Die AT, der Winter und Du. Sachen für den Winterbetrieb

  • #1

    Hallo erstmal


    da ich keinen Thread gefunden habe. Nun, ich zb melde im Winter nicht ab,

    Bei geschlossener Schneedecke fahren , weiß ich nicht ob das Sinnvoll ist

    Wenn der Schnee aber so zur Seite geräumt ist, die Strasse nassskalt und nicht gefroren , geht da schon was. Wozu gibt es sonst das Elefantentreffen


    Gibt es etwas , mit dem ihr euch auf niedrige, oder sehr niedrige Temperaturen vorbereitet ? Nordcup Faherer evtl ?


    Bei nassen oder feuchten Temperaturen um die 5° wird es spätestens ungemütlich,, Auch wenn es trocken ist


    -Griffheizung, ja.

    Aber ohne weitere Vorkehrungen wird das auch an den Fingerspitzen kalt


    -Hebeleien ja,

    Mit Gewebeklebeband und Schrumpfschlauch isoliert. Metall ist direkt ein sehr guter Kälteleiter


    -Meine Endurojacke, ja.

    Nach 6 Jahren , bläst da merklich der Wind durch (Oberkörper)


    -Lenkerstulpen, nein.

    Empfehlung ? Gefunden hab ich da von Tourtec welche


    - Regenkombi, ja.

    Aber nicht angehabt, das werd ich das nächste mal aber dringend mal ausprobieren, Hat ja früher auch gekölappt


    -Regenhandschuhe, nein.

    .Ich denk mal eins der Dinge die ich noch brauche. Nachteil, nicht geschmeidig beim Hebeleien greifen,


    -Rgenüberziehschuhe, nein.

    Hätt ioch aber wohl auch gebraucht.


    -Winterhandschuhe,ja

    Aber 5 Finger. ERgebnis: die Handinnenfläche verglühen, die Fingerspitzen werden extrem kalt


    -Kühler abkleben, nein,

    Hab ich nicht (noch) Bei Enduroläufen, beginnt im Februar ca. gab es da schon den ein oder anderen


    -Reifen, ja

    Vorher K60Scout, mit ner 60PS XRV. und bis Rauhreifensituationen ging das auch. Bis auf kalte Finger, und mopped vorsichtig um die Ecke tragen


    -Nivea,

    sonst friert der Bart ein


    -Sturmhaube,

    mit Augenausschnitt. Hab da noch n 35Jahre altes Lederhalstuch von HG. Das tut seinen dinst, und ist prima


    Viele der Sachen hab ich vorher auch so auf 30km Touren , bei ca 1°-2° mit der XRV schon gemacht. Weg zur Arbeit. Nur war ich gestern doppelt so weit unterwegs, und hab nach 40km mal angehalten, wegen der doch zu kalten Fingerspitzen.

    Auserdem ist der Wind, die Kälte die durch die Jacke geht, sehr unangenehm, und kühlt den Körper unnötig aus



    Bin auf Input gespannt:thumbup:


    Und jettzt bin ich auf Input gespannt



    Linkliste , wird noch fortgesetzt. Zur schnellen Orientierung

    1. Lenkerstulpen Thread <=== klicken

    2. Handprotektoren mit Spoiler


    Anziehtipps zur schnellen Suche: bitte klicken

    a. +5 Grad Ausrüstung

    b. um - 4 Grad ausrüstung

    c. Skianzug über den Klamotten, ohne Temp.-angabe

    d. Handschuhtest erfolgt noch

    e. Bis -12°

    Ausserdem plädiere ich für artgerechte Haltung der CRF 1000, alles andere ist Teerquälerei:lachen:

    Und ich mag eure höflich eloquente Ausdrucksweise gerade bei unterschiedlichen Meinungen.:twocents-mytwocents:

    Der ist mal zum selbstreflektieren. Soo oder so !

    7 Mal editiert, zuletzt von Allgeier72 () aus folgendem Grund: übersichtlichkeit bearbeitet

    • Hilfreichste Antwort

    Hallo zusammen,


    auch ich pendel gern ;) in der dunklen Jahreszeit mit dem Motorrad zur Arbeit - dann komme ich wenigstens mit einem Grinsen ins Büro, ... ja auch montags. Ca. 30-40 Minuten ist eine Strecke. Und wenn die Anderen morgens in ihrer Blechkiste auf der Sitzheizung ihr Würstchen grillen, trotze ich der eisigen Luftströmung und fühle mich wie ein Matrose im salzigem Wind. Tiefe Temperaturen finde ich herausfordernd, aber bei Schnee oder bei Bodenfrost fahre ich nicht. Anbei mein Überblick.


