Hoppelnde Front normal oder nur eine Frage der Einstellung?

  • #541

    Ich könnte letzte Woche erstmals auch eine leichte Hoppelneigung beobachten. Ich tippe als Grund auf Veränderungen des Wuchtzustandes am Vorderrad. Der Gummi ist vorne nun rund 8000 km drauf.

    Woher kommt diese Hoppelneigung ? Eigenfrequenz der 21" Rades bei 70- 80 km/ h und die tolle Idee von Honda mit der Kurbelwelle mit 90 Grad Hubversatz. Diese Hoppelneigung war nämlich weg, wie ich bei gleicher Geschwindikeit mal in den 4ten Gang bin. Also der Motor regt das Scheinsystem Vorderrad mit Gabel im 6ten Gang wunderbar zum Hoppeln an.

    Ich finde auch die Laufkultur unter 3500 U/min lausig, und habe deswegen oft mal nen Gang runter gestept.

    Ein schöner 180 Grad Twinn wäre mir lieber.

    Gruß

    Claus

    Lieber Altersstarrsinn als gar keine Meinung. 8)

  • #542

    Ja, Honda ist auch auf den "Sound-" (Lärm-) Trend aufgesprungen. Minimalste Schwingungen, die sich superponieren, (Frequenzähnlichkeit und Schwebungen) können fatale Folgen haben. Siehe Armee und Brücke etc.

    Ich habe heute mein Reifenmontiergerät bekommen und werde am Montag meinen Straßenreifen bekommen. Dann kommt der Aknereifen (P STR, schaut vorne schon recht übel aus, fährt sich aber wie am ersten Tag super :D ) runter und der Meridian rauf. Ich werde mir beim Wuchten alle Mühe geben und zur Not auch ein Gewicht teilen, Mal schauen, wie "Ingrid" dann läuft. Stolzieren oder humpeln. Ich bin gespannt.

    Si natare non potes, numquam culpa subligaris est balnearis.

    :romance-caress:

  • #544

    Ja, passt ja genau. Muss mal rechnen, wenn ich Muße dazu habe. Passt sicher zur Motorfrequenz bei 3000 U/min und irgendwas.


    Grüße

    Claus

    Lieber Altersstarrsinn als gar keine Meinung. 8)

  • #545

    Auch noch von mir eine Rückmeldung,

    mit dem Dunlop hatte ich die letzten 1500 km ein Lenkerflattern (Beladung/Gabel/ usw.)

    Seit Gestern Conti CTA 3 - ab dem ersten Meter kein flattern mehr - kann also auch an den alten Reifen liegen.

    (Demontiert mit 4600 km Original - Erstbereifung)


    Grüße Jürgen

    SAFETY FIRST


    Honda CRF 1000 SD06 DCT, Tricolor, Heed Bunker, Garmin Zumo 346 + Montana


    Bisher: RD350, FJ1100+1200, R1100GS, R1100S, XT660X, V-Strom 650 + 1000, KTM 400+620+690, Husqvarna TE350, Yamaha WR250R

  • #546

    Bei Reifenwechsel vergleichen wir halt immer alt und abgenutzt mit neu. Es wuchtet ja keiner den alten Reifen neu und fährt dann ein Paar km, im ihn dann runter zu schmeissen.


    Da gilt auch für Reifenvergleiche.


    Gruß

    Claus

    Lieber Altersstarrsinn als gar keine Meinung. 8)

  • #547

    Ich murkse geraden den Meridian rauf. Bin gespannt aufs Hoppeln.

    Si natare non potes, numquam culpa subligaris est balnearis.

    :romance-caress:

  • #549

    Leute, es ist mir eine Freude, das euch mitzuteilen:

    Pirelli str total in Grund und Boden gefahren, die Stollen schauen echt mies aus, ich fahre den Reifen wohl falsch. Hoppelte wie blöd vorne, war echt lästig.

    Meridian rauf seit Do und heute 120km gefahren damit. Es hoppelt rein gar nichts mehr, der Reifen rollt einfach nur.

    Luftdruck kalt: 2,2 und 2,6, warm gemessen 2,3 und 2,9

    Si natare non potes, numquam culpa subligaris est balnearis.

    :romance-caress:

  • #550

    Ich hatte das Thema auch, wenn auch nicht sehr ausgeprägt. Da ich selber Schrauber bin habe ich das selber behoben indem ich das so abgearbeitet habe.

    - Maschine auf den Hauptständer

    - Koffer montiert und mit Wasserflaschen gefüllt aber nicht weil ich Durst hatte sondern bis das Vorderrad frei in der Luft hing

    - Rad gedreht und dabei den Klang der Speichen mit einem Schraubendreher überprüft, zwei Speichen nachjustiert bis die gleiche Tonhöhe da war

    - Höhen und Seitenschlag der Felgen / Reifen optisch geprüft indem ich den Schraubendreher an den Federbeinen anlege und die Spaltmasse durch drehen des Rades anschaue, am besten auf beiden Seiten ....sicher ist sicher.

    Wenn alles ok

    - alle Einstellungen der Federbeine vergleichen und anpassen (waren bei meiner nicht gleich)

    - Radachse lösen, Gabel mehrfach durchfedern OHNE die Bremse zu betätigen.

    - Radachse genau nach Handbuch wieder festziehen ( Achtung: wird das nicht exact nach Beschreibung im Handbuch durchgeführt ist das in Fahrtrichtung rechte Federbein mit Seitenspannung falsch montiert (macht ca 2-3mm auf der Achse aus)

    - jetzt wieder durchfedern und testen ob alles funktioniert anschließend Probefahrt -

    voila jetzt war bei meiner AT soweit alles ok.

    Weitere möglich Fehlerquellen

    - Reifenprofil

    - verlorene Auswuchtgewichte

    - fehlendes Gabelöl wegen undichter Simmerringe , bei einer Neumaschine eher unwahrscheinlich


    Falls jemand noch eine Ursache kennt raus damit, ich ergänze das im Beitrag


    Danach Fahrwerk nach meinem Bedürfnis eingestellt. Dazu habe ich eine abgelegene Strasse mit vielen Kurven und Buckeln gesucht und bin ca 2 Std hin und her gefahren, Einstellungen und das persönliche Gefühl im Handy mit Excel notiert um Referenzen zu haben.

    Das alles ist kein Hexenwerk, da brauch ich auch kein Spezialwerkzeug sondern nur meine Sinne und etwas Geduld.

    Gutes gelingen

    Lothar


    Anmerkungen die ich mir nicht verkneifen kann:

    kleine Ursachen durch vermutliche Schlamperei des Monteurs beim Freundlichen beim Zusammenbau der AT (war neu mit 2km auf dem Tacho), übrigens war auch noch der Hauptständer der AS montiert, rundet das Bild ab, wurde aber nach einer Reklamation geändert.

    Vieles habe ich hier im Forum gelesen und einiges doch noch dazugelernt!!!!!!!!

    Danke an alle Schreiberlinge

    Allesfahrer

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!