Welches Zelt benutzt ihr?

  • #131

    Leider ist mir mein Salewa Sierra Leone ll vor 3 Jahren auf dem Auspuff geschmolzen. Das war das ideale Zelt für mich. Habe seit dem noch keinen Adäquaten Ersatz gefunden und lese deshalb ganz interessiert mit. :-)


    Isomatte habe ich von Lestra. Laut Hersteller für alle 4 Jahreszeiten nutzbar, hat sie bisher immer funktioniert. Daran sollte man nicht sparen sonst ist der beste Schlafsack überfordert. Da er an den Stellen auf denen man liegt nicht isoliert und hier die Isomatte die ganze Arbeit machen muss. Wird oft unterschätzt. Es kann schon in den Übergangszeiten vom Boden her recht frisch werden Nachts.

    Beim Schlafsack kann ich Carinthia empfehlen. Da habe ich schon den zweiten und bin zufrieden.

    abenteuerliche Grüße


    Ron

  • #132

    Das Zelt ist super und das Packmaß ebenso. Aber der Aufbau ist nicht gerade super schnell, okay wenn man Übung hat ist's sicher besser.

    Und als Unterlage kann ich die vom Lele empfehlen, die hab ich auch. Die ist richtig cool, vom Packmaß über Gewicht bis zum Komfort!

    nur Biker wissen warum Hunde ihre Nase beim Autofahren aus dem Fenster halten

  • #133

    Ich brauche ein größeres Zelt als L200xB120xH105 für Wintercamping.

    Mein bisheriges Zelt hat nur 2kg.

    Ich denke auf 4kg kann ich gehen.
    Aber in dem Mini Zelt bekomme ich mit doppel Schlafsack und Wintermatratze schon fast Platzangst.


  • #135

    Servus, Jack Wolfskin/ Time Tunnel 2. Ich glaub so hieß das Teil damals. Kleines Packmass 48/15 bei 2.8kg. Innen und Außenzelt miteinander vernäht, 4 Jahreszeit Zelt. Hab ich seit über 10 Jahren. Kam damals n 1000er, aufgrund seiner Haltbarkeit aber ein echtes Schnäppchen.👌Der Boden hat ne Wassersäule von 15000mm. Da kannst in ner Pfütze pennen und bleibst trocken. Wird aber glaube ich leider nicht mehr so hergestellt.

  • #136

    Servus, Jack Wolfskin/ Time Tunnel 2. Ich glaub so hieß das Teil damals. Kleines Packmass 48/15 bei 2.8kg. Innen und Außenzelt miteinander vernäht, 4 Jahreszeit Zelt. Hab ich seit über 10 Jahren. Kam damals n 1000er, aufgrund seiner Haltbarkeit aber ein echtes Schnäppchen.👌Der Boden hat ne Wassersäule von 15000mm. Da kannst in ner Pfütze pennen und bleibst trocken. Wird aber glaube ich leider nicht mehr so hergestellt.

    Hey Jens, was hast du denn für Koffer an deinem Moped ?

    ______________________________________________________________________________________________

    Wasser fließt bergab und das tut es, ohne das wir Menschen daran glauben.

  • #137

    Hi, sind von Kriega, OS 32 mit jeweils zwei OS6 ergänzt. Also insgesamt 74l Stauvolumen. Ich kann die Dinge nur empfehlen. Günstiger wie Lone Rider, qualitativ aber durchaus vergleichbar. Stabile Verschlüsse, doppelt vernähte Schlaufen, großzügig hinterlegt und teilweise untereinander verbunden. Absolut robust und Wasserdicht. Und durch die kleinen vielen Schlaufen gut mit einem Drahtseil gegen Diebstahl oder öffnen zu sichern.

    Die ganze fuhre ist schon 5m Schotterwege gerutscht ohne das die Schaden genommen haben.

    Wirklich ein gutes Produkt!

  • #138

    Hi, sind von Kriega, OS 32 mit jeweils zwei OS6 ergänzt. Also insgesamt 74l Stauvolumen. Ich kann die Dinge nur empfehlen. Günstiger wie Lone Rider, qualitativ aber durchaus vergleichbar. Stabile Verschlüsse, doppelt vernähte Schlaufen, großzügig hinterlegt und teilweise untereinander verbunden. Absolut robust und Wasserdicht. Und durch die kleinen vielen Schlaufen gut mit einem Drahtseil gegen Diebstahl oder öffnen zu sichern.

    Die ganze fuhre ist schon 5m Schotterwege gerutscht ohne das die Schaden genommen haben.

    Wirklich ein gutes Produkt!

    hattest du mit denen schon mal richtiges Sauwetter?

    Was mich von den Kriega Taschen abhält ist die Tatsache, dass eig. nur der innere Liner wasserdicht ist....

    Das restliche Material saugt sich doch trotzdem voll Wasser...


    Der Nachteil den ich hier gegenüber Taschen von z.B. Ortlieb sehe wäre, dass man am Abend zwar trockenen Inhalt hat aber die Taschen trotzdem Vollgesaugt sind...

    Wenn man damit ins Hotel oder ins Zelt will hat man trotzdem Sauerei....

    Grad im Zelt will man ja eigentlich jede Feuchtigkeit vermeiden!


    An den Ortlieb Taschen aus PVC Plane dagegen perlt einfach alles ab?! Die schüttelt man einmal und schon trägt man kein Wasser mehr mit sich rum...

    „We can’t stop here. This is bat country!“

  • #139

    Letztes Jahr von Slowenien nach Ungarn 8 Std. Im Dauerregen, zwei Tage, eine Nacht lang. Alles absolut trocken. Die Taschen haben zusätzlich herausnehmbare Wasserdichte Innentaschen. Das Außenmaterial ist aus dem Zeug aus dem die Faltboote sind, Hypalon. Ist ähnlich Neopren, nicht so dehnbar aber genau so Robust und ohne Wasser-Aufnahme.

  • #140

    Eine ausfuehrliche Uebersicht ueber Stofftaschen hat Chris Scott auf seiner Webseite: Link

    Dort findet sich auch ein Test der Kriegataschen.

    Auch bei meinem Magadan-System sind nur die Innentaschen wasserdicht, was ich aber nicht als Nachteil sehe. Bei Gelaendetouren kann das Gepaeck so dreckig werden, dass es von Vorteil ist, dass die Aussentaschen am Motorrad bleiben koennen. Ich nehme sie auf Reisen fast nie ab.

    Meine Ortlieb-Gepaeckrolle hingegen muss wegen des Drecks im Vorzelt bleiben.

    Was mich von den Kriega Taschen abhält ist die Tatsache, dass eig. nur der innere Liner wasserdicht ist....

    Das restliche Material saugt sich doch trotzdem voll Wasser...

    This space intentionally left blank.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!