Fahrverhalten der ATAS 1100 bei Nässe

  • #31

    Hi,

    genau das "Rundumsorglos FW" heißt ja nicht, daß es immer funktioniert, wie man sieht.

    Das das Vorderrad untersteuert, heißt entweder die Dämpfung am VRad ist zu hart, oder die Beladung ist zu heckorientiert.

    - oder der Reifen wird nicht warm/zu hart aufgepumpt, - schlechtes Gummi.

    Die Möglichkeiten sind vielfältig.

    Gruß

    Th

  • #32

    ...Ich frage mich echt, ob ein für normalen Straßenverkehr hergestellter Reifen überhaupt diese Temperatur benötigt.

    Und vorallem bei Nässe wo du dies ebenfalls hervorhebst, ob das Wasser den Reifen nicht sowieso herumterkühlt...


    Wenn ein Reifen im trockenen prima funktioniert, vielleicht sollte man auf Nasser, rutschiger Fahrbahn einfach mal die Geschwindigkeit reduzieren.

    Das hat aber nur wenig mit "Geschwindigkeit reduzieren" zu tun. Natürlich macht man das schon automatisch wenn man wegrutscht. Aber es kann nicht sein, dass man mit so einem Reifen bei Nässe fährt als würde Schnee liegen. Bei mir war das so mit dem Karoo Street. Deshalb ist er auch ganz schnell wieder runtergeflogen und durch TKC70 ersetzt.

    Grüße aus dem Bergischen Land,


    Holger





  • #33

    ich kenne den Karoo nicht selbst.

    Bei nem Vorführer vor kurzem war er drauf. Ich war der Meinung, dass, als ich vorn gaudihalber kräftig gebremst hatte, das Abs einsetzte, wobei ich mir dann dachte, ok, tu mal langsamer (im trockenen).


    Vielleicht hatte ich mit den meinigen Reifenwahlen bisher einfach nur Glück?

  • #34

    Mahlzeit,

    man sollte sich immer darüber im Klaren sein, daß so ein "Blockprofil" in seiner Kernkompetenz. immer eher Gelände als Straße hat.

    Auf der Straße neigt es durch die Blöcke auch dazu, die Gabel in bestimmten Geschwindigkeiten, zum Schwingen anzuregen, je nach Referenz.

    Das Alles macht es nicht besser.

    Kommen dann noch ein paar unglückliche Umstände dazu, dann kann ich mir gut vorstellen, warum das Fz untersteuert.

    Drum immer überlegen, wo man überwiegend fährt und danach die Reifenwahl ausrichten.

    - und nicht zu vergessen die ungünstigen Umstände wie z.B. unglückliche Gewichtsverteilung, harte Gabel, knallhart aufgeblasener VR-Reifen, zu optimieren/vermeiden.

    Gruß

    Th

  • #35

    Nochmal danke für alle Beiträge. Ich möchte gerne wieder ein bisschen Klarheit in die Spekulationswelt bringen.

    1. Sturz bei Km-Stand 210: Geschwindigkeit ca. 10 Km/h, Straße nach Regenschauer nass, 90°-Rechts-Kurve in einer Abbiegung, Fahrmodus: Tour, Vorderrad weggerutscht wie auf Glatteis

    2. Sturz bei Km-Stand 2.230: Geschwindigkeit ca. 40 Km/h, Regennasse Fahrbahn auf vielbefahrener Strecke, 45°-Rechtskurve, nur sehr wenig Schräglage, Fahrmodus: Tour, exakt wie beim ersten Sturz: Vorderrad weggerutscht wie auf Glatteis

    Wie schon in meinem ersten Post geschrieben fuhr ich gefühlt schon wie auf rohen Eiern herum. So etwas hab ich in 40 Jahren Motorradfahren noch nicht erlebt. Der Luftdruck des Vorderreifens war beide Male bei 2,25 bar, also wie vorgegeben. Kann mir jemand meine beiden noch offenen Fragen beantworten:

    1. Müsste nach einem Sturz der Fehlerspeicher eine "unnatürliche" Schräglage gespeichert haben?

    2. Wie wirkt sich ein nicht ganz gerade eingebautes Hinterrad auf das Fahrverhalten aus?


    Danke für Eure Mitarbeit. Alle Eure Erfahrungen sind jetzt für mich wichtig. Herzliche Grüße aus dem sonnigen Italien, Manfred

  • #37

    Am Montag hat es am Sturzort bei Hallstatt im Salzburger Land den ganzen Tag geregnet. In meinem ersten Post schrieb ich ja auch schon, dass der Straßenbelag nicht der beste war. Mein Sohn fuhr hinter mir, der passierte die Stelle ohne jedes Problem. Gruß, Manfred

  • #38

    Hatte es gerade angefangen zu regnen? In dem Fall, vor allem bei längerer Trockenheit, ist die Straße eisglatt, weil der nasse Staub die Verbindung des Reifens zur Straße verhindert. Bei längeren Regen sollte es weggespült sein. Welche Daten beim Motorrad gespeichert werden weiß ich nicht, beim Auto werden nur Fehler bei den Sensoren oder Steuergeräten gespeichert. Ist es kein relevanter Fehler oder ein Dauerdefekt, wird der Fehlerspeicher gelöscht.

  • #39

    Hallo Motorradfreunde,


    [...] 3 Wochen alt und ich bin bereits zweimal gestürzt. Beide Male in einer identischen Situation: leichte Rechtskurve, regennasse Fahrbahn, etwas rutschig, Geschwindigkeit gering bzw. sehr gering, Beide Male blockierte das Vorderrad abrupt so dass ich keine Chance hatte, die Stürze zu vermeiden. Der eingestellte Fahrmodus war jeweils "Tour." Sowas hab ich noch nie erlebt.

    Herzliche Grüße, Manfred




    Hey Manfred,


    zwei UNTERSCHIEDLICHE Aussagen/Schilderungen.


    Erst einmal würde ich den Luftdruck auf 2 Bar reduzieren

    und dann schnellstmöglich einen neuen Vorderreifen besorgen.



    Viel Spaß in Italien und umfallfreie Fahrt

    Gruß Klaus


    Das Geheimnis des Glücks ist Freiheit; das Geheimnis der Freiheit ist Mut ... (Thukydides, griechischer Geschichtsschreiber, 5. Jahrhundert v. Chr.)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!