Bremsbeläge

  • #11

    Mahlzeit,

    i.d.R. hat man mit den original Belägen den optimalen Kompromiss zw. Lebensdauer und Haltbarkeit der Scheibe bzw. Fading.

    Ich würde das Problem bei der Bremsflüssigkeit suchen, evtl. auch beim Prüfgerät.

    Refraktometer zum Ermitteln des Wassergehaltes kann man auch mal leihen, ab und an müssen die auch mal kalibriert werden!

    Überprüf das mal, evtl. wirst Du da fündig. (ü1% Wassergehalt würde ich wechseln)

    Bei anderen Bremsbelägen ist man erst schlauer, wenn die Scheibe zu dünn ist.

    Gruß

    Th.

  • #12

    Als Vielfahrer habe ich einiges durch probiert... besste Bremsleistung haben die originalen. Preisleistung: bin bei BRAKING gelandet und bleibe auch dabei, gute Bremswirkung, gute Lebensdauer, Preis: vo Satz 24EUR :-)

  • #15

    Zurück zum Anfang.


    Druck auf der Leitung ist also vorhanden, sprich der / die Hebel gehen nicht bis zum Anschlag, also keine Luft in der Leitung?!

    (z. B. Luftblasen durch Dampfbildung durch zu hohen Wasseranteil.)


    Wenn Du das Programm erst seit dem Wechsel der Beläge auf die Zubehör Beläge hast, dann hast Du das Problem doch bereits lokalisiert!


    Ich, persönlich für mich, habe mit keinen der getesteten Zubehörbelägen die Zuverlässigkeit der originalen erreicht.

    Klar, hielten länger, bremsen auch besser, aber bereits nach der dritten Bremsung bereits fading ohne jegliche Bremsleistung mehr.

    Oder dass welche bei Regen nicht bremsten.....


    ICH mach keine Kompromisse mehr....


    Vielleicht haben andere bessere Erfahrungen, diese dann aber auch wirklich bei starker dauerbelastung? Auch bei sportlicher Fahrweise im Gebirge unter voller Zuladung?

  • #16

    Der Markt an Bremsbelägen ist unüberschaubar, bin aber der Meinung das die Belege, die in Deutschland verkauft werden, sind nicht unbedingt schlechter als die Originalbelege, schließlich alle Teile müssen für das Motorrad zugelassen werden und mit einer Zulassungsnummer gekennzeichnet sein.

    Ich denke das die Belege in Ordnung sind und es wahrscheinlich an der Bremsflüssigkeit liegen wird. Ich frage mich aber was für Qualitätsunterschiede, gibt es da. Für die AT sollte man DOT4 benutzen, warum eigentlich nicht DOT5 die eine höhere Siedetemperatur hat?

  • #17

    Davon ging ich früher auch aus.

    Ob und wie geprüft wird kann ich nicht sagen. Es sind die Erfahrungen die ich persönlich gemacht habe und nicht vom Hören sagen.

    (Beläge damals : Hein Gericke - > MBX80, Louis - > XBR500, EBC - > XRV650 hinten).


    Du wechselst beim Bremsflüssigkeitswechsel aber schon die kpl. Flüssigkeit? Du pumpst die neue Flüssigkeit durch die Leitungen und Bremssattel?!

    Soll ja Leute geben, die nur den Inhalt des Ausgleichbehälter wechseln.


    Aber, wenn es an der Flüssigkeit liegt dann verändert sich der Druckpunkt, (wg Dampfblasen) bis du irgendwann am Anschlag bist.


    Der Händler wird nie zugeben dass es an den Zubehörbelägen liegt.

    Was hindert dich daran die Originalen wieder einzubauen?

  • #18

    Ja klar, wenn ich die Bremsflüssigkeit tausche dann komplett und die Bremssatteln werden auch entlüftet. Ich kämme nicht einmal auf der Idee nur etwas dazuzugeben. Hier muss ich direkt ein halben Liter kaufen also habe ich genügend davon.

  • #20

    Servus,


    ich mache keine Kompromisse.

    Bremsbeläge müssen zu den Scheiben passen:

    Lucas TRW zu Lucas TRW,

    Honda zu Honda usw.


    Finger weg von Billigheimern, die Dir die Scheiben wegfressen und mit Riefen versehen!


    Meine Moppeds bremsen seit Jahren nur noch mit Original-Teilen.

    Die Mehrausgaben dafür spare ich ein, indem ich jeden Abend den Gegenwert von 3ml Bier weniger trinke.

    🙄😉😁

    Grüße von der Ahr
    Markus

    1993 -2000: DR Big 800S, SR43B, 1993, schwarz ("Antje")
    2000 - jetzt: AT RD07a, 2000, schwarz ("Jacqueline")

    2013 -2016: Varadero SD03 Travel, 2012, Chevalier Silver Metallic ("Margarete")
    2019 -2020: AT SD06 AS DCT Travel, 2019, Digital Silver ("Katharina")

    2019 - jetzt: AT SD06 DCT Travel, 2019, Glint Wave Blue Tricolor ("Hildegard")

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!