• #1

    Hallo zusammen,


    es wurde im Was-habt-ihr-euch-neues-gekauft-für-über-10-Euro Thread ja schon über Endoskope geschrieben.

    Vielleicht lohnt sich ja ein eigener Thread dazu.


    Ich habe folgende Fragen zu Endoskopen. Vielleicht hat jemand von euch ja Erfahrungen damit.

    Es wurde geschrieben, dass sich die Gase in einem leeren Benzintank sehr leicht entzünden können.

    Wie ist es denn bei einem vollen Benzintank?

    Könnte ich eines der genannten Endoskope gefahrlos in einen vollen Benzintank tauchen?

    Oder würde es dabei "Kurzschlüsse" im Benzin und dadurch Brände / Explosionen geben?


    Außerdem steht bei den Endoskopen immr nur "wasserdicht". Ich glaube zwar, dass die Endoskope auch einen kurzen Ausflug in Benzin überstehen. Aber vielleicht habt ihr damit mehr Erfahrung.


    Grüße

    MapStef

  • #3

    Jedes Videoendoskop hat stromfuehrende Kabel vorne am Kopf und birgt somit ein Funkenrisiko, speziell wenn etwas beschaedigt wird. Geraete, die auch in explosionsgefaehrdeten Bereichen sicher genutzt werden, erkennt man an einer ATEX Zertifizierung. Dann bewegen wir uns aber in einem ganz anderen Geldrahmen. Da ist es weit guenstiger sicherzustellen, das nichts mehr explodieren kann.


    Industrielle Endoskope werden auch in Chemikalientanks genutzt, da laesst sich klaeren, was sie aushalten oder eben nicht. Bei einem 30€ Ebayendoskop wuerde ich es anschliessend gut spuelen und einfach hoffen, dass es reicht.

    This space intentionally left blank.

  • #4

    Wie pip schon geschrieben hat, bewegt man sich bei kraftstoffresistenten Endoskopen/Boroskopen in einer Preisklasse, die ganz schnell fünfstellig wird.

    Bei den günstigen Exemplaren auf Ebay, Amazon und Co. kommt es unter Umständen nicht nur zu einem erblinden der Kunststofflinse, sondern auch die Kunststoffummantelung des Optikträgers/kabels wird durch den Kraftstoff spröde. Daher würde ich den Kontakt mit Kraftstoff tunlichst vermeiden.


    Grüsse aus dem wilden Süden,

    Allgeier72

  • #5

    Hallo MapStef,


    da Wasserdicht nicht gleich Benzindicht heißt, deine Kamera nicht Explosionsgeschützt ist, und Benzin eine VbF Klasse A1- Flüssigkeit ist, würde ich die Finger weg lassen. Wenn du deinen Tank mit der Kamera untersuchen willst, ohne ein Risiko einzugehen, kommst du um das inertisieren nicht herum.

    Die einzige sichere Möglichkeit ohne zu inertisieren den Tank zu inspizieren, wäre ihn zu entleeren, und dann mit Wasser zu füllen damit die zündfähigen Gase verdrängt werden → macht keiner da zu aufwändig und H²O im Tank (zumindest nicht im Privatbereich, in der Industrie schon)


    Rein vom Risiko her gesehen, wäre es "sicherer" den Randvollen Tank zu inspizieren - dann kann es keiner Explosion oder Verpuffung kommen, bei der dir das Spritfaß um die Ohren fliegt, sondern "nur" eine kleinere Verpuffung von den aufsteigenden Benzindämpfen.


    In einen randvollen Benzin-Tank kannst du bei unter -25°C eine brennende Zigarette reinschmeißen, die geht aus (würde ich aber nicht ausprobieren :naughty: )

    2x Puch X30 (beide geklaut worden), Hercules M5, Zündapp ZD40, Zündapp KS 50 SuperSport, Hercules K50 RL:auto-dirtbike:Suzuki GT250, Suzuki GT500. BMW R80 G/S PD, Honda CB7-fifty, Suzuki GSX1400, Honda CRF1100 A4...alles in allem bis jetzt ca. 500t-km. We care, we share...

  • #6

    In einen randvollen Benzin-Tank kannst du bei unter -25°C eine brennende Zigarette reinschmeißen, die geht aus (würde ich aber nicht ausprobieren :naughty: )

    Seehr interessant Frank !!


    Also empfehlen kann dem TE hier keiner, das Endoskop in Benzin zu tauchen. Ob man das mal versuchsweise in eine Ananasdose mit Benzin gefüllt testet, steht auf einem anderen Blatt. Wen Du unter die German Mythbusters gehst, dann gerne mal machen, mit Schutzkleidung, Scheibe und im Steinbruch.

  • #7

    Nur die Dämpfe über dem Tank dürfen sich schon vorher /nach dem Rausziehen entzünden, falls es dann schon Funkenbildung aus evtl. Defekten Kabeln oder der LED Beleuchtung gibt.

    Ansonsten hab ich das auch schonmal so gelesen: der Trick aus den Filmen, eine Benzinspur zu legen und diese lässig mit einer weggeschnipsten Kippe zu entzünden klappt angeblich nicht.

    Bin aber auf 1st Person Filmaufnahmen gespannt.

    Ansonsten macht das Benzin vermutlich alles aus PVC an der cam relativ schnell kaputt, wie schon oben zuvor genannt.

    2017er AT SD06 CRF1000L Rally Red, DCT. Anbauteile: TT-Nebel-SW, H&B-Motorschutzbügel unten, Kofferträgersystem "Lock-IT" von H&B, Honda Griffheizung und Hauptständer, selbst montierter Heck-Foto-Koffer.


    Speed has never killed anybody. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

    (Jeremy Clarksen)

  • #8

    Okay, vielen Dank für eure zahlreichen und sehr ausführlichen Antworten! :thumbup:Ich werde die Finger davon lassen.

    Gerne kann dieser Thread auch für allgemeine Empfehlungen zu gut funktionierenden und preiswerten (nicht billigen) Endoskopen genutzt werden.

    Und auch zu Fragen beziehungsweise Erfahrungen mit der Benutzung der jeweiligen Modelle außerhalb von Benzintanks. ;)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!