    Bike

    - die Standard Handprotektoren, Standard Griffheizung der AT machen gewissenhaft ihren Dienst = ausreichend

    Im Vergleich: die SV650 von meiner Frau ohne Handprotektoren und nachträglich installierten Daytona (88640) Heizgriffen ---> kalte Fingerspritze und die Handinnenflächen verbrenne ich mir regelmäßig auf der geringensten Stufe = unausgewogen

    - Reifen, hier fahre ich meine Conti TrailAttack 3 = da würden sich Allwetter-, Winterreifen mit einer weicheren Gummimischung besser fahren, die Conti's kommen in den Monaten des Schneemanns Null auf Temperatur ;-)

    - gern lasse ich mein Möp warm laufen, aber nur um Greta zu verstimmen


    Garderobe

    - ich bin überzeugt vom Zwiebelprinzip, denn nur die dünnen Luftschichten zwischen den Bekleidungsstücken wärmen

    - doppeltes Sockenpaar, Thermobekleidung unter der Textilkombi, dicker Pullover und ggf, eine dünne Windjacke

    - man fühlt sich zwar manchal wie Bibendum das Michelin-Männchen, aber ich bin beweglich

    - bei meinen normale Handschuhen ziehe ich dünne Seiden- oder Baumwoll-Unterziehhandschuhe darunter = wirkt Wunder

    - ich habe mir angewohnt (Sommer, wie Winter) eine hochwertige Sturmhaube zu tragen, 1.) hygienisch 2.) warm

    - im Halsbereich nutze ich die klassischen Motorrad-Halstücher

    - ganz beschlagfrei bekommen ich meinen Shoei Klapphelm mit Pinlock nicht hin, obwohl ich desöfteren auch mit Sturmhaube oder mit einem Tuch über der Nase fahre = dann halt Visier hoch

    - ich gebe zu, das ganzen An- und Ausziehen ist lästig und kostet Zeit = ist aber die gleiche Dauer wie Parkplatz suchen mit der Familienkutsche :-)


    Wetter

    - ich nutze täglich ein, zwei Regen- und Wetter-Apps, denn meist muss man nur die eine dunkle Regenwolke abwarten und fährt somit nicht im kalten Niederschlag zur Arbeit / Tour

    - trockene Wetterlage ist optimal, feucht und nass lässt meine Aufmerksamkeit auf den Asphalt lenken

    - ich nutze auf kleinen, oder wenig befahren Strassen die Gelegenheit und bremse ordentlich (bei 40 km/h), um ein Gefühl für die Fahrbahndecke zu bekommen


    Fahrdynamic

    - die ist natürlich angepasst, sportlich-frech geht halt besser in der warmen Jahreszeit

    - in Kurven oder bei Schräglage fahre ich gefühlvoll, hier sollen die Seitenführungskräfte voll auf ihre Kosten kommen, die Längstführungskräfte nicht (Kammscher Kegel)

    - an Traktionskontrolle oder Fahrmodi spiele ich nicht rum, das hat man in der rechten Hand (Gas)


    Sonstiges

    - hier wird der Winter genutzt um bei Tante Louise oder FC-Moto seine Geld anzulegen

    - Anfang des Jahres (2 bis 14 Januar) wieder die Rallye Dakar 2022 schauen

    - Tourenplanung im Kalender, Tourenplanung auf dem Navi (Scenic App)



    Und sonst so?

    Die AT, der Winter und Du. Sachen für den Winterbetrieb ;)

    "Angst beim Motorradfahren ist viel zu gefährlich"

  • #2

    Zum Thema Lenkerstulpen guckst du mal hier: 👉 Lenkerstulpen für die kalte Jahreszeit?


    In der Rubrik "Ausrüstung und Bekleidung" sind auch ein paar Threads betreffs Winterkleidung.


    Ich persönlich fahre, auch mit Sozia, im Winter bei trockenen, salzfreien Straßen bis auf um die +5 Grad.

    Mehrere Schichten Kleidung, Winterhandschuhe und die Sozia mit Halskrause.

    So geht es problemlos ne gute Stunde, dann irgendwo ein Käffchen zum aufwärmen (wenn nicht gerade Lockdown ist:roll:) und zu Hause unser Aufwärmritual: Ne große Tasse Jagertee8-)

    ne Rote mit DCT, auf CTA3; HS, CLS-Öler+Heizgriff-Kit; Jungbluth-Sitzbank; TOMTOM Rider400; Honda-Koffer; ~4,6 l/100km; Alu-Eigenbau:Gepäckplatte, Navi-Halter, Seitenständer- u. Bremshebelverbreiterung
    Vorher: Kawa KLR 650 A


    Carpe Diem :at4:

  • #3

    Jetzt hast Du mal ein aktuelles Thema auf den Punkt gebracht.

    Da lese ich in Bezug auf Winterhandschuhe und warme Stiefel gerne und aufmerksam mit.


    Dachte ja mit einer Griffheizung sei Abhilfe geschaffen. Doch deine erfahrung mit eiskalten Fingerkuppen musste ich dennoch erleben.

    Auch meine Stiefelchen brauchen einen ädaquaten Ersatz. Bei unter 5 °C halten die keine Wärme mehr.



