Verbrauch der AT im Vergleich

  • #41

    ich habe 2 Adventure Sports, zu zweit (zus. 175kg) meist in den Alpen liegt der Verbrauch durchschnittlich zwischen 4,3 und 5,4l.
    Und ich schlafe bestimmt nicht ein beim Fahren. Dabei überschreite ich aber die 120km Marke nicht. ich will meinen Führerschein behalten :D

  • #42

    Also ich kann 3 Bikes beitragen:


    4,81 L CRF1000 ohne DCT (Statistik aus 18 tkm / Min u Max: 4,2 bis 5,6).
    5,22 L CBR1000RR Bj 2017 (Statistik aus ~3 tkm / Min u Max: 4,6 bis 5,8).
    7,25 L CBR1100XX Bj 2004 (Statistik aus 7,5 tkm / Min u Max: 6,2 bis 8,7).


    Die Bikes werden sicher nicht "auf Spritverbrauch optimiert" bewegt,
    allerdings sind auch mal Strecken und Tage dabei, wo's gemütlicher zugeht.


    Ich finde, dass sich hier (verbrauchs-) technisch schon was bewegt hat.



    Gruß Frank.

    CRF1000A+CBR1100XX+CBR1000RR

  • #43

    Moin
    Ich bin ja noch in der Einfahrphase bei knapp 800 km und fahre dementsprechend sanft und vorsichtig.


    Der Verbrauch liegt bisher bei 4,9 - 5,0 l.


    Ich freu mich immer wenn ich sparsam fahren kann und bin nun die meiste Zeit bei ca. 5°C gefahren.
    Ist es wirklich erfahrungsgemäß so, dass bei steigenden Temperaturen und gleicher Fahrweise er Verbrauch deutlich sinkt?

  • #44

    Halli Hallo!


    Also das kann ich nicht feststellen... und das wäre auch unlogisch, denn kalte Luft hat eine höhere Dichte und enthält damit quasi pro Volumen mehr Sauerstoff (der ja verbrannt wird).
    Beim Auto merk ich das deutlich (vorausgesetzt es ist nicht so kalt, dass viel Energie in die Heizung "gepumpt" wird).


    Gruß Frank.

    CRF1000A+CBR1100XX+CBR1000RR

  • #45

    Sagt mir mal, was ihr hier raucht. :doh:


    Frank, wenn Du im Winter die Heizung hoch drehst, legt der Motor ne Schippe mehr drauf und Du brauchst mehr Sprit ?


    Glaubst Du das wirklich ?


    Wenn Verbräuche im Winter etwas höher sind, dann weil Öle In den Getrieben kälter und zäher oder eben die Gelenkwellen schwergängiger sind.


    Die Abwärme des wassergekühlten Motors ist im Winter etwas geringer. Und mehr zum Heizen hast Du nicht. Du kannst nen Gang niedriger fahren, aber Leistung, die Du nicht brauchst, kannst Du schlecht dauerhaft abrufen.


    Grüße
    Claus

    Lieber Altersstarrsinn als gar keine Meinung. 8)

  • #47

    Ja, so ähnlich ging's mir wohl auch mit der AT im Winter.


    Ohne Gripp wärens wohl kaum mehr als 4l.


    Gruß
    Claus

    Lieber Altersstarrsinn als gar keine Meinung. 8)

  • #48


    Die Abwärme des wassergekühlten Motors ist im Winter etwas geringer. Und mehr zum Heizen hast Du nicht.


    Wrong! :naughty:


    Ich fahr ein SUV (super umweltfeindliches Vehikel) und das hat einen 5 kW Zuheizer...
    Von der Motorabwärme würde ich erfrieren. Dazu waren die alten Diesel schon viel zu effektiv. ;)


    Neue Diesel heizen übrigens elektrisch zu, das bringt halt mehr Widerstand an der LiMa.
    Was übrigens auch der Fall ist, wenn Sitz-, Spiegel-, Scheiben- und Lenkradheizung mitlaufen! :D


    Aber ich geb dir trotzdem recht: ein weiteres Problem sind sicherlich auch die "Widerstände" im System.


    Gruß Frank. :)

    CRF1000A+CBR1100XX+CBR1000RR

  • #49

    DCT braucht aus eigener Erfahrung, hauptsächlich bei sportlicher Gangart bis zu 1,5 Liter mehr als die Schalter.


    Die R1200GS LC mit 30 mehr PS weniger als die AT, auch als Schalter.
    BMW ist also schon deutlich sparsamer.


    Würde mich interessieren wie sich das bei der 1100er entwickelt. Aber ich bin sie jetzt ja eh los.
    Mal sehen was die Tenere verbrauchen wird.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!