustbereich, der fuer den Gegenverkehr eh von der Verkleidung verdeckt ist, waere schwarz, um steoerende Reflexionen im Cockpit zu verringern. (Leider ist meine 'weisse' FLM Kombi obenrum fast das genaue Gegenteil davon.)

    Dazu gaebe es Reflexstreifen, die wie bei einem Strichmaennchen nachts die menschlichen Konturen nachziehen. Hier kann man an Schultern und Ruecken mit mehreren duennen Reflex-Streifen den Effekt vergroessern, ohne tagsueber das neongruene Gesamtbild zu stoeren.

    Versuche haben gezeigt, dass Neongruen am Auffaelligsten fuer das menschliche Auge ist. Zudem ist dieser Farbton auf deutschen Strassen unterrepresentiert, man hebt sich ab.


    i-9z8Bgj4-S.jpg


    Was wuensche ich mir sonst:

    • Zweiteiler. Das ist einfacher anzuziehen, und ich kann mich in Regenpausen entscheiden, nur das Oberteil schnell abzulegen.
    • Helm Kapuze, damit es nicht in den Nacken regnet. Und ueberhaupt.
    • Weit geschnitten, damit Endurostiefel, Protektoren und auch der Bauch hineinpassen
    • Ohne Membran zugunsten des Preises
    • Langlebig, aber kleines Packmass
    • Rutschige Innenbeschichtung fuer den leichteren Einstieg. Man kommt uebrigens viel einfacher in die Hosen, wenn man die Tuete (mit der man die Kombi sonst verpackt) dazu ueber den Stiefel zieht. Siehe hier (bei 4:30):
      Externer Inhalt youtu.be
      Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
      Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Meinungen, Ideen?

  • #2

    Vielen Dank für den Beitrag, ich mache mich ebenfalls jetzt auf die Suche nach einer Regenkombi. Jedoch wäre ich das nicht so professionell angegangen.

    Daher bin ich sehr gespannt, was hier an Feedback kommt.


    Gruß, Daniel

    Linke Hand zum Gruß,

    Daniel

    :music-rockout: :wheelieat:

  • #4

    Meine Frau und ich haben uns diese Regenjacke und die dazu passende Hose gekauft.

    Wichtig war uns:

    1. reflektierende Flächen

    2. zweiteilig

    3. mit Kapuze

    4. leichter Einstieg in die Hose

    Dieser Anzug von Polo war der beste Kompromiss von Preis, Leistung und unseren Wünschen :)


    https://www.polo-motorrad.de/d…enjacke-3-0-neongelb.html

    Zur gestrigen Schwarzwaldrunde hielt mich der Anzug trocken :handgestures-thumbupright:

    ne Rote mit DCT, auf CTA3; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :at4:

  • #5

    Mit etwas mehr Gelbanteil auf dem Rücken gebe ich Pip absolut Recht.

    So fällt man ohne angestrahlt zu werden, noch besser auf.
    Grade die schwarz-neongelbe Kombination bei vielen Regenkombinationen sorgt für einen sehr guten Kontrast.

    Mir war es wichtig, daß man in den Regenklamotten nicht von innen eingeht. In dem Punkt funktioniert die Membran in den den FLM Sports Reflektor 1.0 Klamotten tadellos. Preislich nicht wirklich ein Schnäppchen und benötigt schon etwas an Platz zum verstauen (füllt meine Hecktasche), aber dafür hält‘s auch über längere Zeit trocken.


    Grüße aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

  • #6

    Zweiteilig hat Vorteile . Bei meinem Einteiler (Strampelanzug) hatte ich immer das Gefühl einen Helfershelfer für An- und Auskleiden zu brauchen. Und nach stundenlanger Regenfahrt stösst auch der Einteiler irgendwann an seine Grenzen.

    Bei Kauf/Anprobe unbedingt die übliche Kombi und Stiefel tragen und auf bequemes An- Auskleiden achten und ruhig mal für ein paar Minuten auf einen Stuhl sitzen. Ganzjahresfahrer daran denken, dass in der kalten Jahreszeit das Innenfutter oder Rolli oder Pullover zusätzlich getragen wird.

    Bei Armabschlüssen, am Hals und bei den Stiefeln ziehe ich Klettverschlüsse vor, Gummizug leiert aus, oder reißt irgendwann.

    Geht der seitliche Reissverschluss bei der Hose fast bis zur Hüfte hoch, ist das Handling deutlich einfacher.

  • #7

    Meine FLM Sports Membrane Kombi wurde im 2018 Tourenfahrer Test Gesamtsieger. Sie liegt preislich im gleichen Rahmen, wie die oben genannten Kombis - ich kann mir vorstellen, dass @Allgeier72's Kombi die Weiterentwicklung ist. Vermutlich ist sie ca. 10 Jahre (Edit: 5? - keine Ahnung) alt, die sie in einem duennen Ortlieb Rollverschlusssack verbrachte. Mindestens jaehrlich habe ich sie nach Anleitung gewaschen, allerdings mit normalen Waschmittel.

    Ich denke, sie ist einfach hin. Hier ein brandaktuelles Bild nach 5min unter der Dusche.

    R.I.P.


    i-fKK7JC8-M.jpg

    i-SNZs2vd.gif ... Reisebericht Island 2019

    Einmal editiert, zuletzt von pip ()

  • #9

    Mit dem Alter muss ich mich vertan haben. Ich denke, ich habe sie irgendwann zwischen 2012 und 2016 gekauft.


    Ich gebe Dir voellig recht. Auf meiner Nordkap-Tour hatte ich einen gefuetterten Proof Regen/Thermo-Einteiler von Louis dabei, da war der Einteiler Gold wert, weil es keine Kaeltebruecken gab, und ich das Ding quasi morgens an- und abends auszog. Fuer alles andere bevorzuge ich Zweiteiler.

  • #10

    Ich hatte gestern die Jacke und Hose von Touratech an: https://shop.touratech.de/rege…-mit-membran-schwarz.html

    Sie hat auf jeden Fall trocken gehalten. An- und Ausziehen fand ich recht unkompliziert. Wichtig war mir bei der Auswahl auch, dass es ein Kopfteil gibt, so dass im Extremfall auch nichts in den Kragen fließen kann. Gestern blieb es allerdings eingepackt. Kleines Manko, wenn überhaupt, bei meiner Größe XXL ist der Umfang am Oberarm recht groß, so dass er bei schnelleren Geschwindigkeiten leicht zu flattern anfängt. Hat mich aber nicht wirklich gestört bzw. behindert. Bin halt mehr schlank als füllig. ;) Interessant dürfte es mal bei einem Sommerregen und höheren Temperaturen werden und ob die atmungsaktive Membran da ihren Zweck erfüllt.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!