    Lauern wir also gemeinsam auf Tipps und Info aus der Community.

    Meine Philosophie: Motor Starten -- Kopf frei :atrot:

  • #5

    Griffheizung hatte ich an meiner Versys & Integra. Zur Übergangsjahreszeit genial, im Winter naja. Denn, wenn man richtig dicke Winterhandschuhe an hat, kommt eh kaum was durch.

    Ich habe unter meinen Oxford 2Finger Fäustlingen solche dünnen Samthandschuhe. Das bringt richtig was. Die Finger sind so das letzte, was kalt ist.

    Ich fahre zwar keine große Touren im Winter, aber täglich um 5:30 Uhr zur Arbeit. Da war diese Woche schon mal -4°C.


    Was ich für mich gemerkt habe, ich muss mir für den Winter Mal noch eine Mopedjacke kaufen, die 1-2 Nummern zu groß ist. Denn mit einem richtig dicken Pulli wird's eng. Und nervig ist auch, dass Halskrausen usw. es fast unmöglich machen, die Jacke bis oben zu schließen.

    Denn im Sommer soll das ja mit einem T-Shirt flatterfrei sitzen...


    Schuhe Lammfellsohle finde ich angenehm.

    Viele machen ja auch diese Skistiefel Heizungen in sie Schuhe.


    Freue mich aber auch auf wertvolle Tipps hier.


    Fährt jemand einen Thermoboy Anzug als Überzug?

    Gruß Stivi


    2000 - 2002: Suzuki GS 400 (Bj.1980)

    2007 - 2015: Kawasaki Versys 650 (Bj.2007)

    2015 - 2021: Honda NC 700 D Integra DCT (Bj.2013)

    2020 - heute: Honda CRF 1000 Africa Twin DCT Tricolor in HRC blau (Bj.2019)

    :atblue:

    Mein Revier: Freiburg im Breisgau :hängematte:

  • #6

    Glaub ich nicht ! Haste da n Bild von Dir auf der AT ? :lachen:

    Ja , und das wichtigste ist sich vor dem Fahrtwind und der Feutigkeit zu schützen. Tschalies Tipp, auch Zwiebeltechnik im allg Sprachgebrauch hilft natürlich auch. + den aufwärm kaffee -


    Und wer schmerzfrei ist, auch gerne mal die Hände direkt in den Abgastrahl am Auspuff halten (ohne Griffheizung). Wie gesagt, ich hab gestoppt für 2-3min, und die Griffheizung arbeiten lassen. Aber wie gesagt , bei voller Heizstufe, werden da die Handinnenflächen sehr warm


    Bei einem meiner letzten Wintertreffen , war ich mit Regenhandschuh über den normalen unterwegs. DAs ging eigentlich. Ist aber 20+Jahre her

    Ausserdem plädiere ich für artgerechte Haltung der CRF 1000, alles andere ist Teerquälerei:lachen:

    Und ich mag eure höflich eloquente Ausdrucksweise gerade bei unterschiedlichen Meinungen.:twocents-mytwocents:

    Der ist mal zum selbstreflektieren. Soo oder so !

  • #9

    Hab ich gehabt seit ca seit 35Jahren. und das Ding ist der Hit. Und um gotteswillen nicht bei Temperaturen über 0 Grad anziehen. sonst schwitzt man sich tot. Mal davon abgesehen, das man aussieht wie von der Müllabfuhr.


    War mir zu klein, wollte keiner haben , war nur am Knie beschädigt, also, Tonne Schade !

    Ausserdem plädiere ich für artgerechte Haltung der CRF 1000, alles andere ist Teerquälerei:lachen:

    Und ich mag eure höflich eloquente Ausdrucksweise gerade bei unterschiedlichen Meinungen.:twocents-mytwocents:

    Der ist mal zum selbstreflektieren. Soo oder so !

  • #10

    Blöd, dass die AT so verbaut ist. An meiner TransAlp konnte ich mir immer noch die Finger am V-Twin wärmen ... oder ggf. die Handschuhe darauf vorwärmen.


    Ich habe mir gerade ne neue Tourenkombi beim Weihnachtsmann Louis geholt – aber aufgrund der offiziellen just-in-time-Schlittenlieferung am 24. noch nicht testen können. Bei der Gelegenheit habe ich auch neue Winterhandschuhe gekauft und mich für ein Ledermodell entschieden. Die echten Winterhandschuhe waren gefühlt mit Langhaar-Kaninchen gefüttert und mir eindeutig zu warm ... Mal sehen, ob die nun im Realbetrieb funzen oder doch zu kalt sind.


    Bin im Winter aber eher der Schönwetterfahrer. Trocken und knapp über Null sollte es schon sein ...

    Also eigentlich ist das nur Übergangswetter, kein Winter! Ich Memme! :confusion-shrug:

    :atblack:

    (SD08, 2020, Ballistic black)

    Bist Du ein Jäger oder ein Gejagter?

    - frei nach Jetski, 12.2021 -

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!